Zur Übersicht

Wieder mal naht ein Wochenende und ihr habt keine Ahnung, was ihr machen könnt. Wie wär‘s mit einem Ausflug zum VERBUND-Kraftwerk Ybbs-Persenbeug? Schon die Anreise dorthin bietet Spannendes für Abenteurer und Genießer.

Wenn wieder mal die Sonne lacht und es euch in den Zehen kribbelt, dann schnappt doch das Bike und radelt nach Ybbs-Persenbeug. Der Donauradweg ist einer der beliebtesten und schönsten Radwege Europas. Von Wien nach Ybbs sind es rund 130 Kilometer – oder 7 bis 9 Stunden, je nach Kondition. Für eure Tour solltet ihr also 2 bis 3 Tage einplanen. Aber wie heißt’s so schön: Der Weg ist das Ziel – und es gibt auch abseits des Pfades einiges zu erleben …

Highlights am Weg nach Ybbs-Persenbeug
Wer am Weg zum Kraftwerk seinen kulturellen Horizont erweitern will, der schaut in Pöchlarn beim Geburtshaus von Oskar Kokoschka vorbei. Dort findet von Mai bis Oktober eine Sommerausstellung über den Maler statt. Aber auch die Schloss-Landschaft in Niederösterreich ist nicht von schlechten Eltern. Besonders schön sind das auf einem steilen Felsen gelegene Europaschloss Leiben bei Melk, die kaiserliche Sommerresidenz in Artstetten aus dem 13. Jahrhundert oder das Habsburgerschloss in Persenbeug. Sportfreunde können unterwegs eine Runde am Golfplatz in Maria Taferl einlegen, oder sich in Ruprechtshofen bzw. Wieselburg aufs Mostviertler Schienenradl schwingen.

Das Habsburgerschloss in Persenbeug.

Das Habsburgerschloss in Persenbeug. © Schreibagentur

Am Ziel: Das VERBUND-Kraftwerk von innen
Angekommen in Ybbs-Persenbeug erfährt ihr in der Ausstellung alles rund um die laufende Renovierung des ältesten österreichischen Donaukraftwerks. Die Besucherinnen und Besucher erwarten spannende Informationen, Miniatur-Kraftwerksmodelle, Old-School-Wohnzimmer aus den 1950er Jahren und ein Kino mit Originalaufnahmen vom Kraftwerksbau. Danach beginnt die Führung quer durch das Kraftwerk – von der Steuerungswarte über die Halle mit den riesigen Turbinen bis zu den Experimentier-Stationen. Dort könnt ihr selbst nochmal ordentlich Hand anlegen und durchs Kurbeln eines Hebels Strom erzeugen.

YbbsPanoramafoto KraftwerkcSchreibagentur

Das Ziel unseres Ausflugs: Das VERBUND-Kraftwerk Ybbs-Persenbeug. © Schreibagentur

Was Ybbs sonst noch so zu bieten hat
Habt ihr es mit dem Rad nach Ybbs geschafft, und noch immer nicht genug von Drahteseln, dann besucht das Fahrradmuseum. Von Lauf- und Hochrädern bis zu kaiserlichen Waffenrädern gibt es hier alles, was das Radler-Herz begehrt. Apropos Radler: Wer sich erfrischen und seinen Durst und Hunger stillen möchte, kehrt im Gasthof Böhm in Persenbeug – jenseits der Donau – ein. Hier werden mit frischen und saisonalen Zutaten traditionelle Köstlichkeiten auf den Tisch gezaubert. Und all jene, die an einem heißen Sommertag eine Abkühlung suchen, können in den Badeteich in Persenbeug-Gottsdorf hüpfen und im kühlen Nass plantschen. Viel Spaß beim Ausflug!

Gut zu wissen: Das Kraftwerk Ybbs-Persenbeug

  • Das VERBUND-Kraftwerk Ybbs-Persenbeug ist bis Oktober geöffnet am: Montag, Dienstag, Freitag, Samstag und Sonntag. Führungen finden um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr statt.
  • Die Indoorführung dauert ca. 1 Stunde. Die Preise: 4 Euro pro Erwachsenem, 3 Euro pro Kind, 2 Euro pro Schüler/-in; Gruppenpreis ab 20 Personen. Gratis für NÖ Card-Inhaber/-innen.
  • Eine Führung inklusive Schleusenanlage dauert ca. 1,5 Stunden, Aufpreis: 1 Euro pro Person.
  • Informationen von VERBUND Tourismus: www.verbund.com/tm/de/ybbs-persenbeug

Umgebungstipps

  • Die Wachau ist eine der schönsten Gegenden Österreichs, und super mit dem Rad zu erkunden. Besitzt ihr kein eigenes, könnt ihr euch bei den nextbike-Stationen am niederösterreichischen Donauradweg ein Leihrad ausborgen.
  • Habt ihr gewusst, dass man zum Pilgern nicht zwangsweise nach Santiago de Compostela fahren muss? Auch in Österreich gibt es einen Jakobsweg. Dieser führt 2 Kilometer durch das südliche Waldviertel von Persenbeug bis zum berühmten Benediktinerstift in Melk. Auf www.donauradweg.at könnt ihr euch über Routen, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte entlang der Strecke informieren. Weitere Ausflugsziele findet ihr auf www.niederoesterreich.at