Praktische Tipps und Tricks zum Umzug  

Sie haben Ihre Traumwohnung gefunden, möchten endlich aufs Land ziehen oder brauchen einfach einen Tapetenwechsel? Ein Umzug steht Ihnen also bevor? Das kann eine stressige Zeit sein, denn man muss an allerhand Dinge denken. VERBUND hilft Ihnen, sich in Ruhe auf Ihr neues Zuhause vorzubereiten:

  • Mit unserer praktischen Umzug-Checkliste planen Sie alle wichtigen To Do´s zeitgerecht.
  • Ob Sie Ihren Umzug selbst organisieren oder ein Unternehmen beauftragen - unsere Umzugstipps geben Ihnen einen Überblick. 

Der Zeitplan und die Checkliste

  • Mietvertrag für Ihre neue Wohnung abschließen und Schlüsselübergabe vereinbaren (Gibt es eine Ablöse? Die Kaution darf nicht mehr als 3 Netto-Monatsmieten, die Maklerprovision nicht mehr als 2 Netto-Monatsmieten betragen.)
  • Mietvertrag von Ihrer alter Wohnung kündigen (Die Kündigung muss immer schriftlich erfolgen, beachten Sie Ihre Kündigungsfrist, die im Mietvertrag vereinbart wurde.)
  • Umzugstermin festlegen
  • Umzugsunternehmen bestellen (Preise vergleichen und genau fragen, was alles inkludiert ist) oder Freunde und Verwandte als Umzugshelfer organisieren
  • Umzugstransporter mieten
  • Gibt es Renovierungsmaßnahmen in der alten oder neuen Wohnung? Dann Handwerkertermine organisieren (Maler, Elektriker, Installateur,…)
  • Bleiben Möbel in der alten Wohnung? Ablöse und Übernahme klären
  • Neue Wohnung ausmessen (Engpässe für Möbel beachten) und Einrichtungsplan überlegen
  • Neue Möbel bestellen und Liefertermine ausmachen - diese können bis zu ein paar Wochen dauern
  • Entrümpeln: Werden Sie alten Ballast los und entsorgen, verschenken oder verkaufen Sie Dinge, die Sie nicht mehr benötigen.
  • Arbeitgeber informieren und Urlaub für Ihre Übersiedlung beantragen. Erfragen Sie wie hoch Ihr Anspruch auf Sonderurlaub für einen Umzug ist. (beim Betriebsrat oder Ihrer Personalabteilung)
  • Übergabetermin mit dem alten Vermieter festlegen. Zuvor überprüfen was im Mietvertrag steht und wie die Wohnung übergeben werden muss (besenrein, Wände streichen, verbleibende Möbel,…)
  • Heizkostenabrechnung mit dem Vermieter klären
  • Ablesetermin für Strom- und Gas-Zählerstände mit Ihrem Energieversorger vereinbaren
  • Eventuell behördliche Genehmigung für einen Parkplatz anfordern, damit Transporter bzw. Umzugswagen vor der Wohnung geparkt werden dürfen. 
  • Verpackungsmaterial wie Kartons, Zeitungspapier, Klebeband, Luftpolsterfolie, Abdeckfolie, Filzstifte, Müllsäcke, Sackrodel, etc. besorgen
  • Prüfen Sie Daueraufträge und Einzugsermächtigungen und kündigen Sie diese oder passen Sie diese ggf. an.
  • Babysitter oder Haustiersitter für den Umzugstag organisieren
  • Alles in Kartons packen und nochmal ausmisten
  • Tipp: Kartons unbedingt beschriften! 
  • Wichtige Unterlagen und wertvolle Gegenstände gesondert einpacken
  • Überlegen, welche Dinge man am Umzugstag bei sich benötigt (Ausweise, Schlüssel,…)
  • Putzmittel besorgen
  • Umzugshelfer und Baby-/Tiersitter nochmal um Bestätigung des Termins bitten
  • Möbel abbauen
  • Verpflegung besorgen
  • Kühlschrank abtauen
  • Böden abdecken
  • Werkzeug griffbereit halten
  • Umzugshelfern den Arbeitsablauf erklären und Aufgaben zuordnen (Wo steht was und was ist alles mitzunehmen?)
  • Stiegenhaus auf evt. vorhandene Schäden überprüfen und diese dokumentieren. So kann man nach dem Umzug dafür nicht haftbar gemacht werden. Nach dem Umzug noch einmal überprüfen.
  • Zählerstände von Strom, Gas, Wasser, Heizung überprüfen und notieren
  • Hauptsicherung ausschalten
  • Gas- und Wasserhähne zumachen
  • Begehung und Abnahme der alten Wohnung mit dem Vermieter und Übergabe der Schlüssel
  • Übergabeprotokoll ausstellen lassen und Fotos machen!
  • Kaution zurück verlangen (Hier haben Sie bei voller Zurückzahlung zusätzlich Anspruch auf die Zinsen)
  • Mietendabrechnung verlangen
  • Haupt-/Nebenwohnsitz beim Meldeamt melden. Die Meldefrist beläuft sich auf 3 Tage nach dem Bezug der neuen Wohnung. Informieren Sie sich auf der Website des zuständigen Meldeamtes, welche Dokumente Sie für eine Ummeldung benötigen. (In den meisten Fällen sind das: amtlicher Lichtbildausweis inkl. Staatsbürgerschaftsnachweis, Geburtsurkunde und Meldezettel)
    Weitere Infos finden Sie auf www.help.gv.at
  • Versicherungen die neue Adresse bekanntgeben bzw. kündigen (Haushalts-, Haftpflicht-, Lebens-, Kranken-, Unfall-, Kfz-, Rechtsschutzversicherung…) Tipp: Melden Sie Ihren Umzug bei Ihrer Haushaltsversicherung, da dieser evtl. mitversichert ist.
  • Arbeitgeber Meldezettel übermitteln
  • Kabelfernsehen, GIS
  • Telefon/Handy
  • Internet
  • Energieversorger über Umzug informieren (Sind Sie VERBUND-Kunde? So nehmen Sie saubere Energie in Ihr neues Zuhause mit. >> Zum Artikel)
  • Wasser
  • Ämter (Krankenkasse, Finanzamt, Pensionskasse, Kirche,…)
  • Zeitungsabos
  • Nachsendeauftrag bei der Post einrichten: Infos dazu finden Sie auf www.post.at
  • Banken und Kreditinstitute (Girokonto, Kreditkarte, Bausparvertrag,…)
  • Kundenkarten

Umzug selbst durchführen - Geld sparen! 

Ein Umzug in eine neue Wohnung ist schon teuer genug - Maklerprovision, Kaution, neue Möbel, das alles muss bezahlt werden. Sparen Sie Geld und organisieren Sie den Umzug doch einfach selbst. Freunde, Familie und Bekannte helfen Ihnen sicher gerne dabei. Wir haben praktische Tipps für Ihren Umzug, damit Sie auch nichts vergessen:

  • Der Umzugstermin naht, kümmern Sie sich also jetzt schon um Verpackungsmaterial wie Kartons, Zeitungspapier, Klebeband, Luftpolsterfolie, Abdeckfolie, Filzstifte, Decken usw.
  • Sie werden einen Umzugstransporter benötigen. Reservieren Sie diesen rechtzeitig.
  • Helfer aktivieren: Fragen Sie Freunde, Verwandte und Bekannte, wer Ihnen vor dem Umzugstermin beim Einpacken und wer am Umzugstag mithelfen kann. Auf den Proviant am Umzugstag nicht vergessen – das steigert die Motivation!
  • Wenn Sie kleine Kinder oder Haustiere haben, sollten Sie für diese am Umzugstag eine Unterkunft organisieren um Stress für alle Beteiligten zu vermeiden.
  • Entrümpeln: Wenn Sie zu packen beginnen, überlegen Sie sich, welche Dinge Sie wirklich noch benötigen und welche Sie entweder entsorgen, verschenken oder verkaufen können. Ein Flohmarkt bietet die ideale Gelegenheit sich von altem Ballast zu befreien. Außerdem vermeiden Sie Müll und können Ihr Umzugsbudget noch etwas aufbessern. Man glaubt meist nicht, welche Schätze sich im Keller oder am Dachboden befinden.
  • Beschriften: Um spätere Verwirrung und unnötiges Schleppen zu vermeiden, beschriften Sie Ihre Kartons mit dem Inhalt und in welches Zimmer diese gestellt werden sollen. Zerbrechlichen Inhalt kennzeichnen!
  • Richtiges Packen: Immer zimmerweise packen und die Kartons nicht zu voll füllen, sonst könnten diese reißen. Zerbrechliche Dinge mit Zeitungspapier umwickeln und ganz nach oben in den Karton legen. 
  • Überlegen Sie, welche Dinge Sie am Umzugstag bei sich benötigen und packen Sie diese gesondert ein, z.B. wichtige Dokumente, Geldbörse, Schlüssel...
 

Umzugsunternehmen beauftragen - Keine Sorgen, weniger Stress!

Sie haben schon genug organisatorischen Stress und müssen allerhand An-, Ab- und Ummeldungen erledigen? Dann empfehlen wir, dass Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen, das Sie an dem großen Tag unterstützt. 
 
  • Erfahrungswerte einholen: Hören Sie sich in Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis um. Vielleicht kann Ihnen jemand ein Umzugsunternehmen empfehlen.
  • Angebote vergleichen: Holen Sie sich mehrere Angebote von Umzugsunternehmen ein. Die Unterschiede können sehr groß sein - sowohl preislich als auch qualitativ. Achten Sie auch darauf, ob es sich um Brutto- oder Nettopreis-Angaben handelt, damit es danach keine bösen Überraschungen gibt.
  • Versicherung: Klären Sie ab, ob das Umzugsunternehmen eine Versicherung anbietet oder ob Ihre Haushaltsversicherung den Umzug abdeckt. 
  • Umzugskosten sind unter gewissen Voraussetzungen steuerlich absetzbar, wenn Ihr Umzug z.B. beruflich veranlasst war. Verlangen Sie eine Rechnung und heben Sie die Belege auf. Fragen Sie dazu Ihren Steuerberater für nähere Infos.
 

Nützliche Links zum Thema Umzug:

Sie sind noch kein VERBUND-Kunde und möchten in Ihrem neuen Zuhause von unseren Produkten und Services profitieren? Sie haben in Ihrer neuen Wohnung einen Gasanschluss? Jetzt wechseln: