VERBUND-Jahresergebnis 2006: neues Rekordergebnis erwirtschaftet

20.02.2007Wien

Umsatz: 2.878,2 Mio. Euro (+34,9 %), operatives Ergebnis: 806,5 Mio. Euro (+53,0 %), Konzernergebnis: 501,1 Mio. Euro (+43,5 %), Dividende/Aktie: 0,75 Euro (+50 %). Der VERBUND konnte im Geschäftsjahr 2006 ein neues Rekordergebnis erzielen.

VERBUND verzeichnet im Geschäftsjahr 2015 eine Ergebnissteigerung: Das EBITDA stieg um 9,9 % auf 888,7 Mio. €, das Konzernergebnis lag mit 207,7 Mio. € um 64,7 % über dem Vorjahreswert. Bereinigt um Einmaleffekte sank das EBITDA, trotz der gesunkenen Absatzpreise und einer im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozentpunkte geringeren Wasserführung, nur um 5,7 % auf 838,8 Mio. €. Unterstützend wirkten Zusatzerträge aus der Vermarktung von Regelenergie und Engpassmanagement sowie Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen. Das bereinigte Konzernergebnis konnte aufgrund eines verbesserten Finanzergebnisses und geringerer Ertragsteuern um 24,5 % auf 268,9 Mio. € gesteigert werden.

Auch 2015 war VERBUND mit weiterhin herausfordernden Rahmenbedingungen konfrontiert. Geringes Wirtschaftswachstum und steigende Energieeffizienz reduzieren das Stromverbrauchswachstum. Gleichzeitig wachsen die Stromerzeugungskapazitäten, vor allem im Bereich erneuerbare Energien, weiter. Die Primärenergiepreise sind massiv zurückgegangen. Entsprechend fielen auch die Großhandelspreise. Die Umsetzung der Energiewende in Richtung CO2-freie Erzeugung schreitet voran. Aufgrund der volatilen Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien ist zudem mehr Flexibilität in der Stromerzeugung und im Netzbetrieb erforderlich. Dies wirkt sich unmittelbar auf die Geschäftsentwicklung von VERBUND aus.

Im Geschäftsjahr 2015 wurden zahlreiche Maßnahmen fortgesetzt, um dem Umbruch am europäischen Strommarkt zu begegnen. Diese umfassten die Fortsetzung der thermischen Restrukturierung mit der Stilllegung des Kohlekraftwerks Dürnrohr sowie den Abschluss der Verkäufe der Gas-Kombikraftwerke in Frankreich und den Ausstieg aus der italienischen Beteiligung Sorgenia. Das seit 2013 laufende Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm wurde mit einer Gesamteinsparung in Höhe von 177 Mio. € und damit um 47 Mio. € mehr als ursprünglich geplant abgeschlossen.

Die Ergebnisentwicklung im Geschäftsjahr 2015 war positiv. Das EBITDA stieg um 9,9 % auf
888,7 Mio. €, das Konzernergebnis lag mit 207,7 Mio. € um 64,7 % über dem Vorjahreswert. Die Ergebnisentwicklung war jedoch in beiden Jahren massiv von Einmaleffekten beeinflusst. Im Jahr 2015 waren dies insbesondere die Wertminderung des Gas-Kombikraftwerks Mellach sowie die Auflösung von Rückstellungen aufgrund von Verfahrensbereinigungen im Netzbereich. Bereinigt um Einmaleffekte sank das EBITDA, trotz der gesunkenen Absatzpreise und einer im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozentpunkte geringeren Wasserführung, nur um 5,7 % auf 838,8 Mio. €. Unterstützend wirkten im Wesentlichen Zusatzerträge aus der Vermarktung von Regelenergie und Engpassmanagement sowie Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen. Das bereinigte Konzernergebnis konnte im Wesentlichen aufgrund eines verbesserten Finanzergebnisses und geringerer Ertragsteuern um 24,5 % auf 268,9 Mio. € gesteigert werden.

Kundenfokus und energienahe Dienstleistungen
VERBUND baut das Angebot an innovativen Stromprodukten und energienahen Dienstleistungen kontinuierlich aus. Als erster Vertriebspartner brachte VERBUND zur Jahresmitte 2015 die TESLA Energy Powerwall nach Österreich. Für Privatkunden gibt es seit Herbst 2015 mit dem VERBUND-Eco-Home eine Smart-Home-Lösung für Steuerung, Komfort und Sicherheit im energie-intelligenten Zuhause. Seit November 2014 bietet VERBUND die plusGas-Produktpalette, 23.000 Kunden haben sich seither für das klimaneutrale Heizgas von VERBUND entschieden. Gleich zu Jahresbeginn 2016 übernahm VERBUND-GETEC Energiecontracting das professionelle Wärmemanagement für acht  Anlagen in Vorarlberg und versorgt damit Gewerbeparks, Wohnhausanlagen sowie ein Pflegeheim mit Wärme. In Österreich hat VERBUND  bei Strom im Kleinkundensegment einen Marktanteil von 7 %, im Großkundensegment von rd. 20%. In Deutschland ist VERBUND der führende Grünstromanbieter für Wiederverkäufer und Großkunden.

Dividende 2015
Bei der Hauptversammlung am 13.4.2016 wird für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende von 0,30 € je Aktie vorgeschlagen. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote in Höhe von 50,2 % bezogen auf das berichtete Konzernergebnis bzw. einer Ausschüttungsquote in Höhe von 38,8 % bezogen auf das bereinigte Konzernergebnis.

Ausblick 2016
Auf Basis einer durchschnittlichen Eigenerzeugung aus Wasserkraft wird für das Geschäftsjahr 2016 ein EBITDA von rund 750 Mio. € und ein Konzernergebnis von rund 230 Mio. € erwartet. 

Aufgrund der in den letzten Wochen dramatisch gesunkenen Terminmarktpreise für Strom evaluiert das Management der VERBUND AG jedoch weitere signifikante Maßnahmen zur Stärkung des Free Cash Flows. Diese beziehen sich insbesondere auf die Bereiche Wachstums- und Instandhaltungsinvestitionen, zukünftige Dividendenpolitik sowie Aufwandsreduktionen. 
 
Kennzahlen Einheit 2014** 2015 Veränderung in %
Umsatzerlöse* Mio. € 2.880,4 2.969,6 3,1
EBITDA Mio. € 808,8 888,7 9,9
Operatives Ergebnis Mio. € 384,4 410,6 6,8
Konzernergebnis Mio. € 126,1 207,7 64,7
Ergebnis je Aktie 0,36 0,60 64,7
EBIT-Marge* % 13,3 13,8
EBITDA-Marge* % 28,1 29,9
Cashflow aus operativer Tätigkeit Mio. € 717,6 674,0 -6,1
Free Cashflow nach Dividende Mio. € -133,6 392,7
Net Debt/EBITDA X 5,0 4,1
(Vorgeschlagene) Dividende je Aktie 0,29 0,30 3,4
* Die Berechnung wurde im Geschäftsjahr 2015 gemäß IAS 8 mit Wirkung vom 1.1.2014 retrospektiv angepasst. ** Für die Berechnung der Kennzahlen wurde das Ergebnis nach Ertragsteuern aus nicht fortzuführenden Aktivitäten miteinbezogen.

Weitere Informationen sowie den Integrierten Geschäftsbericht 2015 finden Sie auf www.verbund.com > Investor Relations > Aktuelles Finanzergebnis.

Konzernpressesprecherin

Ingun Metelko Ingun Metelko

Unternehmenssprecherin

E-Mail senden