Zur Übersicht

Natur und Technik mit allen Sinnen erleben: Das könnt ihr im Haus am Strom beim VERBUND-Kraftwerk Jochenstein nahe Passau. Mit Energie-Tretbooten, Detektivspielen, Wasserrätseln und vielem mehr.

Wart ihr schon einmal in einem Gebäude, das sich über den Boden wölbt wie eine Donauwelle? Nein? Dann nichts wie ab ins „Haus am Strom“. In der Wassererlebniswelt beim Kraftwerk Jochenstein von VERBUND auf der bayerischen Donau-Seite könnt ihr mit der Natur auf Tuchfühlung gehen und die Flora und Fauna ergreifen und erspüren.

Schlangenhaut und Beipackzettel
Die interaktive Ausstellung spricht Klein und Groß gleichermaßen an. Auf Rätselkönige warten Touchscreens mit kniffligen Fragen rund um die Natur. Tippt ihr richtig, öffnet sich eine Lade mit weiteren Fakten zum Staunen. Auch eine „Streichelprobe“, wie eine abgestreifte Natternhaut, tritt zum Vorschein – das Angreifen bleibt den Mutigen vorbehalten.

„Kinder erforschen die Natur mit Selbsterfahrung. Durchs Berühren begreifen sie die Welt. Erwachsene sind eher an Informationen interessiert und lesen den `Beipackzettel` in der Lade“, erzählt Sebastian Zoder, Gebietsbetreuer der bayerischen Donauleiten zwischen Passau und Jochenstein.

09SchiffkajteHcHausamStrom

Backboard voraus – im Haus am Strom gebt ihr das Kommando an.

Selbst Strom „ertreten“
Wer einmal selbst Strom erzeugen und gleichzeitig etwas für die schlanke Linie tun will, der schwingt sich auf das Energie-Tretboot. „Die Gäste haben hier das größte Aha-Erlebnis“, sagt Zoder. „Sie spüren am eigenen Leib, wie aufwändig Stromerzeugung ist. Strom kommt eben nicht einfach aus der Steckdose, zur Produktion braucht es viel Muskelkraft“, lacht der Biologe.

09TretbooteHcHausamStrom

Mit den Energie-Tretbooten kommt ihr ordentlich ins Schwitzen.

Spannend ist auch das Energie-Manager-Spiel: Auf einem Modell des Donautals stellt ihr den Erzeugungsmix selbst zusammen und seht gleich, welche Städte man mit Wasser-, Wind oder Solarenergie unter Strom setzen könnte.

Sommer-Highlights im Haus am Strom
In Sommer stürmen bis zu 3.000 Besucherinnen und Besucher pro Monat die Ausstellung und die sonstigen Angebote. Kein Wunder: Von Juni bis August lockt das Haus am Strom mit vielen Attraktionen. Bei der Dämmerung können Familien Hirschkäfer beobachten und während der Nachtschwärmer-Exkursion nachtaktive Tiere erleben. Wer lieber den Ottern beim Spielen zusieht, nimmt am Ausflug zum Gebirgsbach teil.

An Wasser-Erlebnistagen werden Bachflohkrebschen oder Libellenlarven unter die Lupe genommen und Wasserräder gebaut. „Kindern macht es Spaß, mit Naturmaterialien zu basteln. Außerdem lernen sie spielerisch das Prinzip der Wasserkraft kennen“, erklärt Zoder. Für kleine Hobbydetektive gibt es im Wald auch spannende Kriminalfälle zu lösen. Dabei bleibt kein Stein auf dem anderen, denn bei der Spurensuche wird jedes Blatt umgedreht.

Gut zu wissen
Hab ihr Lust, Strom zu erzeugen oder die Natur zu erkunden? Dann auf nach Jochenstein.

  • Das Haus am Strom ist in den Sommermonaten täglich von 9:00-18:00 Uhr geöffnet.
  • Eintritt für Erwachsene: 4 Euro (7 Euro mit Führung), für Kinder- und Schwerbehinderte: 2,50 Euro (5 Euro mit Führung), Familienpreise und Gruppenermäßigung ab 20 Personen.
  • Audiogeräte bieten altersgerechte Informationen für Kinder und Erwachsene auf Deutsch, Englisch und Niederländisch.
  • Weitere Informationen zum Tagesprogramm, zur Anreise und zur Umgebung gibt es auf www.hausamstrom.de. Voranmeldung und rechtzeitiges Buchen sind ratsam.

Extratipp
Das Gebiet rund um die Donauleiten lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein – Sebastian Zoder zeigt euch bei Führungen die schönsten Insiderplätze. Auf www.wandern-passau.de findet ihr weitere Touren im Passauer Land und im Bayerischen Wald.

 09_Familie_-0073274_small
Mit der Natur auf Du und Du – für die ganze Familie gibt es Spannendes zu entdecken.

 

09Wasser0073620cHausamStromsmall
Kindern macht das Experimentieren, Basteln und Bauen im kühlen Nass sichtlich Spaß.