Zur Übersicht
19. Juli 2013

Am Puls der Natur

Ranger kennen den Nationalpark Hohe Tauern wie ihre Westentasche. Im Interview mit flow gibt Nationalpark-Ranger Walter Egger Tipps für naturnahes Hochgebirgswandern bei der Kölnbreinsperre des VERBUND-Kraftwerks Malta in Kärnten.

flow_ Was sind die wichtigsten Aufgaben der Nationalpark-Ranger? 

Walter Egger_ Wir haben vielfältige Aufgaben. An erster Stelle steht die Besucherbetreuung. Aber auch Schulprojekte wie zum Beispiel die „Wasserschule“ und die „VERBUND-Klimaschule“ sind sehr wichtig. Wir kontrollieren Naturlehrwege und Schautafeln. Zudem erledigen wir verschiedene Verwaltungsaufgaben und bilden uns kontinuierlich weiter.

flow_ Was sind Ihre persönlichen Tipps für Wanderer in der Ankogelgruppe des Nationalparks Hohe Tauern?

Walter Egger_ Das Hochgebirge rund um das Berghotel Malta bietet wunderschöne Naturerlebnisse. Aber: Diese Hochgebirgsnatur ist unberechenbar. Es können sehr schnell Gewitter aufziehen. Selbst im Hochsommer sind Schneefälle nicht ausgeschlossen. Daher: Plant alle eure Unternehmungen mit Umsicht. Brecht bei Wetterumschwüngen eure Touren lieber zu früh als zu spät ab, um jedenfalls rechtzeitig zu eurem sicheren Quartier zurückzukommen. Die Natur ist stärker als der Mensch. Besonders im Hochgebirge zeigt sie das immer wieder!

Bild: Daniel Zupanc

flow_ Welche Naturschätze können Wanderer bei den kostenlosen VERBUND-Touren vom Berghotel Malta zur Osnabrücker Hütte und zur Arlhöhe entdecken?

Walter Egger_ Neben altbekannten und bewährten Heilkräutern wie Meisterwurz und Arnika wächst der Eisenhut am Wegesrand - eine sehr schöne, aber auch eine der giftigsten Pflanzen unserer Heimat. Ihr könnt sogar eine „fleischfressende“ Pflanze betrachten – das Fettkraut. Je nach Wetterlage lassen sich seltene Tiere beobachten, zum Beispiel die Sibirische Keulenschrecke, der lebendgebärende Alpensalamander und vielleicht sogar die schwarze Farbvariante der Kreuzotter – die so genannte „Höllenotter“.

Bild: Nationalpark Hohe Tauern

flow_ Beide Touren sind für Familien geeignet. Welche Vorkehrungen sollten Eltern für ihre Kinder treffen?

Walter Egger_ Da das Gelände entlang der Wanderwege stellenweise recht steil abfällt, sollten die Eltern ihrem Nachwuchs diese mögliche Gefahr einschärfen und die Kinder tunlichst im Auge behalten. Bei Bedarf sollten kurze Pausen eingelegt und den Kindern ausreichend Flüssigkeit zum Trinken angeboten werden.

Bild: Nationalpark Hohe Tauern

flow_ Der Nationalpark Hohe Tauern ist besonders geschützt. Welche Rücksichten auf die Natur sollten Wanderer dort nehmen?

Walter Egger_ Bitte keine Pflanzen pflücken oder ausgraben. Werft keine Flaschen, Dosen, Verpackungen oder sonstigen Müll weg. Benützt nach Möglichkeit die markierten Wege und führt eure Hunde immer an der Leine.  

flow_ Seit wann gibt es den Nationalpark Hohe Tauern? Was waren seit der Gründung die wichtigsten naturschützerischen Erfolge?

Walter Egger_ Den Nationalpark Hohe Tauern gibt es seit 1981, die Ankogelgruppe gehört seit 1986 dazu. Verdienste des ältesten und größten Nationalparks in Österreich sind beispielsweise die Verhinderung weiterer großtechnischer Erschließungen und die touristische Aufwertung der Einzugsregionen.

Bild: Daniel Zupanc

Gut zu wissen:

  • Nationalpark Wanderprogramm: Treffpunkt beim Shop des Berghotels Malta, Beginn: 09:30 Uhr, kostenlose Führung mit dem Nationalpark Ranger
  • Tour 1 in das Großelendtal - Wanderung zur Osnabrückerhütte: Jeden Dienstag und Freitag von 9. Juli bis 13. September 2013, Dauer ca. 5 Stunden, davon 4 Stunden Gehzeit, Schwierigkeitsgrad: leichte Wanderung im hochalpinen Gelände, geeignet ab 6 Jahren
  • Tour 2 Panoramaweg Arlscharte: Jeden Mittwoch und Samstag von 10. Juli bis 14. September 2013, Dauer ca. 5 Stunden, davon 3,5 Stunden Gehzeit, Schwierigkeitsgrad: mittelschwere Wanderung im hochalpinen Gelände, geeignet ab 10 Jahren
  • Multimedia Vortrag zur Einstimmung auf den Nationalpark Hohe Tauern mit persönlichen Tipps vom Nationalpark-Ranger: jeden Dienstag und Freitag von 9. Juli bis 13. September 2013 im Berghotel Malta, Beginn 20 Uhr, Eintritt frei
  • Infos von VERBUND-Tourismus: www.verbund.com/tm/de/malta-hochalmstrasse
  • Nationalpark-Infos: www.nationalpark-hohetauern.at