Zur Übersicht
16. März 2013

Effizienz-Sieger

Wovon viele geträumt haben, wird nun Realität: ein Motor, der selbst kaum noch Energie verbraucht. Der heurige VERENA-Preisträger könnte schon bald Elektroautos antreiben.

Geht es nach den Vorgaben für Energieeffizienz, werden Kilowattstunden künftig ausgepresst wie eine Zitrone: Die gesamte Wirkung soll genutzt und nichts verschwendet werden. Ein Beispiel dafür liefert das Siegerprojekt des heurigen VERBUND E-Novation Award (kurz VERENA). Das Vorarlberger Unternehmen THIEN eDrives hat mit der Fachhochschule Dornbirn einen neuen, leistungsstarken Gleichstrom-Motor entwickelt. Das Besondere: Durch die clevere Verbindung verschiedener Technologien steigen die Effizienz und die Leistung um ein Vielfaches.

Wirksamer Turbo für Elektroautos

„Elektrische Antriebe verursachen heute rund die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs. Mit Innovationen wie diesen lässt sich die Energieeffizienz wesentlich verbessern “, erläutert VERBUND-Vorstand Ulrike Baumgartner-Gabitzer. Ein spannender Anwendungsbereich für den Motor ist die Elektro-Mobilität, für die sich VERBUND mit dem E-Mobility-Provider Austria massiv engagiert. Aber auch für Werkzeuge, Lüfter und Pumpen bis hin zu Textil- und Papiermaschinen lässt sich die Innovation aus dem Ländle künftig einsetzen.

Die Kraft von Licht und Sonne

Nicht minder spannend sind die Erfindungen der beiden weiteren Nominierten. Das steirische Unternehmen EcoCan hat mit der TU Graz Beleuchtungssysteme entwickelt, die die Lichtausbeute um das 3- bis 4-fache steigern. Unternehmen sparen damit Kosten und schonen die Umwelt durch weniger CO2-Verbrauch. Die Spezialisten von HELIOVIS aus Wiener Neustadt und die TU Wien gingen mit dem HELIOtube ins Rennen. Der Konzentrator für Solarkraftwerke besteht aus leichten und marktüblichen Kunststofffolien und reduziert die Kosten pro Solarfeld um die Hälfte.

VERENA fördert Energie-Zukunft

Der VERENA-Förderpreis wurde am 13. März im Zuge des „Staatspreis für Innovation“ vergeben. VERBUND prämierte damit bereits zum elften Mal Ideen zu erneuerbarer Energie, Energieeffizienz, Energiemanagement und Smart Grids. Insgesamt wurden 12.000 Euro für die besten Energie-Innovationen vergeben. „Wir setzen uns aktiv für einen Wandel des globalen Energiesystems ein und schätzen produktive und zukunftsweisende Ideen. Die Siegerprojekte sind hervorragende Innovationen. Sie bestätigen den sprichwörtlichen österreichischen Erfinder- und Ingenieursgeist. Und sie liefern wertvolle Impulse für unser künftiges Stromsystem“, sagt Ulrike Baumgartner-Gabitzer.