Photovoltaik-Anlage: Was Sie vor dem Kauf beachten müssen

Mit einer Photovoltaik-Anlage können Sie Ihren eigenen Strom produzieren und somit gezielt Ihre Energiekosten senken. Der Kauf einer Anlage erfordert eine gute und ausführliche Planung – wir informieren Sie darüber, was im Vorfeld zu beachten ist und welche Leistung Sie benötigen.
 
PV-Anlage: Umbau und Neubau

Neu- oder Umbau: Beides ist möglich

Eine PV-Anlage kann am einfachsten bei der Planung eines Neubaus berücksichtigt werden. Hier sollten sich Architekt und Fachplaner der PV-Anlage möglichst früh zusammentun. Auch im Zuge der Sanierung von Altbauten lässt sich Photovoltaik installieren. Voraussetzung für die Installation ist die Verfügbarkeit von verschattungsfreien Flächen sowie die geeignete Ausrichtung des Gebäudes zur Sonne.
PV-Anlage: Ausrichtung Dach

Ausrichtung des Daches

Idealerweise ist eine Photovoltaik-Anlage mit einer Neigung von 35 Grad Richtung Süden ausgerichtet. Dieser Idealfall ist allerdings selten gegeben. Bei einer Süd-West oder Süd-Ost Ausrichtung werden nahezu gleich gute Ergebnisse erzielt. Denn auch Dächer mit einer Ausrichtung nach Osten oder Westen liefern mehr als 90 Prozent der Energie, die bei einer Ausrichtung nach Süden erreicht wird.

PV-Anlage: Lage des Gebäudes

Lage des Gebäudes

Die Lage des Gebäudes spielt ebenso eine wichtige Rolle. Wenn zum Beispiel die Dachfläche morgens wegen eines Berges im Schatten liegt, sollte die Photovoltaik-Anlage nach Westen ausgerichtet werden. Auch bei Flachdächern bedarf es etwas mehr Aufwand. Auf diesen werden die Solarmodule mithilfe von Montagegestellen platziert. So erhält man den idealen Neigungswinkel.
PV-Anlage: Verschattungsfreie Flächen

Verschattungsfreie Flächen

Achten Sie auf Bäume, angrenzende Häuser, Hügel, Kamine und Antennen, wenn Sie die Fläche für die Montage planen. Hindernisse wie diese können zu einer Verdunkelung führen. Je näher die geworfenen Schatten sind, desto kritischer ist die Wirkung. Denn ein verschattetes Modul kann nur wenig Sonneneinstrahlung nutzen und dadurch deutlich weniger Strom erzeugen. 
PV-Anlage: Installation

Realisierung der Installation

Sind die Grundvoraussetzungen gegeben, kann es mit der Umsetzung losgehen. Auf das Erstgespräch mit den Experten folgt die genaue Planung der Anlage und ihre Bestandteile. Danach folgt die Montage und schließlich der Netzanschluss. All das dauert ungefähr fünf Wochen. Das VERBUND Tochterunternehmen SOLAVOLTA, führender Spezialist für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen, unterstützt Sie gerne persönlich während der gesamten Abwicklung bis zur Inbetriebnahme Ihrer Anlage.
Jetzt unverbindliches Angebot einholen

So einfach funktioniert die Installation:

Welche Anlagengröße ist notwendig?

Durchschnittlicher Stromverbrauch laut Erfahrungswerten und entsprechender Leistungsgrößen der benötigten Anlagen.

Personen im Haushalt Stromverbrauch Empfohlene Anlagengröße
2.500 kWh 2,75 kWp
3.500 kWh 3,24 kWp
4.300 kWh 4,05 kWp
5.300 kWh 4,86 kWp

Das VERBUND Eco-Solar Paket

VERBUND Eco-Solar Plus Paket: Kioto Poly Black 275 Photovoltaik-Paneele, solar.web App und Fronius Wechselrichter.

VERBUND Eco-Solar:  Die Königsklasse der eigenen Energiegewinnung. Von exklusiven Kioto Poly Black Paneelen, Überspannungsschutz, Datenmonitoring und der kompletten Abwicklung bis hin zu Förderungen1 - das Rundum-sorglos-Paket vom ersten Gespräch bis zum eigenen Strom.

Mehr zu VERBUND Eco-Solar

1 Förderhöhe gemäß Klima- und Energiefonds, Stand 01. März 2017. VERBUND übernimmt keine Haftung für die Gewährung, die Verfügbarkeit und die tatsächliche Höhe der Förderungen.