Zur Übersicht

Womit beschenkt ihr Familie und Freunde diesmal? Auch heuer haben wir für euch wieder Anregungen für Geschenke, die mit Strom und Energie zu tun haben…

Experimentierkasten „Wind-Energie – an Modellen verstehen“
Wie große Windkraftanlagen funktionieren, erläutert dieser Experimentierkasten von KOSMOS praktisch und anschaulich im Kleinen: Zwei Windkraftwerke, die wie echte Windgeneratoren funktionieren, erzeugen über einen Generator elektrischen Strom und speichern die Energie in einem Akku.  Der kombinierte Bau- und Experimentierspaß erklärt zugleich die wichtigsten Grundlagen der Erneuerbaren Energien.

 kosmos-wind-energie

Erhältlich über www.kosmos.de


Brennstoffzellen-Auto – Bausatz 
Einen Bausatz für ein kleines Auto, das mit Wasserstoff fährt und diesen Brennstoff sogar selbst herstellt, bietet der getDigital Versand an. Das Brennstoffzellenauto verfügt über eine kombinierte PEM Brennstoffzelle, in der sowohl die Elektrolyse als auch die Überführung des Wasserstoffs in elektrischen Strom stattfinden. Man kann bei dieser Version sogar zusehen, wie in den beiden Wasserbehältern das Sauerstoff- und Wasserstoffgas entstehen. Den Strom, um die Elektrolyse in Gang zu setzen, erzeugt das mitgelieferte Solarpanel. Wenn die Sonne 'mal auslässt, hilft das ebenfalls enthaltene Batteriepaket. (Anleitung in englischer Sprache.)


Zu beziehen über www.getdigital.de


Fahren mit Sonnenkraft – Bausatz Mini-Solarauto
Am Mini-Solar-Auto Bausatz kann man Physik live erleben: Wenn das kleine Fahrzeug in die Sonne gestellt wird, fährt es wie von Zauberhand sofort los - und das ziemlich schnell. Faszinierend, dass diese Bewegung allein von so etwas nicht-greifbarem wie Licht verursacht wird! Der Effekt funktioniert so: Der obere Teil des Mini Solarautos ist eine kleine Solarzelle, die einen Motor in der Hinterachse des Fahrzeugs versorgt, sobald direktes Sonnenlicht auf das Auto trifft und dieser Motor bewegt dann die Räder. Das Mini Solar-Auto eignet sich perfekt, um Kindern physikalische Themen anschaulich zu erklären.

Zu beziehen über www.getdigital.de


Digitaluhr mit Kartoffelantrieb
Energiequellen wie Kartoffeln und auch andere Nahrungsmittel können auch als Stromlieferanten für eine Digitaluhr dienen. Die „Kartoffelbatterie“ ist ein Klassiker, man kann aber auch Äpfel, Zitronen oder Getränke nutzen, um die für die Digitaluhr nötige Spannung von ca. 1 Volt  zu erzeugen. Der Aufbau ist simpel, zum Set werden nur zwei frische Kartoffeln (oder anderes Gemüse oder Obst) benötigt. Nun müssen nur noch die Kupfer- und Zinkstreifen aus dem Set per Kabel mit Uhr und Kartoffeln verbunden werden und voilà: Der Strom fließt und die Digitalanzeige der Uhr läuft.

Zu beziehen über www.getdigital.de


DVD-Retro-Vergnügen – „Wolken über Kaprun“
Diese kultige Retro-TV-Edition aus den Jahren 1964-1966 schildert in 13 Episoden die Abenteuer des Bauingenieurs Thomas Reuterer (Horst Naumann). Er kümmert sich um den Betrieb des gewaltigen Wasserstauwerks am Fuße des Großglockners  – das in Europa höchstgelegene seiner Art, ein Meisterwerk der Ingenieurbaukunst. Beruflich wie privat kommt es bei Reuterer immer wieder zu turbulenten und gefährlichen Situationen: Zwischen Lawinen, Halbschuhtouristen in Bergnot, Schneestürmen und gefährlichem Sprengstoff muss er stets einen kühlen Kopf bewahren. 

Durch die attraktive Dorflehrerin Maria (Doris Kirchner) ist auch für Romantik gesorgt. Im Gegensatz zu anderen Reihen jener Zeit hat man bei „Wolken über Kaprun“ immer den Eindruck, der Kinoregisseur Franz Josef Gottlieb habe für die große Leinwand und nicht für den TV-Schirm inszeniert. So hat jede Folge die Qualität einer Kinoproduktion.
Die Doppel-DVD ist im Handel oder auf Bestellung unter tourismus@verbund.com erhältlich.


Buch-Tipp 1 - „Öffentliche Wissenschaft. Elektrizität in der deutschen Aufklärung“
Der Autor Oliver Hochadel zeigt die Rolle der im 18. Jh. umherziehenden sogenannten „Elektrisierer“ bei der Verbreitung des Phänomens Elektrizität. Diese war das Modethema der Physik in der Zeit der Aufklärung. Seit etwa 1740 sorgten magisch leuchtende Kopfaufsätze, geheimnisvoll bewegte Glockenspiele und die Entzündung von Weingeist durch eine Degenspitze für großes Aufsehen - auch weit über akademische Zirkel hinaus. Der adlige Hof, der bürgerliche Salon, aber auch das Gasthaus und die Jahrmarktsbude wurden zum Schauplatz funkensprühender Versuche. Wer aber waren diese elektrisierenden Vorführer? Mit Hilfe einer Vielzahl von neu entdeckten Quellen rekonstruiert der Autor die faszinierende Subkultur der Elektrisierer und Instrumentenmacher, die Geschäft, Spektakel und Popularisierung gut zu verbinden wußten.

Bezugsquelle: www.amazon.de


Buch-Tipp 2 - „Elektropoetologie-Fiktionen-Elektrizität“
Literatur als Spiegel eines naturwissenschaftlichen Phänomens: Wie lässt sich Elektrizität darstellen und konzeptualisieren?
Wie kaum ein anderes naturwissenschaftliches Phänomen faszinierte die Elektrizität die Menschen vom 18. bis ins frühe 19. Jahrhundert. Aufsehenerregende Experimente machten mit Hilfe von komplexen Vorrichtungen und Instrumenten die Wirkungen einer unsichtbaren, flüchtigen Substanz anschaulich, aber eine widerspruchsfreie Erklärung für die faszinierenden Erscheinungen gelang noch nicht. Autor Michael Gamper zeigt, wie Wissenschaftler, Schriftsteller und Dichter sich mit der Darstellbarkeit der Elektrizität und ihrer Konsequenzen für das Wissen der Zeit befassten. Dazu untersucht er u.a. Texte von Lichtenberg, Novalis, Ritter, Kleist, von Arnim, Hoffmann und Stifter.

elektropoetologie

Bezugsquelle: www.amazon.de


Buch-Tipp 3 - „Elektrizität. Megavolt und Supraleiter“
Wie kommt der Strom in die Steckdose? Ist Elektrizität gefährlich? Was ist der Unterschied zwischen Strom und Spannung? Antworten auf diese und viele weitere Fragen liefert der 2013 aktualisierte „WAS IST WAS“ Band Nr. 24 zum Thema Elektrizität. Außerdem erfahren junge Nachwuchsforscher, wie sich die winzigen Elektronen ihren Weg durch die Kupferdrähte bahnen, wie sie sich selbst eine Batterie basteln können und was es mit der Erfindung der Glühlampe auf sich hat.

wiw-elektrizitaet

Bezugsquelle: www.amazon.de


Hier noch eine kleine Ideensammlung rund um das Thema "Wasser"

Spiel "Fluss der Drachen"
Brettspiele müssen keine flache Sache sein. Dieses hier bringt sogar ein Wasserbecken mit. In "Fluss der Drachen" lauern diese Sagentiere auf das Schatzschiff, das über den Fluss einhergesegelt kommt. Für den antreibenden Wind sorgen die Spieler selbst: Mit einem Strohhalm - und wer damit geschickt genug umgeht, bringt den Schatz auch sicher ans Ziel!

Bezugsquelle: www.amazon.de


Buch-Tipp 4 - "Wasser – eine Reise in die Zukunft"
Terje Tvedt, Hydrologe und Historiker, begibt sich auf eine Reise in die Zukunft. Wasser ist der Rohstoff, ohne den kein Leben auf der Erde existieren kann. Tortzdem bleibt dieses Element aber auch unbeherrschbar. Steuern wir auf ein neues Zeitalter mit Dürren und Naturkatastrophen zu? Werden in hundert Jahren Kriege um den Rohstoff Wasser geführt werden? Auf seiner Reise durch die ganze Welt spürt Tvedt den Entwicklungen nach, geht einzelnen Problemen, die bereits in unserer heutigen Zeit auftreten, auf den Grund und wagt zusammen mit Experten einen Ausblick in die Zukunft.

Bezugsquelle: www.amazon.de


Buch-Tipp 5 - "Der Drei-Schluchten-Staudamm: Fluch oder Segen des Jangtse - eine Bestandsaufnahme"
Hinter dem langen Titel wartet ein komplexes Thema. 1994 begann China mit einem Mammutprojekt in Sachen Wasserkraft. Der Drei-Schluchten-Staudamm wurde als technische Meisterleistung geplant und sollte der hungrigen Wirtschaft Chinas die nötige Energie zum Aufstieg an die Weltspitze liefern. Kontrovers wurden die Pläne aufgenommen, Zwangsumsiedelungen fanden statt - und die aus dem Projekt resultierende Wasserknappheit betrifft heute nicht nur China, sondern auch die Anrainerstaaten Thailand und Vietnam. Nach einigen Betriebsjahren sind die massiven Auswirkungen nun unübersehbar. Eine fachliche Bestandsaufnahme über ein Projekt, das nicht nur Fauna und Flora nachhaltig beeinflusst hat.

3-schluchten-staudamm

Bezugsquelle: www.amazon.de


Buch-Tipp 6 - "Wasserkraft - Elektrizität - Gesellschaft: Kraftwerksprojekte ab 1880 im Spannungsfeld"
Die Geschichte österreichischer Kraftwerksprojekte und des VERBUND-Konzerns. Zusammen mit einem Wissenschaftlerteam unter der Führung von Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb hat VERBUND diese Jahre aufgerollt, analysiert und interessante Fakten ans Tageslicht geliefert.

wasserkraft-elektrizitaet

Ein Interview mit Andreas Kuchler, Mitautor und VERBUND-Mitarbeiter, finden Sie hier.

Buch-Bezugsquelle: www.amazon.de


Buch-Tipp 7 - "Mords-Wasserkraft"
Krimigeschichten rund um markante VERBUND-Kraftwerksstandorte auf Bergeshöh'. Die 12 Kurzgeschichten namhafter Autoren entführen den Leser in Dreiecksbeziehungen, Raubüberfälle und alte Fehden. Die richtige Lektüre für den Abend auf der Couch, mit Lust auf den gewissen Thrill. Wie nebenbei lernt man im Krimigeschehen auch die lohnenden Ausflugsziele und auch Details zu Energie aus Wasserkraft näher kennen. 

mords-wasserkraft

Das Buch ist im Handel oder auf Bestellung unter tourismus@verbund.com erhältlich.

Freizeit-Tipp: Ab ins Wasser!
Die Seele baumeln lassen, sich erholen, eine Massage genießen oder einfach endlich Zeit finden um ein Buch anzufangen: In ganz Österreich sind Thermen zu finden, die zu entspannender Qualitätszeit einladen. Warum nicht einfach einen Gutschein schenken - und dann in den Feiertagen auch selbst einen Kurztrip ins warme Wasser wagen?

Überblicksseite Thermen in Österreich