Zur Übersicht
15. Januar 2013

Nachgefragt: Kolleg(inn)en zum Thema Klimaschutz...

Klimaschutz ist eines der großen Themen unserer Gegenwart und Zukunft. Wir haben bei Kolleginnen und Kollegen nachgefragt: Würden Sie sagen, ihr Lebensstil ist klimaschonend oder klimafeindlich?

Hans-Bert Popelka VERBUND Sales GmbH
Ein klimaschonender Lebensstil ist mir tatsächlich wichtig. Ich bevorzuge öffentliche Verkehrsmittel sowie regional erzeugte und saisonale Lebensmittel, aber auch bei anderen Konsumgütern informiere ich mich und achte auf sozialverträgliche und ressourcenschonende Herstellung. Da bin ich schon ziemlich konsequent. Ein ressourcen- und damit auch klimaschonender Lebensstil ist zeitgemäß und notwendig, da sollte man sich keine Ausreden gestatten.

 

Monika Haller VERBUND Management Service GmbH
ich versuche, meinen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten, indem ich z.B. regionale, verpackungsarme Produkte bevorzuge, kurze Strecken mit dem Fahrrad zurücklege usw. Gerade als Mutter zweier Kinder sehe ich darin eine wichtige Vorbildfunktion. Ich würde mir aber auch mehr Initiativen in den Schulen wünschen, um zukünftige Generationen dafür zu sensibilisieren. Einzig und allein die häufige Verwendung meines Autos macht mir ein schlechtes Gewissen – aber vielleicht schafft hier das Elektroauto Abhilfe.

 

Bernhard Heiller VERBUND AG
Ich versuche, klimaschonend unterwegs zu sein und bewege mich 20 % zu Fuß, 50 % per Motorrad, 25 % mit Öffis und nur 5 % per Auto. Die Heizung habe ich auf ein Brennwertgerät umgestellt (jeder Radiator thermostatgeregelt), das Warmwasser ist moderat temperiert – ergibt zusammen 25 % weniger Gasverbrauch p.a. Bald aktiviere ich mein „Solarregister“ im Boiler über Dachelemente. ich verwende vorwiegend Spar- oder LED-Lampen – mit meiner „bewussten“ (VERBUND-)Stromnutzung ergibt das 20 – 25 % weniger Verbrauch als früher.

 

Andrina Kasper VERBUND International GmbH
Ich selbst achte zum Beispiel beim Kauf von Obst und Gemüse darauf, nur saisonbedingt in Österreich erzeugte beziehungsweise angebaute Lebensmittel zu erwerben, die aufgrund der kürzeren Transportwege die Umwelt weniger belasten. Damit „erkaufen“ wir uns nicht nur weniger negative Klimaauswirkungen, sondern auch frischere und gesündere Nahrungsmittel. Kurze Transportwege und an die Natur denken bringen auf jeden Fall einen großen Vorteil.

 

Christian Bellina VERBUND Umwelttechnik GmbH
Mein Lebensstil ist definitiv klimaschonend, und das aus Überzeugung. So ziehe ich beim Essen regionale und saisonale Lebensmittel den Weitgereisten vor. Beim Erwerb von Produkten steht für mich bewusster Genuss vor Konsumrausch; die erworbenen Produkte müssen qualitativ hochwertig, umweltfreundlich und langlebig sein. In die Arbeit geht’s mit dem Fahrrad, so lässt sich Mobilität und Fitness ideal verbinden. Bei Dienstreisen gebe ich, wann immer es sich sinnvoll machen lässt, der Bahn gegenüber dem Auto den Vorzug. Jeder kann etwas für unser Klima tun!