Zur Übersicht
16. Januar 2019

Sonnenreiches Blaufränkischland

Von Brombeere über Hawaii Ananas bis Zimt reicht das Geschmacksspektrum der K+K Kirnbauer Weine. Unter kraftvoller Sonneneinstrahlung und auf reichhaltigen Tegel-, Ton- und Sandböden reifen sie zu außergewöhnlichen Charakteren. Die sorgsame Verarbeitung nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit sind weitere Garanten für großartige Weine.

Das Weingut Kirnbauer mit der Photovoltaikanlage am Dach aus der Vogelperspektive.
© Georg Krewenka
Das „Blaufränkischland“ im Herzen des Burgenlandes ist eines der Zentren des österreichischen Rotweins und die Region mit den meisten Sonnenstunden im Jahr. Die unverwechselbare Aromatik und die kernige Textur verleihen den Weinen ihren Charakter.

Seit rund fünf Jahren nutzt das Weingut K+K Kirnbauer in Deutschkreutz die Kraft der Sonne nicht nur für den Weinbau, sondern auch für die eigene Stromproduktion. „Seit mehr als 10 Jahren folgen wir konsequent dem Grundsatz der Nachhaltigkeit,“ betont Markus Kirnbauer, der gemeinsam mit seinem Vater Walter das Weingut leitet. „Wir waren einer der ersten Winzerbetriebe in Österreich und haben schon 2015 die erste Rezertifizierung erfolgreich absolviert. Unser Ziel ist es so energieunabhängig wie möglich zu sein. Deshalb haben wir uns 2013 für Photovoltaik von VERBUND entschieden. Basis dafür war eine Energiebedarfsanalyse. Umgesetzt haben wir das Projekt mit SOLAVOLTA, einem führenden Anbieter im Photovoltaik-Sektor, der auch im Burgenland ansässig ist.“
Die Photovoltaik-Panele des Weinguts Kirnbauer.
© Georg Krewenka
Das Weingut K+K Kirnbauer war der erste Betrieb in Deutschkreutz, der auf Photovoltaik gesetzt hat. „Seit 350 Jahren ist unsere Familie in Deutschkreutz als Winzer tätig. Schon unser Urgroßvater war immer an neuen Entwicklungen und Erkenntnissen interessiert. Damals wurde er allerdings noch belächelt,“ erzählt Kirnbauer. „Wir bleiben dieser Linie treu. Der Strom vom eigenen Dach hilft uns dabei. Wir verbrauchen rund 80 % unseres Sonnenstroms selbst. Als nächster Schritt ist der Einsatz von Elektroautos als Nutzfahrzeuge geplant. Für Kurzstrecken ist das ideal und wir erhöhen damit weiter den Eigenverbrauch.“
Die Photovoltaikanlage der VERBUND-Tochter SOLAVOLTA am Dach des Weinguts Kirnbauer im Burgenland.
Mit einer Leistung von 30 kWp erzeugen die Photovoltaikmodule rund 35.000 kWh im Jahr. © Georg Krewenka

Das Thema Nachhaltigkeit wird von den innovativen Winzern auch in der gesamten Kommunikationslinie und im Marketing genutzt. Die Kunden nehmen das mit großem Interesse auf. „Wir beobachten mit großer Freude ein Umdenken. Das ist gut für uns und für die Umwelt,“ freut sich der umtriebige Winzer.

Das VERBUND Tochterunternehmen SOLAVOLTA ist Komplettanbieter für Photovoltaikanlagen und begleitet Kunden im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich durch alle Schritte von Beratung, Planung, Förderabwicklung bis zur Montage und Inbetriebnahme von Sonnenkraftwerken jeder Größe.

Ihr wollt mehr Informationen über Photovoltaik und andere Lösungen für die Energiezukunft? Einen Einblick bekommt ihr hier:  Förderungen bei VERBUND.

Übrigens: Jetzt flow-Blog abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!