VERBUND: Entscheidung über thermisches Kraftwerksportfolio

14.05.2014Wien

VERBUND informiert über die geplante Vorgehensweise bezüglich des thermischen Portfolios. Geplant sind die temporäre Stilllegung des Gas-Kombikraftwerkes Mellach und der zwei französischen Gas-Kombikraftwerke sowie die Schließung des Steinkohlekraftwerkes Dürnrohr  und des Öl-Fernheizkraftwerkes Neudorf/Werndorf II.

Die massiven Verwerfungen am europäischen Elektrizitätsmarkt führen insbesondere im thermischen Bereich zu einem sektorweiten Wirtschaftlichkeitsdruck, unter dem alle Stromerzeugungsunternehmen leiden. VERBUND hat in den letzten Monaten alle Optionen zur Optimierung des gesamten thermischen Kraftwerksportfolios intensiv geprüft und plant folgende Maßnahmen umzusetzen, die in den Folgejahren zu einer dauerhaften wirtschaftlichen Verbesserung  führen sollen:

  • die temporäre Stilllegung des Gas-Kombikraftwerks Mellach,
  • die temporäre Stilllegung der französischen Gas-Kombikraftwerke Pont-sur-Sambre und Toul,
  • die Schließung des Steinkohlekraftwerks Dürnrohr,
  • die Schließung des ölbefeuerten Fernheizkraftwerks Neudorf/Werndorf II.

Das Steinkohlekraftwerk Mellach bleibt zur Fernwärmeversorgung der Stadt Graz weiter in Betrieb.

Die Genehmigung durch den VERBUND Aufsichtsrat steht noch aus. 

Konzernpressesprecherin

Ingun Metelko Ingun Metelko

Unternehmenssprecherin

E-Mail senden