Zur Übersicht
25. Mai 2016

Ente Doris’ Energie-ABC: Warum benötigen wir Start-ups?

Ob VERBUND-Eco-Home oder tado°: Viele geniale Innovationen entstanden in den Ideenlabors smarter Jungunternehmen. Kein Wunder also, dass Start-ups für die Energiezukunft eine wichtige Rolle spielen. Ente Doris weiß mehr darüber.

Sie sind mutig, haben geniale Ideen und bringen frischen Wind in die Energiewirtschaft: Genau wie ich tauchen findige Jungunternehmer gerne in neuen und unbekannten Gewässern. Auch VERBUND schwimmt auf der Innovationswelle und setzt auf die Zusammenarbeit mit vielversprechenden Start-ups. Als die neugierigste gelbe Ente in der Badewanne habe ich es mir nicht nehmen lassen, mir dieses Konzept mal näher anzusehen …

Start-ups – jung, frech und digital
Die erfolgreichen Energie-Start-ups von heute verbindet vor allem eines: Sie haben umfassendes Know-how im Bereich der Digitalisierung. „Für Stromversorger wird es immer wichtiger, dieses Wissen zu nutzen“, erklärt mir Experte Michael Schramel von VERBUND. „Allianzen mit Start-ups bringen smarte Ideen ins Unternehmen und helfen uns, neue Businessmodelle zu entwickeln – etwa in den Bereichen Heizen oder E-Mobilität.“ Ein weiterer Vorteil: Jungunternehmen können sich den Anforderungen am Markt flexibel anpassen und halten ihren großen Partner so am Puls der Zeit.

Sicherer Hafen für kreative Köpfe
Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass eine Kooperation für beide Seiten Vorteile bringt. Während Start-ups kreativen Input liefern, finden sie in VERBUND einen stabilen Partner mit einer guten Privatkundenbasis, schneller Entscheidungsfindung und einem reichen Erfahrungsschatz zum Thema Innovationen. So entstand das smarte Thermostat tado°, gemeinsam mit dem gleichnamigen Münchner Jungunternehmen – damit bleibt auch mein Badezimmer kuschelig warm. Und mit dem Kölner Start-up ROCKETHOME wurde die Smart-Home-Lösung VERBUND-Eco-Home entwickelt. Diese kombiniert Heimautomation mit der intelligenten Steuerung von Photovoltaikanlagen.

Helden der Energiezukunft
Auch eologix, der Sieger des letzten VERBUND-Start-up-Pitches, freut sich über eine erfolgreiche Kooperation. Das Grazer Unternehmen hat ein nachrüstbares Sensorsystem für Windkraftanlagen entwickelt, das die Vereisung an den Rotorblättern misst. VERBUND hat nun bereits einen Kraftwerkspark in Deutschland damit ausgestattet.

Wir können somit gespannt sein, mit welchen spannenden Projekten die schlauen Köpfe von morgen die Energiezukunft gestalten werden. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Eure Ente Doris

Ihr wollt mehr über die Energiezukunft erfahren? Ente Doris hat in ihrem Energie-ABC noch viele Themen für euch auf Lager!

© Titelfoto: VERBUND