Zur Übersicht
28. April 2012

Wir brauchen einen Plan!

Wer in der Steiermark einen Plan braucht, der geht zu Wolfgang Trummer. Unser Archivar hat 110.000 davon.

Der Auftrag: Fahre nach Peggau ins Archiv der Werksgruppe Steiermark und berichte über die Arbeit von Archivar Wolfgang Trummer. 

Die Erwartungshaltung: Ein Archiv, das sind endlos lange Regalmeter in fahlem Kellerlicht, dazwischen verliert sich ab und an ein historisch Interessierter, und der Archivar erzählt rührselig Anekdoten aus längst vergangenen Zeiten. 

Die Überraschung: war Riesengroß. 

Für beschauliche Plaudereien hat Wolfgang Trummer keine Zeit, denn in seinem Archiv steckt das gesamte technische Wissen über unsere 41 steirischen Wasserkraftwerke – und dieses Wissen wird täglich abgerufen: „30 Plan-Anforderungen kann ich innerhalb von 24 Stunden erledigen, Notsituationen haben natürlich Vorrang.“ 

Und mit „Notsituationen“ meint Wolfgang Trummer nicht den abgelaufenen Redaktionsschluss für eine Jubiläums-Publikation, sondern eine dringende betriebliche Anforderung, die eine rasche Bereitstellung der oft hundert Jahre alten Original-Baupläne erfordert. 

Viele der ältesten Wasserkraftwerke von VERBUND befinden sich in der Steiermark, selbst Trummers Arbeitsplatz, das alte Kraftwerk Peggau, feierte 2008 sein 100-Jahr-Jubiläum. 

Von den großen Revitalisierungsprojekten wie beim Murkraftwerk Pernegg bis zu den laufenden technischen Adaptierungen: Der erste Anruf des jeweiligen Projektleiters gilt stets Wolfgang Trummer, denn er wacht über 110.000 Baupläne aus den Bereichen Hoch-Tiefbau, Stahlwasserbau, Maschinenbau sowie Elektrik. Für die Original-Pläne gibt es ein Entlehnungsbuch, für das digitale Dokumentenarchiv hingegen gibt es nur Lob. Denn jeder Techniker, der bequem am Bildschirm arbeitet weiß, welchen Aufwand die elektronische Erfassung von übergroßen Zeichnungen bedeutet, die Trummer gemeinsam mit seinem Kollegen Peter Hofer erledigt. 

Trummer selbst hat 1980 als technischer Zeichner beim steirischen Stromversorger Steweag begonnen, im Jahr 2000 hat er das komplette Bau-Archiv übernommen. Zwei Jahre später wurden die Steweag-Kraftwerke in die VERBUND Hydro Power AG eingebracht, da musste Trummer sein stattliches Archiv zum ersten Mal siedeln. 

Als das mittlerweile in Peggau entstandene Zentral-Archiv für die Steiermark im Jahr 2008 zum dritten Mal übersiedeln musste, ging es zwar bloß vom 1. Stock ins Erdgeschoß; mit 910 Kartons und zwölf Tonnen Gesamtgewicht ist das Archiv nun aber endgültig angekommen. 

20120426_archivar-peggau-05

Geht es nach Archivar Trummer, gehen künftig nur noch Einzelpläne auf Reisen: „Drei Mal ein komplettes Archiv umzusiedeln reicht für ein ganzes Berufsleben.“