Zur Übersicht
25. September 2012

VERBUND und der Wind

Woran denken Sie bei VERBUND? An Wasserkraft? VERBUND macht sich jedoch auch ein zweites Element immer mehr zu Nutze: die Luft in ihrer bewegten Form. Was der Wind bei uns alles bewirkt, zeigen wir hier.

Wir richten uns seit Jahren nach dem Wind, denn nicht nur im Wasser steckt Energie sondern auch der Wind gibt den Rädern Schwung. Kolleginnen und Kollegen arbeiten täglich an der Realisierung einer klimafreundlichen und nachhaltigen Energiezukunft. Die Energiewende kann nur durch zukunftsweisende Entscheidungen gelingen. Ein Weg dorthin ist der Ausbau von Windenergie, die ressourcenschonende Nutzung einer unerschöpflichen Energiequelle. Das Ziel ist klar: ein leistbares, zuverlässiges und umweltverträgliches Energiesystem auf Basis erneuerbarer Energien.
„Windenergie ist die perfekte Ergänzung zur Wasserkraft und sie hat die höchste Wettbewerbsfähigkeit unter allen neuen erneuerbaren Energieformen“, erläutert Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber. Wobei wir ausschließlich auf Windparks am Land und nicht am Meer setzen.

Windpark-Bruck

In Österreich investiert VERBUND schon fleißig. Zurzeit betreiben wir in Niederösterreich die Windparks Bruck an der Leitha, Hollern und Petronell-Carnuntum. Rund 29.000 österreichische Durchschnittshaushalte werden so mit klimaschonendem Windstrom versorgt. Die Kraft des Windes gilt es weiter zu nutzen, daher sind 3 neue Windparks in Bau: Hollern II, Petronell-Carnuntum II und Bruck-Göttlesbrunn sind am Weg das Licht der Welt zu erblicken. Nach deren Fertigstellung können die 6 Windparks mit einer Kapazität von insgesamt 106 MW (Megawatt)  rund 69.000 Haushalte mit Strom versorgen.

Bei diesen Großprojekten ist es vor allem wichtig mit der Bevölkerung in Kontakt zu treten und einen offenen Dialog zu führen. Philipp Wieltschnig von VERBUND Renewable Power macht das in Österreich:  „Wir vermitteln vor allem, dass wir von Anfang bis zum Ende des Projektes allen Ansprechpartnern zur Seite stehen, das schafft Vertrauen. Die Basis für erfolgreiche Zusammenarbeit liegt in der ständigen Rücksichtnahme auf unterschiedliche Interessen. Nur so kann zukunftsweisende Energieversorgung gelingen.“

Windparks können aber auch erkundet werden. Wer sich der Faszination der Windräder mit sportlichem Ehrgeiz hingeben will, muss sich einfach nur aufs Rad schwingen und die wundervolle Landschaft rund um die Windparks im Bezirk Bruck an der Leitha genießen.

Oder man wagt sich in das Innere eines Windrades und genießt nach einem Aufstieg über 279 Stufen in rund 60 Metern Höhe einen wunderbaren Ausblick über die Landschaft. Näheres zur Aussichtsplattform findet ihr auf unserer Kraftwerkskarte.

Doch nicht nur in Österreich nützen wir den Wind. Wer über den Tellerrand blickt wird auch international fündig. Wir haben uns bis nach Bulgarien und Rumänien vorgewagt. Die brausenden Lüfte an der Schwarzmeerküste waren zu verlockend. Seit 2010 nutzen in Bulgarien 16 MW Leistung den Wind und bieten rund 14.000 Haushalten ein wohliges Stromerlebnis.

In Rumänien wurde soeben der Windpark Casimcea I errichtet. Insgesamt 43 Windkraftanlagen freuen sich auf kühle Brisen vom Meer und rund 155.000 rumänische Haushalte kommen so in den Genuss von sauberem Windstrom. Der Windpark liegt ca. 250 km östlich von Bukarest, nahe der rumänischen Schwarzmeerküste. Dort herrschen ähnliche Windverhältnisse wie an der deutschen Nordseeküste. Ein weiterer Windpark mit einer Gesamtleistung von rund 100 MW soll bereits im nächsten Jahr am selben Ort in Betrieb gehen.

Die jüngste Errungenschaft sind 5 Windparks in Deutschland. Insgesamt 86 MW Leistung zapfen hier dem Wind in Rheinland-Pfalz den Strom ab. Bis Mitte 2013 werden sie ans Netz gehen. 70.000 Haushalte freuen sich so auf sauberen Strom aus der Kraft des Windes. Einige der dortigen Anlagen sind die derzeit weltweit größten Anlagen, die am Windenergiemarkt verfügbar sind. 

Ein Weg in die richtige Richtung. Dem Wind zu folgen, heißt die Energiewende voranzutreiben.

Auch in Frankreich, der Türkei und Italien sind wir an Windparks beteiligt. Mit dem italienischen Unternehmen Sorgenia sowie mit dem türkischen Unternehmen Enerjisa betreiben wir Windparks mit gesamt rund 290 MW.

Windenergie ist ein Teil der Lösung für die kommenden Jahre der Energiewende, auf dem Weg zum erneuerbaren Energiesystem. Wir liegen schon heute mit unseren minimalen Emissionen im europäischen Spitzenfeld und sind einer der klimafreundlichsten Stromerzeuger Europas. VERBUND ist mit Wasser und Wind also am besten Weg in eine gemeinsame Energiezukunft.