Zur Übersicht
23. Juni 2016

Schloss Hof: Barock meets Energiezukunft

Kann ein barockes Schloss die Energiezukunft mitgestalten? Na klar, lautet die Antwort, denn seit Jänner 2015 ist Schloss Hof Kunde von VERBUND.

Mit der Kombination aus barockem Schloss, siebenterrassiger Gartenanlage und einem Gutshof mit 240 Tieren ist Österreichs größte Schlossanlage auf dem Lande einzigartig. Als Stromkunde ist das niederösterreichische Marchfeld-Schloss damit aber auch anspruchsvoll, gibt es doch eine komplexe Struktur aus Großmengen- und Kleinmengenabnehmern. „Neben unserem eigenen Verbrauch haben wir Pächter wie das Restaurant oder auch private Mieter, die einen eigenen Anschluss haben“, erklärt Günther Kvapil, technischer Leiter von Schloss Hof.

Die Strombeschaffung von Schloss Hof wurde über die Bundesbeschaffungsgesellschaft ausgeschrieben. „VERBUND ging aus diesem Verfahren als klarer Bestbieter hervor und so sind wir seit erstem Jänner 2015 Kunde“, so Günther Kvapil. Für ihn bedeutet der Vertrag mit VERBUND vor allem eine spürbare Senkung der Energiekosten. Das ist ganz wichtig, um einen Betrieb mit 200.000 Besucherinnen und Besuchern im Jahr und zahlreichen kulturellen und kulinarischen Veranstaltungen wirtschaftlich zu führen.

Barocker-Tierumzug
Beim barocken Tierumzug darf nicht nur geschaut, sondern auch fleißig gestreichelt werden.
© Jutta Kirchner für SKB

Und tatsächlich, unser Blick auf den Veranstaltungskalender zeigt uns neben der Franz Joseph-Sonderausstellung im nur zwei Kilometer entfernten Schloss Niederweiden ein ganz schön umfassendes Programm. Beispiele gefällig? Besucherinnen und Besucher können an ausgewählten Terminen die Welt des Gutshofs mit seinen alten Handwerksstuben erleben und schauen dabei Zinngießer, Korbflechter, Drechsler oder Töpfer bei der Arbeit über die Schulter.

Weisse-Esel  
Der äußerst seltene österreichisch ungarische weiße Barockesel zählt zu den tierischen Highlights in Schloss Hof. Weißes Fell und blaue Augen machten die Tiere, die auch als „Lichtbringer“ galten, im Barock besonders beliebt. © Jutta Kirchner für SKB

Und auch im Sommer lässt es sich in Schloss Hof gut aushalten: Ab 15. Juli wird ein neuer Bereich eingerichtet mit Sand, Hängematten, Wassernebel und Getränkeservice, zum Abkühlen und Entspannen.

Hängematte
© Rita Newman für SKB

Erlebnispfad
© Gerfried Tamerler für SKB

Von 6. August bis 4. September 2016 steht Schloss Hof ganz im Zeichen der Sommerferien. Mit täglichen Workshops von Brot backen über Gärtnern bis hin zu barockes Theater spielen kommt keine Langeweile auf. An den Wochenenden stehen Aktivitäten wie die Kreativwerkstatt oder das Mitmach-Theater, Mitmach-Lesungen und -Konzerte auf dem Programm. Das alles findet – unabhängig vom Wetter – in der neuen Kinder- und Familienwelt im Bäckenhof statt. Bei diesen und den zahlreichen weiteren Veranstaltungen des gut gefüllten Event-Kalenders auf der neu gestalteten Website www.schlosshof.at sorgt der Kulturbetrieb als VERBUND-Kunde für eine nachhaltige Stromversorgung.

Ferienspass
Beim Ferienspaß vergehen am Wasserspielplatz die Sommerferien wie im Flug.
© Dieter Nagl für SKB

Mit dem Start der Sommersaison 2016 gingen auf Schloss Hof zwei neue Erlebnispfade in Betrieb. In der Rolle der Magd Johanna oder des Stallburschen Paul können Gäste jeden Alters bei spannenden interaktiven Stationen das Leben am Gutshof von Prinz Eugen anno 1731 kennenlernen. Der Orangeriegärtner, der Hufschmied oder der Falkner hatten damals keinen Strom als Hilfsmittel zur Verfügung. Der sehr beliebte Kutschensimulator der Erlebnispfade läuft heute aber mit Grünstrom von VERBUND. 

Kutschensimulator
Auch der Kutschensimulator läuft mit Strom von VERBUND. © Gerfried Tamerler für SKB

„Schloss Hof legt großen Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit“, betont Günther Kvapil. Warum sollte das bei der Stromversorgung anders sein?

Credit Teaserbild: Hertha Hurnaus