Zur Übersicht
26. Februar 2016

Alice Schwarzer zu Besuch in der Vertikalen Galerie

Die populäre und mitunter streitbare Feministin und Publizistin Alice Schwarzer war zu Besuch in der Vertikalen Galerie von VERBUND. Anlass war die Ausstellung ihrer Zeitgenössin Renate Bertlmann.

In einem Interview mit dem Radiosender Ö1 sprach Schwarzer über ihre Eindrücke und Bertlmann: „Was sie in den 1970er-Jahren gemacht hat, ist ein reger Schock. Jetzt zu sehen, wie weit wir schon waren! Was man da zum Lachen hat und wie radikal und frech das ist. Wir haben schon viel gemacht. Aber die heutigen Frauen können jetzt noch weiter gehen und sollen bitte nicht hinter uns zurückfallen.“

Zur Ausstellung selbst
Die SAMMLUNG VERBUND präsentiert die erste Retrospektive des Werks der Wiener Künstlerin Renate Bertlmann und erarbeitet gemeinsam mit der Künstlerin die erste umfassende Publikation in deutscher und englischer Sprache.

Ihr Werk benennt die Künstlerin mit AMO ERGO SUM (ICH LIEBE, ALSO BIN ICH). Die Künstlerin versteht es, Gegensatzpaare aufeinanderprallen zu lassen: Wollust und Askese, Weibliches und Männliches, Weiches und Hartes, Anziehung und Abstoßung. Schnuller stößt auf Messer. Die ambivalenten Gefühle von Zärtlichkeit und Aggression treten hervor, um Bertlmanns „subversives Politprogramm“ zu erschaffen.

Die Ausstellung läuft bis 30. Juni 2016. Jeden Mittwoch, um 18 Uhr, werden kostenlose Führungen angeboten. Mehr zur SAMMLUNG VERBUND hier.