Zur Übersicht
24. Juli 2013

energy2050: Setzt die Energiewende Europa unter Strom?

Alle zwei Jahre veranstaltet VERBUND Österreichs wichtigste Energie-Konferenz „energy2050“. Auch heuer diskutieren hochkarätige Akteure aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die Zukunft der Energie.

Die diesjährige Energiekonferenz auf Schloss Fuschl befasst sich vom 18. bis zum 20. September 2013 mit den politischen, ökologischen, technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekten, die für ein zukunftsfähiges Energiesystem von Bedeutung sind. Der Austausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus den unterschiedlichen Bereichen wird bewusst forciert. Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen stehen zur Diskussion.

Setzt die Energiewende Europa unter Strom?“ – dieser Frage werden sich neben vielen anderen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Susanne Nies, Leiterin der Abteilung Energiepolitik und Stromerzeugung , EURELECTRIC AISBL, Marc Oliver Bettzüge, Direktor des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität Köln (EWI) oder Wolfgang Hesoun, Vorstandsvorsitzender Siemens AG Österreich, widmen. Natürlich zählt auch Wolfgang Anzengruber, Vorsitzender des Vorstands der VERBUND AG, zur Runde der ausgewählten Referentinnen und Referenten.

Die „energy2050“ bietet die Gelegenheit, gemeinsam mit renommierten Expertinnen und Experten einen Blick in unser aller Energiezukunft zu werfen. Wer nicht live dabei sein kann, den halten wir natürlich im Blog auf dem Laufenden.

Weitere Informationen, ein detailliertes Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung zur aktuellen Konferenz findet ihr unter www.verbund.com/energy2050