Zur Übersicht
22. Februar 2016

Smarte Energietipps für 2016

Ihr habt euch zum Jahreswechsel einiges für den Klimaschutz vorgenommen? Von cleveren Apps bis zum innovativen VERBUND-Eco-Home: Mit unseren praktischen Tipps werft ihr eure grünen Vorsätze nicht über Bord.

Ob mehr Sport treiben, gesünder essen oder abnehmen – jedes Jahr fassen wir die gleichen Vorsätze. Warum nicht einmal neue Wege gehen? Bei flow steht heuer das Energiesparen an erster Stelle, der Umwelt und der Geldbörse zuliebe. Diese fünf Tipps zeigen euch, wie’s geht:

1. Greift zur Öko-App
Besonders wichtig ist, dass ihr über euren Stromverbrauch im Haushalt Bescheid wisst. Mit der App EnergieCheck von co2online braucht ihr dazu einfach nur Zählerstände in euer Handy tippen. Das verschafft euch einen Überblick und erleichtert es, Energie zu sparen. Noch besser wäre jedoch, ihr lasst Stromfresser gar nicht erst ins Haus. Die App ecoGator hilft euch, effiziente Haushaltsgeräte von der Waschmaschine bis zum Geschirrspüler zu finden. Ihr scannt nur das Label ein und die App berechnet für euch die Stromkosten. Energiespartipps gibt es obendrauf.

2. Macht euer Zuhause zum Smarthome
Apps sind ja ganz praktisch – doch ihr wollt euer Eigenheim komplett smart gestalten? VERBUND-Eco-Home macht das möglich. Sämtliche Daten werden via Weboberfläche oder App auf dem Smartphone oder Tablet visualisiert. Einzigartig sind die intelligenten Verknüpfungen für Energieverbrauch und Photovoltaik-Produktion: Das unterstützt euch, eure Stromgeräte zu steuern, Kosten zu sparen und die Umwelt zu schützen. Ab März könnt ihr jedes Eco-Home-Paket mit Funk-Unterputz-Aktoren erweitern. Damit lassen sich etwa Deckenlicht und Jalousien per Handy steuern.

3. Heizt mit tado°
Das clevere Thermostat macht eure Wärmenutzung energieeffizienter. Wie das geht? Die innovative Lösung verbindet eure Heizung mit dem Smartphone. Registriert tado°, dass ihr euch der Wohnung nähert, werden die Räume vollautomatisch aufgeheizt. Verlasst ihr sie wieder, drosselt es die Temperatur. Zusätzlich werden aktuelle Wettervorhersagedaten und Gebäudecharakteristika berücksichtigt. Übrigens: Für VERBUND-Kunden gibt es jetzt beim Kauf 30 Euro Rabatt.

4. Seid klimafreundlich mobil
Natürlich müsst ihr euer smartes Zuhause auch mal verlassen. Mit den Apps für mehr grüne Mobilität wie Changers CO2 fit von Blacksquared behaltet ihr dabei euren CO2-Ausstoß im Auge. Legt ihr als User eure Wege klimafreundlich zurück, erhaltet ihr „Recoins“. Damit könnt ihr CO2-Zertifikate erwerben – das stellt sicher, dass weniger klimaschädliche Gase ausgestoßen werden dürfen. Ähnliches bietet euch die englischsprachige App Alternative von ZenCity. Die anonymisierten Daten helfen zudem der Verkehrsplanung, Wege in der Stadt effizienter zu gestalten.

5. Kompensiert eure CO2-Emissionen
Falls ihr doch einmal einen großen ökologischen Fußabdruck hinterlasst, unterstützt euch Climate Austria, diesen zu kompensieren. Der CO2-Rechner berechnet dazu euren Kohlendioxid-Ausstoß. Im zweiten Schritt schlägt er euch österreichische und internationale Klimaschutzprojekte vor, die ihr mit einer Spende unterstützen könnt. So werden eure Emissionen im selben Ausmaß wieder vermindert.

Mit diesen Tipps bleiben eure Energie-Vorsätze bestimmt nicht nur gut gemeinte Absichten. Weitere Infos zum Thema Klimaschutz findet ihr in den nächsten Monaten auf unserem Blog. Prosit Klima!

Foto © VERBUND