Zur Übersicht
13. November 2019

Gemeinden gewinnen Sonnenkraftwerke

Ideen und Projekte für die Energiezukunft waren gefragt. Zu gewinnen gab’s bei der VERBUND Kommunal-Challenge energiereiche Preise. Von den Gewinnen profitieren drei Gemeinden, ihre Bürger und die Umwelt.

Unter dem Titel „Energiesystem der Zukunft“ stand die Kommunal-Challenge, die VERBUND im Rahmen des Gemeindetages 2018 initiierte. Alle österreichischen Gemeinden waren eingeladen, ihre Ideen und Initiativen zur Bewältigung der Energiezukunft einzureichen. Eine 12 kWp PV-Anlage winkte der Gewinner-Gemeinde. Für den zweiten Platz gab’s eine 6 kWp PV-Anlage und für den dritten Platz 6 Gutscheine für Nächtigungen für jeweils 2 Personen inkl. Frühstück im Berghotel Malta mit Staumauern-Führung und Kraftwerksbesichtigung. 

Nachhaltigkeit im Fokus

20 Gemeinden aus fast allen Bundesländern haben mitgemacht und ihre Ideen und Projekte für das Energiesystem der Zukunft eingereicht. Gesucht wurden konkrete Initiativen für die Energie(Strom)Zukunft. Also Systeme, bei denen die Verteilung, Nutzung und Stromproduktion von Gemeinden im Fokus steht. Dezentrale Erzeugung und Nutzung mit regionaler Wertschöpfung, wovon alle Bürger profitieren. 

Die Bandbreite der eingereichten Projekte und Initiativen war beeindruckend. Das Spektrum reicht von Photovoltaik-Anlagen, Kleinwasserkraftwerken, Trinkwasserkraftwerken, Speichermöglichkeiten bis hin zum Infrastrukturausbau für Elektromobilität. Einreichschluss war Ende Jänner 2019.
Die Gemeinde Wölbling ist die Gewinner-Gemeinde der von VERBUND initiierten Kommunal-Challenge.

Energiegewinner aus dem Traisental

Wölbling, die Gewinner-Gemeinde liegt am Rande des Dunkelsteinerwaldes in der Weinregion Traisental. „Wir wollen den Energieverbrauch von öffentlichen Gebäuden senken und der Bevölkerung mit Rat und Tat bei der Projektierung von Energiesparmaßnahmen zur Seite stehen", sagt Karin Gorenzel, Bürgermeisterin der Winzer Gemeinde. Der Gewinn in Form der 12 kWp Photovoltaik-Anlage wird am Dach Neuen Mittelschule installiert werden. Die Schüler arbeiten schon seit einiger Zeit an Klimaschutzprojekten. „Die PV-Anlage am Schuldach wird ein Turbo für das Thema Energie werden. Die Kinder können dann jeden Tag selbst mitverfolgen wie viel Energie das Sonnenkraftwerk aktuell erzeugt. Das wird ihr Bewusstsein für Energie und die Umwelt unmittelbar schärfen", freut sich Gorenzel über den Energie-Gewinn.

Gemeinde Aldrans belegte Platz 2 bei der Kommunal-Challenge, die VERBUND im Rahmen des Gemeindetags 2018 initiierte.
Platz 2 belegte die am Fuße des Patscherkofels gelegene Gemeinde Aldrans, eine Stadtrand-gemeinde von Innsbruck. Die PV-Anlage mit 6 kWp Leistung wird am Dach vom Haus des Kindes installiert. Der Gemeinde liegt besonders das Thema Solarenergie in Kombination mit Speichermöglichkeiten am Herzen. Die im niederösterreichischen Mostviertel beheimatete Gemeinde Ober Grafendorf, belegte Platz 3 und freut sich über eine Einladung für 12 Personen ins Berghotel Malta mit Staumauerführung und Kraftwerksbesichtigung. Die Gutscheine dafür werden im Rahmen einer Initiative für energiesparendes Verhalten unter Bürgern aus Ober Grafendorf verlost.

„Wir sind beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Projekte und dem Engagement auf kommunaler Ebene", freut sich Martha Salaquarda, Marketingleiterin bei VERBUND Solutions und Initiatorin über die gelungene Kommunal-Challenge. „Mit vollem Elan jedes Einzelnen, Kreativität und Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg werden wir die Energiezukunft gemeinsam gut meistern.“ 
Die Gemeinde Ober Grabendorf belegte Platz 3 bei der Kommunal-Challenge "Energiesystem der Zukunft".
Übrigens: Jetzt flow-Blog abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!