Zur Übersicht
16. März 2015

Mit Teamarbeit Produkte gestalten

Wie begegnet der Stromhandel den energiewirtschaftlichen Umbrüchen am Markt? Wir haben mit VERBUND Trading-Mitarbeiter und Produktentwickler Helmut Staudinger über Gestaltungsspielräume, Trends und Fußball gesprochen.

Ob als Tormann-Trainer, ehemaliger GAK-Spieler oder mittlerweile Hobby-Kicker auf dem Platz: Fußballfan Helmut Staudinger weiß, wie man Spiele gewinnt – mit Motivation und einem optimalen Trainingsplan. Bei der VERBUND Trading GmbH koordiniert der 43-jährige die Produktentwicklung und das richtige Umfeld für den Erfolg. „Die Energiewende schlägt sich in neuen Kundenanforderungen nieder“, so Staudinger. „Wir müssen effizient und mit innovativen Produkten darauf reagieren, um den Strommarkt von morgen mitzugestalten.“ 

Branche im Wandel


Der Stromhandel steht heute vor zahlreichen Herausforderungen: Zum einen bescheren ein Strom-Überangebot aus Wind- und Sonnenenergie sowie eine gesunkene Stromnachfrage fallende Großhandelspreise. Zum anderen müssen Wärmekraftwerke, die zur Reserve der volatilen regenerativen Energieträger benötigt werden, aber aufgrund hoher Gaspreise unrentabel sind, bestmöglich eingesetzt werden. „Das Um und Auf unserer Tätigkeit ist es, auf die Bedürfnisse der Kunden und des Marktes bestmöglich einzugehen. Deshalb analysieren wir laufend das Umfeld und beziehen Trends wie flexible Stromlösungen mit ein“, sagt Staudinger. Seine Aufgabe ist, die Entwicklung neuer Produkte zu koordinieren, die verschiedenen Abteilungen der VERBUND Trading zusammenzubringen und Synergien zu nutzen. 

Ein aktuelles innovatives Produkt  ist zum Beispiel der virtuelle Pumpspeicher. „Im virtuellen Speicher wird Energie ‚gelagert‘, um im Bedarfsfall wieder abgerufen zu werden“, erklärt Staudinger das Konzept. „Kunden erhalten die flexible Leistung eines Pumpspeichers, ohne in ein eigenes Kraftwerk investieren zu müssen.“


Das Um und Auf seiner Tätigkeit ist es, auf die Bedürfnisse der Kunden und des Marktes bestmöglich einzugehen.

 

Offen sein und Geduld beweisen


Bis ein Konzept wie der virtuelle Speicher ausgereift ist, braucht es Zeit, weiß Staudinger: „Wichtig ist, dass man in einem Prozess für Veränderungen offen bleibt und sich laufend hinterfragt: Ist die Idee authentisch? Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Marktstart?“ In der Produktentwicklung heißt es also auch geduldig sein.

 

 

Die Stärke des Teams nützen


„Voraussetzung für den Erfolg ist ein effizientes Team“, weiß der Sportsmann. „Daher ist mir der Kontakt mit meinen Kolleginnen und Kollegen besonders wichtig.“ Teamarbeit als Grundlage zum Erfolg will Staudinger auch auf dem Fußballplatz seinen drei Söhnen im Alter von vier bis elf Jahren weitergeben. „Wir verbringen viel Zeit auf dem grünen Rasen – nicht immer ganz zur Freude meiner Frau“, schmunzelt er.