Zur Übersicht
05. Oktober 2017

Ausflugstipp: Europaviertel Brüssel

​​Im Rahmen unseres Jubiläumsjahres „70 Jahre Zukunft" stellen wir Ausflugstipps rund um unsere Kraftwerke bzw. Standorte vor. Heute nimmt uns Walburga Hemetsberger mit nach Brüssel.

Im Herzen Europas liegt das VERBUND-Büro Brüssel, wo Walburga Hemetsberger ihre Ausgangsbasis hat, um die Interessen von VERBUND zu vertreten. Sie ist seit 16 Jahren in Brüssel und teilt gerne ihre Tipps. Vor allem das Europaviertel wird immer wieder unterschätzt und als hässlich abgetan.
Walburga Hemetsberger Brüssel
Walburga Hemetsberger vor dem Europäischen Parlament. © VERBUND
belgisches Bier

Hier ein Spaziergang, der kleine Juwele inmitten des Hochhaus-Jungels der EU-Institutionen bereithält:

Starten Sie mit einem Lait russe oder koffie verkeerd (Milchkaffee) am Place Luxemburg im Tout-Bon (hier ist wirklich alles gut!) mit Blick auf das Europäische Parlament. Wer etwas mehr über das EU-Parlament und dessen Geschichte wissen möchte, kann sich das Parlamentarium am Vorplatz des EU-Parlaments ansehen. Gehen Sie unter dem Parlamentsgebäude durch, rechts, und hoch zum Wiertz-Museum (monumentale Bilder des belgischen Malers Wiertz). Oben am Hügel kann man im Naturhistorischen Museum die wahrscheinlich weltweit schönste Sammlung von Dinosauriern bewundern. Über einen kleinen Pfad kommt man hinter dem Museum in den Leopold-Park, eine grüne Oase inmitten der Glas-Stahl-Gebäude, die zum Verweilen einlädt. 

Wer danach einen kleinen Hunger verspürt, sollte sich unbedingt am Place Jourdan bei Chez Antoine die besten Fritten Brüssels genehmigen. Ein Tipp: die Fritten kann man in die umliegenden Cafés mitnehmen, um diese mit einem guten belgischen Bier zu begleiten (mein Favorit: das Trappistenbier Orval, aber Achtung stark!). 

Auto-World Brüssel

Weiter geht’s zum Schuman-Platz – dem Hauptplatz der EU-Institutionen. Hier beherbergt das Berlaymont-Gebäude die 28 EU Kommissare und ihre Teams. Gegenüber kommen die Staats- und Regierungschefs sowie die Minister der EU Staaten regelmäßig in den beiden Ratsgebäuden (dem „Justus Lipsius“-Gebäude und dem Neubau „the egg“) zusammen. Am Schuman-Platz befindet sich auch das VERBUND Büro Brüssel. Rechts ab vom Schuman gelangt man in den Jubelpark (oder auf Französisch Cinquantenaire), eine weitere grüne Oase.

Hinter dem Jubelbogen lohnt sich für Oldtimer-Fans ein Besuch der Auto-World. Gegenüber findet sich das Militär-Museum (Tipp: der Zugang zum Militär-Museum ist gratis – im obersten Stockwerk gelangt man raus auf den Jubelbogen und hat von dort einen wunderschönen Blick über Brüssel). Am oberen Ende des Jubelparks findet sich eine Art-Nouveau-Perle: das Cauchie-Haus (5 Rue des Francs). La Terrasse auf Merode ist eine typische Brüsseler Brasserie die zur Einkehr einlädt. Zurück durch den Jubelpark passiert man am rechten unteren Ende die große Brüsseler Moschee (größte und älteste Moschee in Brüssel – an Freitagen wähnt man sich hier im Orient). Am Ende der Av. Michel Angel kommt man bei Nr. 47 bei Lorette vorbei (Geheimtipp für Pralinen – insbesondere Centho Pralinen (Salin!) sind eine Gaumenfreude). Weiter unten am Beginn der Rue Archimède findet man außerdem Neuhaus, einen Pralinen-Klassiker.

Die Wanderung endet in der dritten grünen Oase des Viertels (Square Marie-Louise / Square Ambiorix). Hier kann man zum Abschluss drei weitere wunderschönen Art-Nouveau Häuser bewundern – zwei davon von Victor Horta (Saint-Cyrhuis, Haus Van Eetvelde, Haus Deprez-Van de Velde – Ambiorix-Platz 11 sowie Rue Palmerston 3 und 4).