Zur Übersicht
13. August 2013

Winds of Change - das Besucherzentrum Bruck

Die Energiewende setzt auch auf die Rolle der Windkraft als erneuerbarem Energiespender. Fast jeder hat schon ein Windrad gesehen, meist grüßen uns ihre mächtigen Schwingen aber nur aus der Ferne. Wer die Funktion von Windkraftanlagen einmal aus nächster Nähe erfahren will, dem bietet der VERBUND-Windpark Bruck an der Leitha die Möglichkeit dazu - wie zuletzt auch einem Team von VERBUND-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Bruck_Windrad_Mast_ferne

 

 


Im Jahr 2000 wurde der Windpark in Bruck errichtet. Der Ursprung der Anlage geht auf eine Gruppe engagierter Personen zurück, die zunächst Planung und Finanzierung übernahmen. Ihre Motive: Klimaschutz und die Stärkung der regionalen Wertschöpfung. Seit 2009 ist VERBUND im Besitz des Windparks Bruck an der Leitha und der nahen Anlagen in Hollern und Petronell-Carnuntum.

Eine gute Handvoll interessierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machte sich auf nach Bruck und ließ sich im Besucherzentrum Bruck aus erster Hand informieren. Eine Besonderheit stellt ein Windrad mit Aussichtsplattform dar. Diese erreicht man über eine innenliegende Wendeltreppe. Nach sportlichen 279 Stufen ist das Plateau auf 60 Metern Höhe erreicht.

Bruck_Windrad_Wendeltreppe

 


Oben angelangt ist es den Besuchern möglich, den Rotorblättern aus nächster Nähe bei der Arbeit zuzusehen. Man erfährt die Kraft des Windes sogar am eigenen Leib – durch die natürlichen Schwankungen des Bauwerks im Wind. Immer wieder justiert sich das Windrad exakt der Windrichtung entsprechen, was überdies für eine beeindruckende Geräuschkulisse sorgt.

 

Darüber hinaus bietet die verglaste Plattform einen 360°-Blick über die Region. Am Horizont erkennt man etwa die Parndorfer Platte – unschwer an den zahlreichen Windrädern zu erkennen. Weiters bietet sich Mutigen ein beeindruckender Blick in die Tiefe. Ein wenig schwindelfrei sollte man also sein.Bruck_Windrad_Plattform_Panorama

 


Die fachkundigen Führungsleiter informieren darüber, dass die Windkraftanlagen in Bruck, Hollern und Petronell-Carnuntum heute insgesamt 25 Windräder zählen. Diese sorgen für eine Leistung von derzeit 49 MW und können damit rund 29.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom versorgen.

Bruck_Windrad_Plattform_oben

 


Sowohl in Petronell-Carnuntum als auch in Hollern entstehen aktuell zwei weitere Windparks. Ab 2014 bieten in Petronell-Carnuntum 7 neue Anlagen 21 MW an zusätzlicher Leistung. Die 5 neuen Anlagen in Hollern stellen dann weitere 15 MW an Leistung bereit.


Wie funktioniert ein Windkraftwerk?