Zur Übersicht
19. Oktober 2011

Energieeffizienz: Das Beste rausholen

Effizienz ist in aller Munde. Google findet dazu mehr als zehn Millionen Einträge. Und jeder fragt sich, was Effizienz nun wirklich bedeutet. Wir zeigen euch ein paar Beispiele aus der Praxis.

Das Online­-Lexikon Wikipedia definiert Energieeffizienz als "ein Maß für die Ausnutzung einge­setzter Energie. Unter maximaler Energieeffizienz wird verstanden, dass ein gewünschter Nutzen mit möglichst wenig Energieeinsatz erreicht wird." Energieeffizienz lässt sich also erreichen, indem energiesparende Maßnahmen gesetzt werden oder eine optimierte Ausnutzung vorhandener Energieträger erfolgt.

Der Energieeffizienz gehört die Zukunft
Um wie viel effizienter und grüner unsere Zukunft werden könnte, wenn wir unsere Ressourcen noch effizienter gestalten würden, haben wir als kleine Inspiration in einem Video zusammengefasst.

Ideen in die Tat umsetzen
Unsere Technikerinnen und Techniker denken laufend darüber nach, wie wir unsere bestehenden Kraftwerke und Leitungen noch effizienter gestalten können. Ganz im Sinne der lateinischen Bedeutung von "efficere" haben sie bereits viele Verbesserungen zustande gebracht.

Durch Effizienzsteigerung in unseren bestehenden Wasser­kraftwerken haben wir bei VERBUND zuletzt eine Mehrerzeugung von 150 Millionen kWh Strom im Jahr erzielt. Das ent­spricht dem Jahresverbrauch von mehr als 30.000 Privat­haushalten. Ein energieeffizientes Beispiel liefert das Do­naukraftwerk Aschach in Oberösterreich. In nur vier Jah­ren (2006–2010) wurde die Großrevision der vier Haupt­maschinensätze durchgeführt. Damit zählt das Kraftwerk Aschach zu den besten und effizientesten in Europa.

Künftig werden aus unserer Wasserkraft 45 Mil­lionen KWh mehr erzeugt - in etwa der Jahres­bedarf von 13.000 Haushalten bzw. die Erzeugung eines kleinen Flusskraftwerks. Seit 2010 wird auch das Murkraftwerk Pernegg in der Steiermark effizienter gestaltet. Durch modernste Technik und drei neue Kaplan­-Turbinen erhöht sich die Leistung des Kraftwerks trotz gleichbleibender Wassermengen.

Doch auch die Übertragung von Strom lässt sich effizienter gestalten, z. B. bei der 380-kV-­Steiermarkleitung. Hier führte die Erneuerung bzw. Verstärkung der Leitung zu Stromeinspa­rungen im Volumen des jährlichen Stromverbrauchs von 60.000 Haushalten.

Energieeffizienz lässt sich also im Großen wie im Kleinen umsetzen. Und statt Energiesparen kann man es ja auch ganz trendy "Home Optimisation" nennen ;-) Ein paar Anregungen für Strom-Effizienz im Haushalt findet ihr übrigens auf unserer Website zur Energieberatung bzw. bei den Stromspartipps