Zur Übersicht
30. März 2015

Mit Innovation gestalten: Energiecontracting – James Watt lebt!

Wie können wir die Energiezukunft aktiv gestalten? VERBUND arbeitet auf Hochtouren an den Antworten. Neu im Portfolio: Energiecontracting – damit haben Industrie- und Gewerbekunden ihren Stromverbrauch im Griff.

Wir schreiben das Jahr 1777 – der Schotte James Watt präsentiert Bergwerksbesitzern seine neueste Erfindung. Seine Geschäftsidee klingt verlockend. „Wir überlassen Ihnen kostenlos diese Dampfmaschine, installieren sie und übernehmen den Kundendienst für fünf Jahre“, verspricht er. „Dafür erhalten wir ein Drittel der ersparten Kosten.“ Ein einmaliges Angebot, oder?

InnovationEnergiecontractingJamesWattStatueflickrRobertOrr
James Watt (© flickr_Robert Orr)

Joint Venture für Energieversorgung

Watts Vermarktungsstrategie wurde im 18. Jahrhundert unter dem Namen „Energiecontracting“ weltbekannt. Doch anders als seine Dampfmaschine ist diese kein Relikt vergangener Tage. Die VERBUND GETEC Energiecontracting GmbH greift das Konzept auf. „Das Prinzip ist einfach“, erklärt Innovationsmanager Karl Potz von VERBUND. „Der Kunde benötigt Strom, Wärme oder Dampf und bekommt dafür alles Notwendige aus einer Hand.

Das Joint Venture mit der deutschen GETEC heat & power AG gestaltet maßgeschneiderte Lösungen für Industrie- und Gewerbekunden. Je nach Bedarf übernimmt man die Entwicklung, Planung, Finanzierung sowie den Bau und Betrieb von Energieanlagen. Der Kunde senkt so Kosten, steigert die Effizienz von Prozessen und entlastet die Umwelt. VERBUND setzt damit den Weg zum Dienstleister fort. „Die Energiebranche hat sich in den letzten zwei Jahren massiv verändert“, sagt Potz. „Nur mit smarten Services können wir die Energiewende vorantreiben.
 
VERBUND gestaltet Lösungen für den Markt
Doch werden solche Energieservices angenommen? Immerhin hatte es auch Watt einst nicht leicht. Damit sich die Bergwerksleute die Ersparnis vorstellen konnten, musste er eine neue Bezugsgröße schaffen: die Leistung eines Grubenpferds, bis heute bekannt als „Pferdestärke“. Da hat VERBUND bei der Vermarktung bessere Karten. „Wir sind seit Jahren Marktführer als Stromlieferant für heimische Industrieunternehmen“, erzählt Potz. „Dadurch können wir unser Angebot optimal an deren Bedürfnisse anpassen.

Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg ist ein starker Partner: Watt gelang es erst durch die Zusammenarbeit mit dem Industriebaron Matthew Boulton, seine Maschine fertigzustellen. Mit dem deutschen Marktführer für Energiecontracting hat auch VERBUND einen solchen Partner an Bord. „GETEC suchte einen Türöffner für den österreichischen Markt. Wir profitieren im Gegenzug vom technischen Know-how“, sagt Potz.

Die Mission „Energiecontracting“ bei VERBUND ist offiziell gestartet. James Watts Erbe wird uns somit noch lange Zeit begleiten.