Zur Übersicht
23. April 2012

Warum wir an der Donau baggern

Unser Bagger- und Schifffahrtsbetrieb leistet einen erheblichen Beitrag bei der Pflege der Stauräume an der Donau.

Wenigen ist nur bekannt, wie groß unser VERBUND-Wasserfuhrpark eigentlich ist: Dieser reicht von Schwimmkränen und Eisbrechern über Mess-Schiffe und Ponton-Bagger bis hin zu Eimerkettenbagger und Schutenentleerer. VERBUND verfügt mit seinen über 40 Schiffen über eine der größten Flotten an der ganzen österreichischen Donau. Und das mit einer Mannschaft von nur 18 Mann.

Aber wozu genau braucht es Eimerkettenbagger, Schutenentleerer oder Schwimmkran?
Einerseits verwenden wir diese für Revisionen an Kraftwerksanlagen, andererseits für Verbesserungsmaßnahmen in Gerinnen gemäß behördlicher Auflagen.

Aktuelles Beispiel: Entlandungen von Zuflüssen in die Donau
Jetzt im Frühling wurde in den Gewässern gebaggert, die in den Stauraum der Kraftwerke fließen. Im Mündungsbereich der Gusen in die Donau beim Kraftwerk Wallsee-Mitterkirchen in Oberösterreich hat das Baggerschiff "Walter" die Anlandungen von Feinsedimenten beseitigt. Das Motorschiff "Linz" hat diese Feinsedimente in eine tiefere Stelle in der Donau entladen. Mit dieser Maßnahme wird das Profil des Flussbetts der Gusen wiederhergestellt und der Laichplatz der Fische verbessert.

Hightech on board
Im Unterwasser des Donaukraftwerks Freudenau werden seit 15 Jahren behördlich vorgeschriebene Geschiebezugaben durchgeführt. VERBUND muss diese zehn Kilometer lange Strecke laut Behörde erhalten und führt dort daher punktgenaue "Kiesverklappungen" durch. Damit kann die natürliche Eintiefungstendenz der Donau in diesem Bereich reduziert werden. Jedoch muss dabei sehr genau vorgegangen werden, mit Hilfe von GPS-unterstützten Systemen, die vom jeweiligen Schiffskommando selbstständig verwaltet und eingesetzt werden. Diese präzisen Wasserbauarbeiten mit GPS-Systemen sind an der österreichischen Donau einzigartig. 

Keine Revision ohne Schwimmkräne
Bei allen Donaukraftwerken sowie bei den Turbinenrevisionen im Kraftwerk Ybbs-Persenbeug kommen die Schwimmkräne und Mobilkräne zum Einsatz, ohne die keine Schleusen- und Wehrrevisionen möglich wären. Die VERBUND-Flotte umfasst zwei Schwimmkräne mit 80 Tonnen und 200 Tonnen Tragkraft, die zum Setzen von Dammbalken bei Schleusen und Wehrfeldern benötigt werden. Die Schiff-Crew verfügt dabei über genaue Kenntnisse aller Donaukraftwerksanlagen und arbeitet so perfekt mit den Kraftwerkskollegen zusammen. 

Darüber hinaus übernimmt der Bagger- und Schifffahrtsbetrieb auch Schwerlasttransporte von Kraftwerksteilen, Dammbalken oder Großanlagenteilen auf der Wasserstraße. 

Baggern im Dienste der Großschifffahrt
Im heurigen sibirischen Winter kamen die VERBUND-Eisbrecher von Oberösterreich bis Wien kräftig zum Einsatz, um die wichtigste Wasserstraße Europas vom Eise zu befreien. Aber nicht nur im Winter, auch unterm Jahr sorgen unsere Bagger für die richtige Flottwassertiefe der internationalen Wasserstraße. 

20120417_verbund-eisbrecher