Zur Übersicht
09. November 2012

Leckstrom und Kriechstrom

Strom kann auch erheitern. Das zeigen folgende amüsante Begriffe, die wir hier vorstellen möchten. Wer glaubt über Strom alles zu wissen wird eines Besseren belehrt.

Leckstrom, Ruhestrom, Blindstrom, Scheinstrom, Rippelstrom und Kriechstrom elektrisieren auf unterschiedlichste Weise. Damit man sich darunter etwas vorstellen kann, warten schöne Fotos, die nicht ganz der technischen Realität entsprechen.

Leckstrom ist elektrischer Strom, der über einen Pfad fließt, der nicht zur Leitung von Strom vorgesehen ist. Wenn beispielsweise ein Isolator nicht ideal ist und er so eine geringe elektrische Leitfähigkeit besitzt.

Kriech

Kriechstrom ist ein Leckstrom, der an der Oberfläche eines Isolierstoffes entlang fließt, dies passiert durch Verunreinigungen oder Feuchtigkeit auf der Oberfläche eines Isolators.

Ruhe

Ruhestrom, auch Bias-Strom genannt, ist elektrischer Strom, der dauernd in einem Stromkreis fließt, auch wenn dieser nicht aktiv ist. Beispielsweise dient bei Alarmanlagen der Ruhestrom der ständigen Überwachung einer Meldelinie. Unterbrechung oder Kurzschluss des Ruhestroms führt zur Alarmauslösung.

Blind

Blindstrom oder auch Wirkstrom finden Verwendung in der Elektrotechnik insbesondere im Zusammenhang mit der Übertragung von elektrischer Energie. Blindstrom ist der Anteil des Stromes, welcher zwischen dem Generator des Elektrizitätswerkes und dem Verbraucher nur hin- und herpendelt.

Schein

Scheinstrom ist der aus dem Stromnetz entnommene, in einem Stromleiter fließende, Wechselstrom. In der maßgeblichen Norm wird statt Scheinstrom der Begriff Gesamtstrom verwendet. Dieser Strom setzt sich zusammen aus Wirkstrom und Blindstrom.

Rippel

Rippelstrom ist ein Wechselstrom beliebiger Frequenz und Kurvenform, der von einem Gleichstrom überlagert ist.

Wer sich noch immer nicht auskennt, hat wenigstens einige schöne Bildeindrücke erlebt und eigentlich ist das mit dem Strom ja ganz anders. Der kommt einfach aus der Steckdose  ;-)