VERBUND setzt im Mölltal weitere nachhaltige Umweltmaßnahmen um

03.10.2014Reißeck und Mühldorf

Zwei neue Öko-Projekte und ein spannender Themenweg wurden ihrer Bestimmung übergeben.

VERBUND setzt im Mölltal weitere nachhaltige Umweltmaßnahmen um

VERBUND errichtete in den vergangenen Monaten an der Einmündung der Möll in den Stausee Reißeck bei Kolbnitz als weitere ökologische Ausgleichsmaßnahme zum Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II ein rund ein Hektar großes naturnahes Gewässer für Jungfischer. Das Öko-Projekt wurde gemeinsam mit dem renaturierten Sachsenwegkanal und dem neuen Themenweg „Wasserkraft-Natur-Fischerei“ am Freitag, den 3. Oktober, feierlich eröffnet und vom Land Kärnten mit dem „Lebensraum-Wasser-Preis“ ausgezeichnet.
Neuer Themenweg: Starke Aufwertung für das Naherholungsgebiet
Im Zuge der Errichtung des Pumpspeicherkraftwerkes Reißeck II wurde in den letzten Monaten ein drei Kilometer langer Themenweg „Wasserkraft-Natur-Fischerei“ errichtet, der von Mühldorf bis zum westlichen Ende des Stausees Reißeck führt. Auf insgesamt acht Informationstafeln wird mit hochwertigen Fotodarstellungen und ergänzenden Erklärungen auf ökologisch wertvolle Lebensräume, die Fischerei, aber auch auf die saubere Stromerzeugung durch heimische Wasserkraft hingewiesen.
„Der neue Themenweg veranschaulicht das beeindruckende Zusammenspiel von Wasserkraft, Natur und Fischerei und wertet sowohl das Naherholungsgebiet rund um den Stausee Rottau als auch den Mölltalradweg nachhaltig auf“, erläutert DI Dr. Karl Heinz Gruber, Geschäftsführer der VERBUND Hydro Power GmbH.

Neues Stillgewässer Reißeck: Nachwuchsfischer willkommen!
Zusätzlich zum Themenweg wurde an der Einmündung der Möll in den Stausee Rottau ein neues Stillgewässer errichtet. Es umfasst eine Fläche von rund einem Hektar und ist bis zu fünf Meter tief. Dazu ermöglicht das sanft abfallende Ufer Kindern und Jugendlichen einen sicheren Zugang zur Fischerei.
„In Angelteichen, wie dem Stillgewässer Reißeck, werden vor allem Regenbogenforellen, Karpfen und Schleien gehalten. Diese Fischarten eignen sich besonders gut für stehende Gewässer, weil sie sehr gut zugefüttert werden können und höhere Wassertemperaturen als in der Möll vertragen“, freut sich Mag. Gert Gradnitzer, Fischereiberechtigter im Mölltal, über das neue Gewässer.

Renaturierung Sachsenwegkanal: Mehr Natur, mehr Sicherheit
Als weitere Öko-Maßnahme erhielt der Oberwasserkanal des Kraftwerks Malta-Unterstufe – ursprünglich als betoniertes Trapezgerinne ausgeführt –in den vergangenen Monaten als ökologische Aufwertung naturnah gestaltete Dammböschungen.. Durch den Rückbau der Kanalufer wurde zusätzlich ausreichend Platz für eine standorttypische Ufervegetation und wertvolle Rückzugsbereiche für Wasservögel, Amphibien, Reptilien und auch Libellen geschaffen.
Die linke Kanalseite besteht fast durchgehend aus künstlichen Dämmen, die durch ihre dichte und kompakte Ausführung die Sicherheit und den Schutz der umgebenden Siedlungsräume gewährleisten. Beim Begehen bieten die neuen weichen Uferstrukturen zudem Mensch und Tier wesentlich mehr Sicherheit.

„Lebensraum-Wasser-Zeichen“ für Stillgewässer Reißeck
Das Stillgewässer Reißeck wurde am Freitag, dem 3. Oktober 2014, um 11.30 Uhr von Umweltlandesrat Rolf Holub mit dem „Lebensraum-Wasser-Zeichen“ ausgezeichnet. Es zählt damit im Rahmen der Initiative Lebensraum Wasser des Wasserreferates des Landes Kärnten zu den über 130 schönsten Wasserplätzen an Kärntens Flüssen und Bächen.
Bereits im Vorjahr erhielt die neue Fischwanderhilfe Rottau-Mühldorf – nunmehr ebenfalls ein wichtiger Teil des neuen  Themenweges – das Prädikat „Lebensraum-Wasser-Zeichen“.

Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II ist ein wichtiger Impuls für die regionale Wertschöpfung
Hoch über dem Kärntner Mölltal befindet sich im Mühldorfer Graben die derzeit größte Kraftwerksbaustelle Österreichs. Mit dem Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II investiert VERBUND Hydro Power GmbH, gemeinsam mit den Partnern KELAG und Energie AG Oberösterreich, nicht nur in den Ausbau der erneuerbaren Energien in Österreich, es entsteht zusammen mit den Kraftwerken Malta und Reißeck auch eine der leistungsstärksten Wasserkraftwerksgruppen Europas.
Die Partner setzen damit aber auch einen wichtigen Impuls für die regionale Wertschöpfung. Während der mehr als vierjährigen Bauzeit werden 385 Mio. Euro investiert. Das Projekt sichert hunderte Arbeitsplätze in der Industrie, im Baugewerbe, im Handel, in den Beherbergungsbetrieben und der Gastronomie. Insgesamt werden beim Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II sechs Mio. Euro in ökologische Ausgleichsmaßnahmen investiert.

Pressesprecher für Kärnten und Steiermark

Robert Zechner Robert Zechner

Pressesprecher für Steiermark und Kärnten

E-Mail senden