Zur Übersicht
26. Januar 2018

CoderDojo: Nachwuchs-Programmierer bei VERBUND

Codes, Micro Bits, Algorithmen: Beim CoderDojo in der VERBUND-Unternehmenszentrale in Wien geht es keinesfalls um japanische Kampfkunst. Denn hier lernen die Softwareentwickler der Energiezukunft alles rund ums Thema Programmieren.

Girlpower am Computer: Zwei junge Programmiererinnen halten zusammen und suchen gemeinsam nach Lösungen.
Girlspower am Computer: Die jungen Programmiererinnen halten zusammen und suchen gemeinsam nach kreativen Lösungen. © digital.austria
Der Hai kommt der kleinen Krabbe gefährlich nah. Lena muss sich beeilen: Wenn die Neunjährige jetzt falsch programmiert, ist das Krebstier verloren. Sie hämmert auf die Tastatur ein und tippt im letzten Moment die richtige Tastenkombination in den Computer. Die Krabbe macht einen Sprung nach rechts und entflieht den Haifischzähnen haarscharf. Junge Programmiererinnen wie Lena sind in der VERBUND-Unternehmenszentrale keine Seltenheit: Denn jeden zweiten Freitag suchen Kinder und Jugendliche hier beim CoderDojo kreative Lösungen für spielerische IT-Aufgaben.
Zwei Burschen sitzen vor ihren Computern und programmieren was das Zeug hält.
Echt digital: Die Softwareentwickler der Energiezukunft programmieren in der VERBUND-Kantine was das Zeug hält. © digital.austria

Ein Mädchen lässt beim Programmieren ihrer Kreativität freien Lauf.
Verbesserungsvorschläge willkommen: Beim Programmieren können die Kinder und Jugendlichen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. © digital.austria
Girlspower hinter dem Computer
Doch ist man mit acht Jahren nicht noch zu jung fürs Softwareprogrammieren? „Keinesfalls“, meint Kalcik. „Die Kinder können ihre Kreativität hier frei ausleben: Zeitdruck oder Pflichtaufgaben gibt es beim CoderDojo nicht.“ Um 19.00 Uhr ist nach zwei Stunden Programmieren dann trotzdem Schluss – auch wenn das bei einigen Nachwuchs-Codern zu Protesten führt. Wer glaubt, dass hier hauptsächlich Jungs auf die Tasten drücken, hat falsch gedacht: Bis zur Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind Mädchen – und sie stehen den Burschen beim Programmieren um nichts nach. „Eine Jugendliche hat gleich beim ersten Mal einen Algorithmus viel besser programmiert als ich“, erzählt Kalcik schmunzelnd. Zwischen sieben und 20 Jung-Coder nehmen derzeit an den Terminen teil – die Kapazitäten nach oben sind offen. „Ein großes Dankeschön auch an VERBUND sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das ermöglicht haben“, hält Kalcik fest.

Die Kinder haben in der VERBUND-Kantine im Dachgeschoss jede Menge platz zum Programmieren.
CoderDojo im Dachgeschoss: In der VERBUND-Kantine werden Salz und Pfeffer regelmäßig gegen Micro Bits und Laptops getauscht. © digital.austria