VERBUND und Nationalpark Hohe Tauern: Natur und Wasserkraft erleben

18.07.2013Malta

Kostenlose geführte Wanderungen rund um die Kölnbreinsperre im Maltatal

VERBUND und Nationalpark Hohe Tauern laden bis 14. September 2013 alle Natur- und Wanderbegeisterten ein, die Hohen Tauern rund um die Kölnbreinsperre im Kärntner Maltatal zu erwandern. Die Wanderungen werden von Nationalpark Rangern begleitet, die neben Erklärungen zur Pflanzen- und Tierwelt auch Tipps für das sichere und Natur schonende Wandern geben.

VERBUND und Nationalpark Hohe Tauern sind nicht nur Nachbarn sondern auch Partner im Klimaschutz. Rund um die Kölnbreinsperre, Österreichs höchster Talsperre im Kärntner Maltatal, gibt es seit Sommerbeginn ein neues Angebot: kostenlose geführte Wanderungen in das Großelendtal oder über den Panoramaweg Arlscharte. Ausgangspunkt für die von Nationalpark Rangern geführten Touren ist das Berghotel Malta*** - auch für Teilnehmer, die nicht an der Kölnbreinsperre übernachten.  Anmeldungen sind nur für Gruppen erforderlich.

Wanderung in das Großelendtal zur Osnabrückerhütte


Diese leichte Wanderung im hochalpinen Gelände führt immer dienstags und freitags am Ufer des Kölnbreinspeichers entlang taleinwärts zum Arlboden. Von hier weiter westlich bis zur Einmündung des Kleinelendtales und in südlicher Richtung über den Kleinelendbach bis an das Ende des Stausees. Auf dem Fahrweg in schöner Landschaft am flachen Talboden gelangt man zur Osnabrückerhütte auf 2.022 m, von der aus sich ein beeindruckender Blick in den Talschluss und auf die mächtige Kulisse des Großelendkees erschließt. Die Dauer der Wanderung beträgt rund 5 Stunden (4 Stunden Gehzeit).

Panoramaweg Arlscharte


Diese mittelschwere Wanderung im hochalpinen Gelände findet immer mittwochs und samstags statt. Sie führt am Ufer des Kölnbreinspeichers entlang bis zu einer Gedenkstätte, an der der Jägersteig abzweigt. Der Jägersteig ist bis zur Jägersteighütte als Alpenblumen-Lehrpfad gestaltet. Von hier geht der Weg weiter über grasige Hänge in Serpentinen steil hinauf zur Arlscharte (2.252 m). Von dort gelangt man über einen breiten Rücken zur Arlhöhe (2.326 m), wo sich ein herrlicher Ausblick auf die Bergwelt der Hohen Tauern erschließt. Die Wanderung dauert ca. 5 Stunden (3,5 Stunden Gehzeit).

Sicherheit und Vorbereitung von Wanderungen im hochalpinen Gebiet


Zur Vorbereitung und Einstimmung auf die Wanderungen finden jeden Dienstag und Freitag um 20.00 Uhr kostenlose Multimedia-Vorträge im Berghotel Malta*** statt. Erfahrene Nationalpark Ranger stimmen Besucherinnen und Besucher auf die kommenden Erlebnisse ein und geben wertvolle Ratschläge und Tipps zum Verhalten im hochalpinen Gebiet.

Partnerschaft VERBUND und Nationalpark Hohe Tauern


Seit nunmehr drei Jahren setzen VERBUND und der Nationalpark Hohe Tauern mit dem innovativen und kostenlosen Bildungsprogramm “VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern” in Kärnten, Salzburg und Tirol ein lebendiges Zeichen für den Klimaschutz. Mehr als 5.500 Schülerinnen und Schüler haben seit Bestehen der Klimaschule am von der UNSECO ausgezeichneten Klima-Unterricht teilgenommen – 10.000 sollen bis 2016 dazukommen. Mit Sommer-Camps für Kinder und dem Angebot kostenloser, geführter Wanderungen vertiefen VERBUND und Nationalpark ihre Zusammenarbeit.

Mediensprecher für Salzburg, Tirol und Bayern

Wolfgang Syrowatka Wolfgang Syrowatka

Pressesprecher für Salzburg, Tirol und Bayern

E-Mail senden