Zur Übersicht
21. Juni 2012

Gas-Kombikraftwerke als starke Partner der Energiewende

Morgen wird Österreichs modernstes Wärmekraftwerk eröffnet - die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Neues Türschild für Mellach

Für jeden Häuslbauer ist es der krönende Abschluss des Werks: Das Türschild wird zuletzt montiert, jetzt ist das Haus bezogen. Genau so ging des dem Gas-Kombikraftwerk Mellach, als letzte Woche die wirklich letzten Arbeiten am Standort stattfanden: die Montage des VERBUND-Logos.

Ganz so banal war die Montage dann doch nicht: das Kraftwerkslogo prangt in 40 Metern Höhe an der Fassade. Von unten ist kaum spürbar, dass der Schriftzug 10 Meter lang und jeder Buchstabe 2 Meter hoch ist. Die Monteure müssen schwindelfrei sein und präzise arbeiten.

Nach einem langen Arbeitstag ist es vollbracht: der Eröffnung steht nichts mehr im Weg und es ist klar erkennbar, wer Österreichs modernstes Gas-Kombikraftwerk betreibt.

Das Gas-Kombikraftwerk Mellach in Zahlen:

CO2 Emissionen: Einsparung von bis zu 2 Mio Tonnen jährlich
(durch Ersatz von 5 alten Kohle- und Öl-Kraftwerken)
Bauzeit: 3,5 Jahre
geleistete Arbeitsstunden: mehr als 3 Mio. Arbeitsstunden direkt auf der Baustelle
Beschäftigte Personen: bis zu 1.200 Fachkräfte gleichzeitig
Investitionen: 550 Mio Euro, mehr als ein Drittel davon bei österreichischen Unternehmen
Leistung: 838 MW

20120621_gasturbine-mellach

Die Gasturbinen - ein technisches Meisterwerk:

Turbinenschaufeln: 2.500 pro Turbine
Einzelteile: mehr als 7.000 pro Turbine
Gewicht: mehr als 300 Tonnen
Temperatur: bis zu 1.500 Grad Celsius in der Turbine
Länge: 13 Meter

Mellach aktuell

Aktuelle Infos und Bilder zum Kraftwerk Mellach

Karte