Zur Übersicht
15. Mai 2019

Sonnen-Gemeinden im Weinviertel

Zwei Weinviertler Gemeinden machen mit ihren Bürgerinnen und Bürgern und der Kraft der Sonne gemeinsame Sache für die Umwelt. Zwei Sonnenkraftwerke liefern seit einigen Wochen auf gemeindeeigenen Gebäuden Sonnenstrom, und das nicht zu knapp.

Photovoltaik am Dach des ASZ in Sierndorf, Großmugl.
Mit 265 kWp liefern die beiden neuen Photovoltaik-Anlagen Sonnenstrom für etwa 90 Haushalte und in den kommenden 13 Jahren den beteiligten Bürgerinnen und Bürgern eine feine Rendite. © SOLAVOLTA
Gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern errichteten die Marktgemeinden Sierndorf und Großmugl gleich zwei Sonnenkraftwerke. Die Anlagen wurden auf den Dächern des Bauhofs und des Abfallsammelzentrums errichtet. Finanziert wurden die Anlagen mit Hilfe von 62 Bürgerinnen und Bürgern aus der Umgebung. Es wurden rund 950 „Sonnenbausteine“ für diese wegweisenden Projekte zu einem Zinssatz von 1,39 % vergeben. Ein Sonnenbaustein entspricht einem Photovoltaikmodul von 1,6 m2 und rund 280 Wp Spitzenleistung – damit werden zumindest 280 kWh Strom pro Jahr erzeugt. 10 Module entsprechen mit knapp 3.000 kWh Jahresstromproduktion einem sehr effizienten Haushaltsverbrauch. ConPlusUltra hat das Projekt als Bürgerbeteiligungsmodell aufgesetzt, betreut und beratend begleitet. Auch von der eNu,der Energie- und Umweltberatung des Landes Niederösterreich erhielten die Gemeinden Unterstützung. Im Besonderen bei der Bewerbung im Gemeinderat und in der Bevölkerung, bei der finanziellen Abwicklung und bei der Erstellung der Vertragsbedingungen. SOLAVOLTA hat die Photovoltaik-Anlagen geplant, gebaut und in Betrieb genommen. 

Die Kraft der Sonne optimal nutzen

Die Gemeinden Sierndorf und Großmugl im niederösterreichischen Weinviertel bauen schon seit einigen Jahren kontinuierlich ihre Photovoltaik-Kapazitäten aus. In den Jahren 2012, 2013 und 2015 war Sierndorf Bezirksmeister der Photovoltaikliga mit Anlagen auf den Dächern des Kindergartens, des Sportplatzes, der Kläranlage und des Altstoffsammelzentrums. Damit haben die Gemeinden eine Vorreiterrolle für umweltfreundliche Energieerzeugung übernommen. 

Jetzt haben die Gemeinden ihren Photovoltaik-Kraftwerkspark richtig groß ausgebaut. Mit 140 kWp am Altstoffsammelzentrum des Gemeindeverbandes Sierndorf und Großmugl und 125 kWp am Bauhof Sierndorf, beides im Betriebsgebiet Höbersdorf, setzen die Gemeinden voll auf die Kraft der Sonne. „Ich bin ein Verfechter von erneuerbarer Energie", sagt Bürgermeister Gottfried Muck, „nicht nur für die Gemeinde. Ich setze auch privat auf Sonnenstrom und seit einigen Wochen bin ich auch elektrisch mobil. Die Dachflächen sind vorhanden und waren bis dato ungenutzt. Es war naheliegend, dass wir sie sinnvoll für die Gemeinden und die Umwelt nutzen.“
Die Sonnenkollektoren am Dach des ASZ im Weinviertel.
Die Dachflächen waren vorhanden. Mit Photovoltaik haben die Gebäude jetzt einen Zweifach-Nutzen für die Gemeinden. © SOLAVOLTA

Sonnenstrom im großen Stil 

Die Gesamtleistung der beiden neu errichteten Anlagen beträgt 264,88 Kilowatt Peak. Das entspricht einer Produktion von mindestens 265.000 Kilowattstunden emissionsfreiem Strom im Jahr und damit in etwa dem Verbrauch von rund 90 Haushalten. Die Anlagen werden in den nächsten 13 Jahren den beteiligten Bürgerinnen und Bürgern eine Rendite bringen und garantiert 25 Jahre und darüber hinaus umweltfreundlichen Sonnenstrom erzeugen. „Wir waren überwältigt vom großen Interesse an dem Projekt", freut sich Karl Lehner, Bürgermeister von Großmugl. „Es war zwar offensichtlich, dass das Bewusstsein für Sonnenstrom in unseren Gemeinden besonders hoch ist. Allein rund 200 PV-Anlagen wurden in den vergangenen Jahren auf Privathäusern installiert. Durch das Bürgerbeteiligungsmodell hatten jedoch alle Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit sich an den zukunftsweisenden Gemeinde-Aktivitäten zu beteiligen und direkt davon zu profitieren.“
 
Das Projektteam von links nach rechts.: Bgm. Karl Lehner (Gem. Großmugl), Bauhofleiter Harald Plattner, Fa. Solavolta GF Günter Krupitza, Josef Pamperl, Bgm. Gottfried Muck (Gem. Sierndorf), Umweltausschuss Johannes Bauer, Vizebgm. Johann Eckerl, Fa. ConPlusUltra Projektleiter Matthias Humpeler und Prok. Andreas Karner
Das Projektteam von links nach rechts: Bgm. Karl Lehner (Gem. Großmugl), Bauhofleiter Harald Plattner, Fa. Solavolta GF Günter Krupitza, Josef Pamperl, Bgm. Gottfried Muck (Gem. Sierndorf), Umweltausschuss Johannes Bauer, Vizebgm. Johann Eckerl, Fa. ConPlusUltra Projektleiter Matthias Humpeler, Prok. Andreas Karner © ConPlusUltra

Ideale Basis für Sonnenstrom – die Dachflächen auf Gemeindegebäuden:

 Objekt   Photovoltaik-Leistung
 Kläranlage   50 kWp
 Kindergarten  20 kWp
 Sportplatz  32 kWp
 Gemeindeamt   10 kWp
 Feuerwehr  40 kWp
 Union Stockclub  30 kWp
 Nahwärme Sierndorf      10 kWp
 Bauhof  125 kWp
 Abfallsammelzentrum  140 kWp
 Summe  457 kWp

CONPLUSULTRA bietet maßgeschneiderte Fach- und Prozessberatung für innovative Unternehmen, Gewerbe und Industrie.

Das VERBUND Tochterunternehmen SOLAVOLTA ist Komplettanbieter für Photovoltaik-Anlagen und begleitet Kunden im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich durch alle Schritte von Beratung, Planung, Förderabwicklung bis zur Montage und Inbetriebnahme von Sonnenkraftwerken jeder Größe.

Sie möchten mehr Informationen über Ihren schnellen Weg zum eigenen Solarkraftwerk? Dann klicken Sie einfach hier: Photovoltaik bei VERBUND.

Übrigens: Jetzt flow-Blog abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!