Preiserhöhung bei VERBUND - Was ist passiert?

VERBUND hat im März über die bevorstehende Preiserhöhung informiert. Mit 1.5.2022 ist diese Preiserhöhung in Kraft getreten. Das spüren die Kund:innen und es wirft viele Fragen auf. Wir erklären die Hintergründe.

Die Preiserhöhung ist die Folge vieler Faktoren. Der Strompreis ist unter anderem vom Gaspreis abhängig, die Ermittlung basiert auf einem eigenen europaweiten Verfahren, unterliegt Regulierungen, und nicht zuletzt auch dem Wettbewerbs- und Kartellgesetz. Der Strompreis kann weder von VERBUND, noch von anderen Stromerzeugern oder -händlern eigenmächtig verändert werden.

Wie entsteht der Strompreis und warum steigt er auch bei VERBUND – trotz Energie aus Erneuerbaren?

Der Strompreis entsteht am freien Markt und ergibt sich aus Angebot und Nachfrage. Das heißt, dass eine steigende Nachfrage auch höhere Strompreise zur Folge hat. Die derzeitige Energiekrise, unter anderem ausgelöst durch den Angriffskrieg in der Ukraine, hat genau diese Entwicklung ausgelöst.

Wenn die gesamte Nachfrage nicht mit günstigen erneuerbaren Quellen, wie zum Beispiel von VERBUND (unser Strom stammt zu 100 % aus österreichischer Wasserkraft, Wind- und Sonnenkraft) abgedeckt werden kann, müssen fossilen Kraftwerke angefragt werden, um den Bedarf zu decken. Diese teureren Kraftwerke bestimmen ab diesem Zeitpunkt den Strompreis (Merit Order Prinzip). In Österreich sind das vor allem Gaskraftwerke. VERBUND kann, so wie andere Energieanbieter auch, dieses Vorgehen nicht ändern, da das Merit Order Prinzip vom europäischem Strommarkt vorgegeben wird. Mit diesem Verfahren soll eine faire Strompreisbildung, zu einheitlichen Konditionen gewährleistet werden.

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies für diese Website, um YouTube-Videos ansehen zu können.
Ausbau Renewables in Europa

Was müssen wir jetzt mehr denn je tun? Die Energiewende anführen.

Wir müssen alles tun, um uns von klimafeindlichen Energie- und Preisabhängigkeiten zu befreien. Insbesondere dem stockenden Ausbau von erneuerbarer Energie in Österreich ausgelöst durch langsame Genehmigungsverfahren und Rechtsunsicherheit muss entgegengewirkt werden. Deshalb investiert VERBUND in den nächsten zwei Jahren über 3 Milliarden Euro in Österreich und Europa. Nur durch diesen entschlossenen Ausbau erneuerbarer Energien, und das damit einhergehende Vorantreiben der Energiewende, wird Österreich unabhängiger von fossilen Importen, was sich stabilisierend und senkend auf die Strompreise auswirken wird.

Unsere strategische Ausrichtung

Was können wir in dieser fordernden Situation für unsere Kund:innen tun? Für Entlastung sorgen. 

VERBUND übernimmt Verantwortung für für seine 500.000 Haushaltskund:innen und arbeitet mit seinen Expert:innen bereits an Maßnahmen und Entlastungen, bis hin zu spezifischen Lösungen für Härtefälle. Dieses Entlastungspaket wird noch im Mai kommen, um unsere Kund:innen bestmöglich durch diese schwierige Situation begleiten zu können.

Für Kund:innen, die bereits heute Schwierigkeiten haben ihre Stromrechnung zu bezahlen, hat VERBUND gemeinsam mit der Caritas einen Stromhilfefonds für Härtefälle eingerichtet. Falls Sie betroffen sind, können sich dort direkt mit ihren konkreten Anliegen melden.

Panoramaansicht des Stausees Mooserboden im Hochgebirge

Steigende Energiekosten - damit sind viele Fragen verbunden.

Warum steigen die Strompreise bei einem nachhaltigen Energieanbieter wie VERBUND? Kommt der Strom nicht aus dem Wasserkraftwerk? Ist denn das Wasser teurer geworden?

Alles über die Preisentwicklung