Zur Übersicht
23. August 2017

Ausflugstipp: Speicherkraftwerk Hieflau

​​Im Rahmen von "70 Jahre Zukunft" stellen wir Ausflugstipps rund um unsere Kraftwerke bzw. Standorte vor. Heute nimmt uns Florian Landstorfer mit zum Speicherkraftwerk Hieflau in der Steiermark.

Standort

Das Kraftwerk Hieflau ist ein Ausleitungskraftwerk an der Enns mit dem Tagesspeicher Wag, welches in den 1950er Jahren errichtet wurde. Aufgrund der Modernisierung der Anlage zwischen 2007 und 2013 ist es heute das leistungsstärkste Wasserkraftwerk der Steiermark.

KW Hieflau Erzbach

Nationalpark Gesäuse

In direkter Nachbarschaft zum Kraftwerk befindet sich der Nationalpark Gesäuse. Die Gegend kann sowohl mit dem Auto als auch mit dem Rad erkundet werden. Den Startpunkt der Tour bildet das Kraftwerk Hieflau. Weiter geht es durch den Nationalpark Gesäuse, vorbei an einem weiterem VERBUND-Kraftwerk, dem Laufkraftwerk Gstatterboden. Angekommen in Johnsbach kann man einen Zwischenstopp beim Gasthof Kölblwirt einlegen. Der Gasthof bietet außerdem eine Übernachtungsmöglichkeit, falls man mehrere Tage in der Steiermark verbringen möchte. Vom Kölblwirt geht es schließlich zu Fuß weiter in Richtung Heßhütte.  Anschließend kann man von der Hütte aus weiter zum Hochzinödl oder zur Planspitze wandern. Die Planspitze liefert einen grandiosen Blick über das Gesäuse, man sieht vom Kraftwerk Gstatterboden bis zum Tagesspeicher Wag beim Kraftwerk Hieflau. 

Linktipp: http://www.bergsteigerdoerfer.at

Stift Admont

Stift Admont

Wenn man sich dazu entschieden hat einen zweiten Tag zu bleiben, kann das Stift Admont besichtigt werden. Im Rahmen der Gotik-Dauerausstellung „Dem Himmel Nahe“ werden im Siftsmuseum Werke aus der Sammlung Meyer ausgestellt.
Neben dem Museum befindet sich im Stift Admont außerdem die größte Klosterbibliothek der Welt. Die Admonter Stiftsbibliothek beherbergt neben rund 70.000 Büchern auch verschiedene Kunstgattungen, wie Fresken und Skulpturen.

Es werden sowohl Führungen durch das Museum als auch durch die Bibliothek angeboten, jedoch können diese auch ohne Führung besichtigt werden. 

Linktipp: Sift Admont

Foto: © Marcel Peda

Bilder Stift Admont: © Marcel Peda

Erzberg über den Wolken

Erzberg in Eisenerz

Eine Alternative dazu ist die Erkundung des Erzbergs. „Abenteuer Erzberg“ bietet Touren für Gruppen und Familien an, welche jeweils rund 1 ½ Stunden dauern. Man hat die Wahl zwischen einer Haulyfahrt mitten durch den Tagbau, welche einmal wöchentlich inklusive einer Tagbausprengung stattfindet, einer geführte Wanderung durch die Freiluftausstellung oder einer Führung durch die untertägige Welt der Bergknappen. Letztere ist besonders gut als Abkühlung für heiße Sommertage geeignet, da es im Berginnern nur angenehme 8° Celsius hat.

Linktipp: Abenteuer Erzberg

Foto: © VA Erzberg/ August Zöbl 

Bilder Abenteuer Erzberg: © VA Erzberg/ August Zöbl