Zur Übersicht
13. Februar 2019

Die Kraft der Sonne in Carnuntum

Sandige Lehm- und Lößböden, die Nähe zur Donau, das pannonische Mikroklima und die Liebe zu den Trauben geben den Böheim Weinen ihr unvergleichliches Aroma. Die Sonne macht in Arbesthal aber nicht nur einzigartigen Wein, sondern auch den Sonnenstrom.

Die Leiter des Weinguts, Julia Böheim und ihr Vater Johann Böheim.
© Georg Krewenka – krewenka.com
Die Region rund um Carnuntum haben schon die Römer zu schätzen gewusst. Die Trauben der Winzerfamilie Böheim reifen im Arbesthaler Hügelland und werden in den Kellern zu einzigartigen Weinen veredelt. Seit 2017 zählt das Gut Böheim zu den besten 3 % der Weinbauernbetriebe des Landes.

Seit kurzem wird die Kraft der Sonne nicht nur für den Weinbau genutzt, sondern auch für die eigene Stromproduktion am Dach des Weinguts. „Wir erzeugen landwirtschaftliche Produkte. Die Frage ‚Grünstrom ja oder nein?' stellt sich für uns nicht,“ betont Stefanie Böheim, die gemeinsam mit ihrem Vater Johann das Weingut leitet. „Während der Lesezeit haben wir wirklich hohen Stromverbrauch. Die Kühlanlagen der Tankräume, die Geräte von der Presse bis zum Rebler und Stapler, die Büros und Gasträume brauchen enorm viel Strom. Wir wollten energieunabhängiger werden. Deshalb haben wir uns für Photovoltaik von VERBUND umgesetzt von SOLAVOLTA entschieden.“
 
Am Dach des Weinguts Böheim findet man die Kollektoren der Photovoltaikanlage.
© Georg Krewenka – krewenka.com
Jungwinzerin Stefanie beschreitet nicht nur im Weinbau gerne neue Wege. Sie ist überzeugt, dass nachhaltiges Wirtschaften der einzig mögliche Weg ist: „Wir können nicht immer nur nehmen!“ Deshalb hat das Gut Böheim auch die Nachhaltigkeitszertifizierung für landwirtschaftliche Betriebe erfolgreich absolviert. Eine Tatsache, die marketingtechnisch noch nicht genutzt wird. Aber das Thema wird immer wichtiger. Speziell im Export nach Nordamerika, Kanada und Skandinavien wird der Ruf nach biologischen Lebensmitteln immer lauter. 

Dank unseres eigenen Sonnenstromes sparen wir rund ein Drittel der Stromkosten", so Stefanie Böheim. Ein nächster Schritt ist in Richtung smarter Vernetzung aller Geräte geplant. Davon erwartet sich das Winzer Duo weitere Einsparungen. Auch das Thema Mobilität ist am Radar. Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis sich zu den Elektrostaplern, die schon im Betrieb unterwegs sind, auch das eine oder andere Elektroauto oder ein E-Traktor gesellt. Denn der Energieverbrauch wird hier ganzheitlich beurteilt. 

Wir dürfen uns also nicht nur auf neue interessante Weine, sondern auch auf weitere Beiträge für die Energiezukunft auf Gut Böheim freuen.
 
Die Sonnenkollektoren der Winzerfamilie Böheim am Dach ihres Weingutes.
© Georg Krewenka  – krewenka.com

Unser Tochterunternehmen SOLAVOLTA ist Komplettanbieter für Photovoltaikanlagen und begleitet Kunden im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich durch alle Schritte von Beratung, Planung, Förderabwicklung bis zur Montage und Inbetriebnahme von Sonnenkraftwerken jeder Größe.
Ihr wollt mehr Informationen über Photovoltaik und andere Lösungen für die Energiezukunft? Einen Einblick bekommt ihr hier: VERBUND Förderungen 

Übrigens: Jetzt flow-Blog abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!