Zur Übersicht

Mit Tablet oder Handy kann Gerhard Faltner verschiedenste Geräte einschalten, online den aktuellen Stromverbrauch checken und so den selbst produzierten Strom gezielt einsetzen.

Gerhard Faltner fährt mit Sonnenkraft. Der Strom fürs E-Car kommt aus der PV-Anlage am Dach.

Das Haus der Familie Faltner im Süden von Wien spielt energietechnisch alle Stückln. Kein Wunder – Gerhard Faltner ist Entwickler von Smart Services bei Österreichs größtem Stromversorger VERBUND und hat sein smartes Zuhause fit für die Energiezukunft gemacht. Mit Tablet oder Handy kann er verschiedenste Geräte einschalten, online den aktuellen Stromverbrauch checken und so den selbst produzierten Strom gezielt einsetzen.

„Die PV-Anlage am Dach erzeugt Strom, der im Batteriespeicher zwischengespeichert wird. So können wir den Eigenverbrauchsanteil optimieren und beispielsweise das E-Car mittels Wallbox laden oder die Umwälzpumpe für den Schwimmteich effizient betreiben.“

Herkömmliche Schalter gibt es natürlich noch im Haus der Faltners, aber sie werden nur noch selten benutzt: „Licht- oder Musikstimmung sind programmierbar.“ Alle energiebetriebenen Geräte sind verbunden und können einzeln oder kombiniert über die VERBUND-Lösung Eco-Home angesteuert werden. Das Energiemessgerät zeigt in Echtzeit die Daten für Stromerzeugung und Stromverbrauch an. „So kann ich, wenn die Eigenproduktion der PV Anlage unseren aktuellen Bedarf übersteigt, sogar aus der Ferne die Waschmaschine oder den Geschirrspüler anschalten.“ Je nach Bedarf ist das System um Alarm- Rauch- Überschwemmungsmelder sowie Heizungssteuerung erweiterbar. „Von der Stromerzeugung über die Speicherung, den Eigenverbrauch bis hin zur sinnvollen Gerätesteuerung für Komfort und Sicherheit - wie das Smart Phone wird auch unser Zuhause immer smarter werden“, ist Gerhard Faltner überzeugt.  

Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz dank Sonnenstrom und Wasserkraft von VERBUND.