Zur Übersicht

Männer unter Wasser im Altarm des Stauraums Ottensheim-Wilhering: VERBUND wertet den Altarm ökologisch auf und schafft neue Lebensräume. Dabei sind Männer unter Wasser, die Raubäume anbringen.

Verankerung von Raubäumen im Donaualtarm Ottensheim für Fischhabitate

Männer unter Wasser

Nicht nur Männer unter Wasser sondern auch über Wasser waren im Herbst beim VERBUND-Wasserkraftwerk Ottensheim-Wilhering aktiv. Die Firma „Männer unter Wasser“ aus Seewalchen ist auf Bojenservice & Wasserbau spezialisiert und hat die Uferstrukturierung beim Donaukraftwerk umgesetzt. Der Name verspricht, was dahinter steht: Männer. Die Brüder Alois und Andreas Männer gaben ihrem Unternehmen den Namen.
Männer unter Wasser
Totholzstrukturen als Unterstand und Laichhabitat für Donaufische im Donaualtarm bei Ottensheim

Raubäume für mehr Fische

Nachträglich ließ VERBUND Raubäume (Totholzstrukturen) im Altarm des Stauraums Ottensheim-Wilhering einbauen. Die Firma Männer unter Wasser befestigte diese unter Wasser mit Stahlseilen und rammte dazu sogenannte Piloten (Pfähle) in das Ufer ein. Die Raubäume haben eine Länge von zirka 15 bis 20 Metern. Sie dienen künftig als Unterstand für Fische und als Versteck für Jungfische.

Die Fischereivertreter sind sehr zufrieden mit dieser Maßnahme, die Fischpopulation in der Donau wieder zu erhöhen. Damit schuf VERBUND ein wichtiges Rückzugsgebiet und Biotop für Fische.

Männer unter Wasser arbeiten auch auf dem Wasser: hier am Ponton mit Bagger

Gewusst? Europas längste Fischwanderhilfe

Das VERBUND-Kraftwerk Ottensheim-Wilhering an der Donau ist mit Europas längster Fischwanderhilfe ausgestattet. Seit 2016 umschwimmen Donaufische wie Laube, Rotauge, Aitel und Nase, aber auch Barbe, Zingel, Flussbarsch und Gründling sowie andere Wasserlebewesen den fast 15 Kilometer langen naturnahen Umgehungsbach. Der natürliche Fischaufstieg ist Teil des EU-Projekts LIFE+ Netzwerk Donau.
LIFE+ Netzwerk Donau
Übrigens: Jetzt flow-Blog abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!