Zur Übersicht
22. Mai 2017

Grüner Fahrspaß

Zielstrebig gehen Jürgen Beileins Kinder auf die Wallbox zu und stecken das E-Auto an. Die Familie ist in der Energiezukunft angekommen - mit Strom von VERBUND und E-Mobilität von SMATRICS.

Einer unserer Helden der Energiezukunft: Herr Jürgen Beilein.

„Fährt man erst mal elektrisch, fühlt man sich gleich wie in einem neuen Zeitalter“, schmunzelt Jürgen Beilein. „Unser Renault Zoe ist extrem leise, düst an der Kreuzung anderen davon und es macht mir echt Spaß, damit zu fahren.“ Den gebürtigen Wiener zog es nach der Familiengründung aufs Land – im niederösterreichischen Ebreichsdorf gibt der Selbstständige nun bereits seit rund fünf Jahren elektrisch Gas. „Seit ich Kinder habe, denke ich noch mehr über meinen Umgang mit Ressourcen nach“, erklärt Beilein seinen Umstieg.

Die Ladeinfrastruktur stammt von der VERBUND-Tochter SMATRICS. Der Grund: „Ich bin beruflich viel unterwegs. Deshalb war es für mich wichtig, das Auto überall bequem laden zu können. Da SMATRICS der einzige Anbieter mit einem österreichweiten Ladenetz ist, war meine Entscheidung klar.“ Durch das Elektroauto ist Beilein auf den Geschmack gekommen: Seinen Strom bezieht er heute aus österreichischer Wasserkraft von VERBUND. 

Auch bei den sonntäglichen Familienausflügen ist der schwarze Flitzer im Einsatz. Lachend erzählt Jürgen Beilein: „Das Wochenende läuft bei uns quasi nur noch elektrisch ab.“ 140 Kilometer schafft der Renault bei „vollem Tank“ problemlos. Was für den Unternehmer besonders wichtig war? Eine hauseigene Ladestation: „Ich möchte mein Elektroauto auch daheim jederzeit aufladen können. Da ich als Berater viel unterwegs bin, ist die eigene Wallbox die optimale Lösung für mich. Entweder lade ich schnell mal zwischendurch oder abends nach der Arbeit – so bin ich jederzeit wieder startklar!“

Jürgen Beilein lädt sein E-Auto im eigenen Carport mit VERBUND-Strom aus 100 % österreichischer Wasserkraft.