Zur Übersicht

30 Tonnen schwere Kaplan-Turbinenteile machten sich auf den Weg von ihrer Geburtsstätte zu ihrem 250 km entfernten Einsatzort – eine nicht alltägliche Reise.

Mehr als sieben Stunden benötigt der Sondertransport der rund 30 Tonnen schweren Turbinenteile vom Andritz-Werk in Ravensburg zum 250 Kilometer entfernten Inn-Kraftwerk Gars II. Es bedarf schon logistischer Meisterleistungen um den 19 Meter langen LKW-Zug über Kreuzungen, Bahnübergänge und entlang der schmalen Zufahrtsstraße zum Zielort in Gars zu lotsen.

 

Nicht minder spektakulär die Einhebung der Turbinenteile in das neuerrichtete Gebäude. Millimeter für Millimeter tastet sich der 200 Tonnen Mobilkran voran bis das Laufrad mit einem Durchmesser von 3,65 Metern und die 16 Tonnen schwere Turbinenwelle am richtigen Platz sind.

 

Beide Turbinenteile mit den noch zu montierenden Generator bilden das Herzstück der neuen Wasserkraftanlage die gemeinsam mit den Standorten Jettenbach und Wasserburg sauberen Strom für rund 25.000 bayrische Haushalte liefern wird.

 

Nach dem Zusammenbau von Turbinenwelle, Laufrad und Generator in den nächsten Wochen wird das Wasserkraftwerk Gars im März 2013 ihren Probebetrieb starten.

Mit dem Neubau des Triebwerks Gars erweitert VERBUND die Kraftwerksgruppe Inn und investiert damit in den Ausbau der bayrischen Wasserkraft. Der zusätzliche Maschinensatz im „Triebwerk Gars“ erhöht die Gesamterzeugung des bestehenden Kraftwerks Gars um 13,7 Mio. Kilowattstunden. Dadurch können jährlich 3.400 Haushalte mit sauberem Wasserkraftstrom versorgt werden.