Hochqualifizierte Frauen fördern: Mit einem
finanziellen Energieschub

VERBUND fördert gezielt top qualifizierte Frauen. Auch in diesem Jahr werden wieder drei herausragende Studentinnen der TU Wien prämiert und ein Jahr lang mit jeweils 5.000 Euro unterstützt.

Die drei Stipendien richteten sich an folgende Zielgruppen:
Stipendium 1: Studentin im PhD-Studium 
Stipendium 2: Studentin im Master-Studium 
Stipendium 3: Studentin im BSc-Studium (bis zum 4. Semester) 

Bewerben können sich engagierte Studentinnen der technischen Studienrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Technische Mathematik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Informatik.

Wichtig ist, dass Bewerberinnen bereits erste Berufserfahrung im Rahmen von studienrelevanten Praktika gesammelt haben. Exzellente Englisch-Kenntnisse werden vorausgesetzt, weitere Fremdsprachen-Kenntnisse und Auslandsaufenthalte sind von Vorteil.

Machen Sie sich ein Bild vom VERBUND-Frauenstipendium:

30 hochqualifizierte TU-Studentinnen haben sich für das VERBUND-Frauenstipendium beworben. Die Bewerberinnen absolvierten zunächst ein Telefoninterview. Die am besten qualifizierten Teilnehmerinnen wurden zum Hearing eingeladen.

Bei diesem Auswahlverfahren mussten die drei Gewinnerinnen eine hochkarätige Jury aus HR-Expertinnen und -Experten und Top-Führungskräften von VERBUND sowie Expertinnen und -Experten des TU Career Centers unter anderem im Rahmen von Präsentationen und Teamübungen überzeugen.

HR-Expertinnen und -Experten von VERBUND und des TU Career Center werden mit den drei Stipendiatinnen ein passendes Förderpaket entwickeln. Dieses enthält ausgewählte Fachtagungen und Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung.

Die Stipendiatinnen werden ein Jahr lang unterstützt.

Alle Bewerbungen wurden über das TU Career Center abgewickelt.
Sie haben die Möglichkeit sich 2017 wieder für das einzigartige VERBUND-Frauenstipendium zu bewerben. 
VERBUND-Frauenstipendium 2016 vergeben!

Im Rahmen der TU Jobmesse "TUday16" wurde am 14.4.2016 das VERBUND-Frauenstipendium an drei herausragende Studentinnen der TU Wien übergeben.

Vergabe des VERBUND-Frauenstipendiums 2016

verbund-frauenstipendium-2016
v.l.n.r. Gabrijela Kvasina, Georg Westphal (VERBUND) und Sophie Rain. Nicht am Bild ist Johanna Grames aufgrund eines Auslandsaufenthaltes

VERBUND-Stipendiatinnen 2016 im Portrait

  • verbund-frauenstipendiatin-sophie-rain

    Bachelorstipendiatin Sophie Rain aus Jetzelsdorf (NÖ) studiert Technische Mathematik. "Schon als Kind war ich von Rätseln und logischen Denkspielen fasziniert. Dieses logische Arbeiten ist es auch, das mir an meinem Studium der technischen Mathematik besonders gefällt. Jedes Beispiel ist wie ein Rätsel, das durch gewisse Spielregeln, also mathematische Sätze gelöst werden kann", erzählt Rain über die Wahl ihrer Studienrichtung.

    Bachelorstipendiatin Sophie Rain aus Jetzelsdorf (NÖ) studiert Technische Mathematik. "Schon als Kind war ich von Rätseln und logischen Denkspielen fasziniert. Dieses logische Arbeiten ist es auch, das mir an meinem Studium der technischen Mathematik besonders gefällt. Jedes Beispiel ist wie ein Rätsel, das durch gewisse Spielregeln, also mathematische Sätze gelöst werden kann", erzählt Rain über die Wahl ihrer Studienrichtung.

  • verbund-frauenstipendiatin-gabrijela-kvasina

    Master-Stipendiatin Gabrijela Kvasina aus Bosnien und Herzegowina studiert Bauingenieurwesen mit Spezialisierung auf Bauprozessmanagement & Geotechnik. "An meiner Fachrichtung fasziniert mich, dass Bauingenieure eine große Verantwortung für ihre Mitmenschen haben, da sie ihren Lebensraum mitgestalten und bauen. Dadurch werden sie mit dem Lösen vielseitiger und spannender Aufgaben betraut."

    Master-Stipendiatin Gabrijela Kvasina aus Bosnien und Herzegowina studiert Bauingenieurwesen mit Spezialisierung auf Bauprozessmanagement & Geotechnik. "An meiner Fachrichtung fasziniert mich, dass Bauingenieure eine große Verantwortung für ihre Mitmenschen haben, da sie ihren Lebensraum mitgestalten und bauen. Dadurch werden sie mit dem Lösen vielseitiger und spannender Aufgaben betraut."

  • verbund-frauenstipendiatin-johanna-grames

    PhD-Stipendiatin Johanna Grames aus Niederösterreich ist Studentin der Technischen Mathematik, Doctoral Pro-gramme for Water Resource Systems. Sie würde auch anderen Frauen, die gerade vor der Ausbildungswahl stehen, einen technischen Beruf empfehlen. "Ein technisches Studium hilft dabei, komplexes Fachwissen zu erlangen und fördert strukturiertes Arbeiten und Teamgeist", so Grames.

    PhD-Stipendiatin Johanna Grames aus Niederösterreich ist Studentin der Technischen Mathematik, Doctoral Pro-gramme for Water Resource Systems. Sie würde auch anderen Frauen, die gerade vor der Ausbildungswahl stehen, einen technischen Beruf empfehlen. "Ein technisches Studium hilft dabei, komplexes Fachwissen zu erlangen und fördert strukturiertes Arbeiten und Teamgeist", so Grames.

Voriger Slide Nächster Slide

Bildergalerie Frauenstipendiatinnen

Alumni-Events des VERBUND-Frauenstipendiums

Der Alumni-Event wurde Anfang Oktober 2013 ins Leben gerufen. Damit werden der Austausch und die Vernetzung der Frauen untereinander gefördert. Die Frauenstipendiatinnen können sich hier auch mit weiblichen Führungskräften von VERBUND austauschen. Eingeladen werden alle Stipendiatinnen, die seit 2009 das VERBUND-Frauenstipendium erhalten haben. 

Anna Haller, Master-Stipendiatin 2009 über die Alumni-Events: 
"Ich hab mich über die Einladung zum Alumni-Treffen des VERBUND-Frauenstipendiums sehr gefreut. Das ist eine tolle Gelegenheit zum Networking und Erfahrungsaustausch. Der Besuch im Kraftwerk Freudenau war hochinteressant und wir konnten dabei VERBUND näher kennenlernen. Vielen Dank für die ausgezeichnete Organisation!"

Clarissa Stracke, Bachelor-Stipendiatin 2011 über die Alumni-Events:
"Vielen Dank für den spannenden und unterhaltsamen Nachmittag gestern! Es hat mir wirklich gut gefallen und Spaß gemacht alle kennenzulernen."

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer VERBUND-Webseiten. Durch die Nutzung unserer VERBUND-Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr über Cookies erfahren Sie hier.