Zur Übersicht
27. Dezember 2011

VERBUND in (nicht ganz alltäglichen) Zahlen

Zu den Feiertagen kommen die Leut' zam. Und zum Jahresend' die Zahlen. Wir haben für Euch ein paar nicht ganz alltägliche zusammentragen und wünschen damit einen guten Rutsch!

Ungefähre Zahl der Besucher 2010 von Schloss Schönbrunn: 2.600.000
Ungefähre Zahl der Besucher 2011 von VERBUND-Kraftwerken: 419.993
Ungefähre Zahl der Besucher 2011 von VERBUND-Staumauern: 30.000

Anzahl der Badewannen, die pro Sekunde durch das Kraftwerk Limberg II fließen: 900
Anzahl der Bungee-Sprünge von der Kölnbreinsperre im Maltatal: 292
Anzahl an Ziehungen der Zahl 17 nach 2063 „6-Aus-45“-Lotto-Sendungen: 292

Ungefähre Anzahl der Mitarbeiter bei VERBUND: 3.000
Ungefähre Anzahl der Mitarbeiter bei EnerjiSA, dem türkischen Joint Venture: 4.000
Ungefähre Anzahl der Einwohner von Ybbs an der Donau: 5.600

Veränderung der VERBUND-Aktie 2011 (bis 26.12.) in Prozent: -26,68
Veränderung der Temperatur 2011 im Gebirge zum langjährigen Mittel in Grad Celsius: +2,6
Veränderung des Sonnenscheins 2011 (Sep-Nov) im Gebirge in Prozent: +40,0

Anzahl der 2011 laufenden Umweltverträglichkeitsprüfungen: 6
Dauer der derzeit längst laufenden Umweltverträglichkeitsprüfung in Jahren: 6
Anzahl der Seiten zum Umweltverträglichkeitsverfahren für das Laufkraftwerk Gries: 3.600

Produktivität je Einwohner (BIP) in Österreich im Jahr 2009 in Euro: 32.800
Produktivität je Mitarbeiter bei VERBUND im Jahr 2010 in Euro: 1.097.200
Produktivität von 6 Turbinen im Kraftwerk Freudenau in Megawattstunden: 1.052.000

Ungefähres Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland 2011 in Prozent: 2,5
Ungefähres Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Österreich 2011 in Prozent: 2,4
Ungefähres Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in der Türkei 2011 in Prozent: 4,6

Durchschnittliches Volumen eines Einfamilienhauses in Österreich in Kubikmetern: 328
Betonmenge, die beim Kraftwerksbau Reißeck II täglich entstehen kann, in Kubikmetern: 300
Maximaler Wasserdurchfluss im Kraftwerk Freudenau pro Sekunde in Kubikmetern: 3.000

Fallhöhe von Wassertropfen im höchsten europäischen Springbrunnen in Genf in Metern: 140
Fallhöhe von Regentropfen vom weltweit höchsten Gebäude „Burj Khalifa“ in Dubai in Metern: 828
Fallhöhe von Wassertropfen im Speicherkraftwerk Malta in Kärnten in Metern: 1.772

Schwimmendes Treibgut, das 2010 von VERBUND aus Flüssen gefischt wurde, in Tonnen: 25.000
Schwimmender Müll, der 2011 von VERBUND aus der Donau gefischt wurde, in Tonnen: 6.000
CO2, das dank Wasserkraft 2011 in Österreich nicht ausgestoßen wurde, in Tonnen: 21.724.000

Max. Startgewicht des Airbus A380, der seine Passagiere „reisefertig“ macht, in Tonnen: 590
Gewicht des Transformators im Kraftwerk Limberg II, der Strom „reisefertig“ macht, in Tonnen: 220
Max. Gewicht, das der Blauwal bewegen muss, wenn er sich „reisefertig“ macht, in Tonnen: 200

Anzahl der Telefonapparate 2008 auf den Falkland-Inseln: 2.300
Anzahl der Telefonapparate 2011 bei VERBUND: 8.000
Länge der Chinesischen Mauer ohne Telekommunikationsnetz in Kilometern: 8.852
Länge des Telekommunikationsnetzes bei VERBUND ohne Mauern in Kilometern: 6.000

Haushalte, die VERBUND 2009 durch neue Turbinen in Aschach mehr versorgen kann: 13.000
Haushalte, die VERBUND 2010 durch Effizienzsteigerungen zusätzlich versorgen kann: 30.000
Haushalte in Linz Stadt bei der letzten Volkszählung 2001: 90.053

Anzahl der Stufen im rechten Turm des Kölner Doms: 533
Anzahl der Stufen zur Aussichtsplattform eines Windrads in Bruck an der Leitha: 279
Anzahl der Stufen bei der Strudelhofstiege in Wien: 58

Anzahl der eingesetzten Kaplan-Turbinen in allen VERBUND-Kraftwerken: 280
Anzahl der Patentanmeldungen von Viktor Kaplan, dem Erfinder dieses Turbinentyps: 267
Anzahl der Haushalte, deren Jahresstromverbrauch diese Turbine in einer Minute erzeugt: 6

Die genannten Zahlen haben wir natürlich nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und zusammengetragen. Die wichtigsten Quellen dazu waren Datenbanken von VERBUND, ZAMG, Wikipedia, Eurostat und Statistik Austria. Trotz großer Sorgfalt würden wir nicht empfehlen, diese in eine wissenschaftliche Arbeit zu übernehmen ...