Zur Übersicht

So spannend kann Physikunterricht sein: im VERBUND-Kraftwerk Arnstein lädt das ENERGIEFORUM Lipizzanerheimat zum Experimentieren ein.

Sichtlich stolz führt uns „Lerngärtner“ Rudolf Schwarz durch das schmucke Speicherkraftwerk Arnstein an der Teigitsch. Als wäre das Kraftwerk mit seiner nostalgischen Architektur aus den 1920er Jahren nicht schon Ausflugsziel genug, hat es der Verein  “ENERGIEFORUM Lipizzanerheimat“ mit Unterstützung der pädagogischen Hochschule Graz zu einem Lernziel der Extraklasse ausgebaut. 



In das spannende Umfeld des „echten“ VERBUND-Kraftwerkes wurde ein Lerngarten Strom integriert. „Hier wird in Form von Experimenten und Laborübungen das Zusammenspiel zwischen Erzeugungsanlagen (Wasser-, Wind- und Sonnenkraftwerken), Verteilungsanlagen (Stromleitungen, elektrische Netze) und Verbrauchern erarbeitet“, so Rudolf Schwarz, der praktisch sein gesamtes Berufsleben in der Energiewirtschaft verbracht hat. Gerne erzählt er von seinem ersten Elektro-Bausatz, mit dem er 1960 als Kind die Faszination Strom entdeckte.

Durch Umbauten und Modernisierung wurde im Kraftwerk Arnstein ein großer Raum, die ehemalige 60 kV-Schaltanlage, frei. Mit tatkräftiger Mitarbeit des Betriebs wurden hier Laborplätze eingerichtet, in denen Schüler in Experimenten „Strom zum Anfassen“ erleben. Die Stationen zu Elektromagnetismus, Energiequellen,  Stromkreislauf und Photovoltaik ergänzen den Kraftwerksrundgang perfekt.



Über 1.000 Besucher zählte das Kraftwerk im letzten Jahr, nicht nur (Pflicht)schulen, sondern auch außerschulische Bildungseinrichtungen wie die Kinderuni Graz oder „Einstein Junior“. Heute ist Günther Gößler, Physiklehrer am BG/BRG Köflach mit einer Gruppe zu Besuch. Nach dem Rundgang durch die Kraftwerksanlage stürzen sich die Schülerinnen und Schüler auf die Baukästen. Streng wissenschaftlich wird ein Stromkreis nach Plan angefertigt. „Dazu tragt bitte die Beobachtungen ins Protokollblatt ein - weil ohne Dokumentation ist es keine Forschung, sondern nur Spielen“, führt Rudolf Schwarz die Schülerinnen und Schüler in die Basisprinzipien der Wissenschaft ein. Mit Feuereifer ist die Gruppe dabei, aus dem Gewirr von  Bauteilen einen Stromkreis mit Erzeuger und Verbraucher zu konstruieren. Am Ende des Nachmittags werden sie Strom im Großen wie im Kleinen buchstäblich „begriffen“ haben.

Mehr Angebote rund um die VERBUND-Stromschule: www.stromschule.at



Kontakte für Führungen im Kraftwerk Arnstein und in der Sperre Pack (Staumauer):

rudolf.schwarz@energieforum.st Tel.: 0699 11 61 78 70
www.energieforum.st

Mehr zum Kraftwerk auch unter www.verbund.com/arnstein