Zur Übersicht
18. November 2011

Frischer Wind für Rumänien

1.000 Kilometer entfernt von Wien errichtet VERBUND derzeit einen der größten Festland-Windparks in Europa. Parallel dazu haben wir eine Partnerschaft mit den Menschen vor Ort entwickelt, die dafür sorgen soll, dass durch sauberen Strom die Armut der Menschen gelindert wird.

Das rumänische Casimcea liegt nahe der Schwarzmeerküste und bietet ideale Bedingungen für die Stromerzeugung aus umweltfreundlicher Windkraft. Auf einer Fläche von 4.000 Hektar werden derzeit 77 Windräder vom Typ Enercon errichtet, die mit rund 200 MW Leistung Strom für bis zu 170.000 Haushalte erzeugen sollen. Die ersten, über 100 m hohen Windräder sollen 2012 in Betrieb gehen.

Umspannwerk legt Fundament für Windkraft-Ausbau
VERBUND errichtet neben dem Windpark auch ein Umspannwerk mit einer Kapazität von 750 MVA. Künftig können neben dem VERBUND-Windpark auch umliegende Windparks ihren Strom ins Netz einspeisen. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau des rumänischen Stromnetzes.

 

windkraft 

Von seiner Produktionsstätte im deutschen Bad Honeff aus hatte der 5 Meter hohe, 10 Meter lange und 4 Meter breite sowie 280 Tonnen schwere Transformator die Reise in sein neues rumänisches Zuhause angetreten. Aufgrund seiner Größe und seines Gewichts wurde er mit dem Schiff transportiert. Mehr als einen Monat lang war er unterwegs: vom Atlantik über das Mittelmeer bis zum Schwarzen Meer, wo er im Hafen von Constanta an Land ging. Von dort wurde er in einem - von der Polizei eskortierten Nachttransport - über teils abenteuerliche Landstraßen nach Casimcea geliefert.

Verantwortung heißt handeln  
Bei VERBUND hat es langjährige Tradition, Gemeinden an unseren Kraftwerksstandorten aktiv einzubinden und  im Zuge des Projekts Nutzen für die örtliche Bevölkerung auch über die Bauphase hinaus zu stiften. In der strukturschwachen Region um Casimcea macht sich unsere Arbeit besonders bezahlt: Denn hier fehlt es den Menschen an allem – vom Straßenbelag bis zu funktionierenden Toiletten in den Schulen.

Daher haben wir bereits im Juni damit begonnen, uns nachhaltige Maßnahmen für die lokale Bevölkerung zu überlegen und umzusetzen. Gemeinsam mit lokalen NGOs wurden Feierlichkeiten rund um das Pfingstfest organisiert und Lebensmitteltaschen an die Menschen verteilt. Seit Oktober 2011 gibt es sogar einen eigenen Englischkurs in der Gemeinde.

Aufgrund der unzumutbaren hygienischen Zustände der WC-Anlagen im Schulgebäude unterstützt VERBUND auch den Anbau von Sanitäreinrichtungen und Räumen für zwei Kindergartengruppen. Aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VERBUND Renewable Power wollten helfen und stellten bislang 50 Kartons mit Kleidung, Schuhen und Spielsachen zur Verfügung.

So profitiert eine ganze Region nicht nur von sauberem Strom, sondern auch von einer fairen Partnerschaft und gegenseitiger Herzlichkeit.