Zur Übersicht
08. November 2011

Ein Traineeprogramm als perfekter Einstieg

Für viele Studienabgänger ist es der optimale Start in das Berufsleben: das Traineeprogramm. Auch VERBUND bietet Absolventinnen und Absolventen technischer und betriebswirtschaftlicher Studienrichtungen ab Juni 2012 wieder eine spannende Einstiegsmöglichkeit als Trainee.

24 Monate dauert das Traineeprogramm für Techniker, 18 Monate für Betriebswirte. Es ermöglicht einen umfassenden Einblick in unser Unternehmen und die Strukturen von VERBUND. Trainees durchlaufen dabei im Rotationsprogramm drei verschiedene Stationen im Unternehmen und lernen so die vielen Facetten von Österreichs führendem Stromunternehmen kennen.

Wir haben für euch ehemalige Trainees und heutige VERBUND-Mitarbeiter gefragt, wie sie das Traineeprogramm in Erinnerung haben.

David, was wolltest du nach dem Abschluss deines Wirtschaftsingenieurwesen- und Maschinenbau-Studiums ursprünglich machen?

David Giefing: „Direkt nach meinem Abschluss habe ich nicht so recht gewusst, in welchem Bereich meiner Ausbildung ich weiter tätig sein wollte. Da kam das Traineeprogramm von VERBUND gerade recht. Denn es hat mir die Möglichkeit geboten, meine tatsächlichen Interessen auszuloten und ein großes Unternehmen aus verschiedenen Blickwinkeln kennen zu lernen. Die Zuteilung zu Führungskräften als Mentoren sowie zu erfahrenen Kollegen in den einzelnen Abteilungen hat mir zudem geholfen, rasch Kontakte zu schließen und mich im Unternehmen zurecht zu finden.“

Was sind deiner Meinung nach die Vorteile des VERBUND-Traineeprogramms?

David Giefing: „Ein großes Plus ist auf jeden Fall die Möglichkeit, an vielen interessanten Trainings und Schulungen teilzunehmen. Dabei lernt man Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen des Konzerns, aber vor allem auch die anderen Trainees besser kennen. Daraus entstehen Bekanntschaften und auch Freundschaften, die einen nicht nur bei beruflichen sondern auch bei privaten Anliegen unterstützen.“

Auch Thomas Kropf, der Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement in Kapfenberg studiert hat, möchte seine Erfahrungen als VERBUND-Trainee nicht missen.

Was war dir beim Einstieg ins Berufsleben wichtig, Thomas?

Thomas Kropf: "Da ich nach meinem Studienabschluss eine Karriere in der Energiewirtschaft starten wollte, habe ich mich für das Traineeprogramm bei VERBUND beworben. Es war auf jeden Fall ein gelungener Start ins Berufsleben. Neben den verschiedenen Lehrgängen, dem persönlichen Entwicklungsprogramm und den Kraftwerksbesichtigungen, die uns angeboten wurden, profitiert man auch von den Tätigkeiten in den drei verschiedenen Stationen. So lernt man in relativ kurzer Zeit mehrere Abteilungen und Gesellschaften kennen und nimmt wichtige berufliche und persönliche Kontakte mit."

Auch VERBUND-Mitarbeiter und Maschinenbau-Absolvent der TU Wien Martin Fink ist mit dem VERBUND-Traineeprogramm in das Berufsleben eingestiegen.  

Was hat dich am Traineeprogramm am meisten angesprochen?

„Die Möglichkeit, in drei verschiedenen Abteilungen zu arbeiten hat mir am besten gefallen. Durch die Job-Rotation habe ich innerhalb kurzer Zeit unterschiedliche Bereiche und Abteilungen von VERBUND kennengelernt. Das hat mir einen umfassenden Überblick ermöglicht, sowohl über die Strukturen und Aufgaben als auch über die Arbeitsprozesse. In meinen 3 Stationen konnte ich sehr rasch herausfordernde Tätigkeiten übernehmen und an spannenden Projekten mitwirken. Selbstverständlich ist bei der Stationsauswahl auch Eigeninitiative gefragt. Dieser "fördernde und fordernde" Ansatz zeichnet das gesamte Programm aus und macht es damit auch individuell gestaltbar.“


Wir finden: Unser Traineeprogramm wär doch was. Und da wir für Chancengleichheit sind und diese auch aktiv vorantreiben wollen, suchen wir auch gezielt nach Absolventinnen einschlägiger technischer Studienrichtungen. Infos zum Traineeprogramm gibt es natürlich auf unserer Website www.verbund.com/karriere.

Oder ihr besucht uns persönlich bei einem Messestand – zum Beispiel auf der Career Calling am 10.11.2011 im Austria Center Vienna. Unser Team steht euch vor Ort gerne für Fragen zur Verfügung: Ebene 2, Stand 156. Wir freuen uns auf Euch.