Zur Übersicht

Zum Auftakt jeder Turbineninspektion muss die Maschine abgedichtet werden. In Ybbs an der Donau brauchen wir dazu den VERBUND-Schwimmkran, etwas Geduld und viele Hände, die trotz Wind und Kälte ruhig bleiben.

Schwimmkran auf der Donau mit dem Schloss Persenbeug im Hinterrgund

Frost und Schneetreiben stören die VERBUND-Taucher eben so wenig wie den 80-Tonnen-Schwimmkran. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass tonnenschwere Stahlbalken vor dem Auslauf der Maschine Nummer 4 unter Wasser gesetzt werden. Erst, wenn der Ein- und der Auslauf der Turbine dicht sind, kann das Wasser abgepumpt werden und die Turbine wird für kurze Zeit zugänglich gemacht. Für die Schiffs- und Kraftwerksmannschaft bedeutet das stundenlanges Ausharren in der Kälte und präzise Zusammenarbeit beim Bewegen der schweren Teile.

Im Herbst wird der Turbinentausch mit dem Ausheben der Maschine Nr. 2 auf der Ybbser Südseite fortgesetzt. Das Projekt soll bis 2023 abgeschlossen sein.

Zum Projekt Ybbs2020

Schwimmkran im Einsatz