VERBUND Ergebnis Quartal 1/2015

06.05.2015Wien

Positive Ergebnisentwicklung trotz weiterhin herausfordernder Rahmenbedingungen

Für das erste Quartal 2015 verzeichnet VERBUND eine positive Ergebnisentwicklung trotz herausfordernder Rahmenbedingungen. Das EBITDA stieg um 5,2% auf 217,8 Mio. €, das Konzernergebnis lag mit 63,4 Mio. € um 54,9% über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2015 wurde bestätigt: VERBUND erwartet auf Basis einer durchschnittlichen Eigenerzeugung aus Wasserkraft ein EBITDA von rund 770 Mio. € und ein Konzernergebnis von rund 180 Mio.

VERBUND hat die im Geschäftsjahr 2014 beschlossenen Maßnahmen zur Restrukturierung des Bereichs Wärmekraft konsequent weiter umgesetzt. Der Verkauf der französischen Gas-Kombikraftwerke Pont-sur-Sambre und Toul und der Ausstieg aus der italienischen Beteiligung Sorgenia wurden im Quartal 1/2015 abgeschlossen. 

Das operative Geschäft war im Quartal 1/2015 von einer überdurchschnittlichen Wasserführung der Flüsse geprägt. Der Erzeugungskoeffizient von 1,03 lag um 3,0% über dem langjährigen Durchschnitt und um zehn Prozentpunkte über dem Vergleichswert der Vorjahresperiode. Die Erzeugung aus Wasserkraft stieg somit um 497 GWh. Insgesamt war die Eigenerzeugung von VERBUND im Quartal 1/2015 mit 7.453 GWh um 13,9% höher als im ersten Quartal des Vorjahres. Trotz negativer Rahmenbedingungen und gefallener durchschnittlicher Absatzpreise konnte VERBUND die Ergebnisse steigern. Das EBITDA stieg um 5,2% auf 217,8 Mio. €, das Konzernergebnis lag mit 63,4 Mio. € um 54,9% über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Anstieg ist im Wesentlichen auf die durch den Verkauf der Kraftwerke in Frankreich vermiedenen Verluste aus der thermischen Produktion zurückzuführen.   

VERBUND hat Ende 2014 die Investitionspläne für den Zeitraum 2015-2017 auf 870 Mio. € gestrafft. Mit dem laufenden internen Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramm sollen zusätzlich bis Ende 2015 kumuliert über drei Jahre 165 Mio. € eingespart werden. Die Marktoffensive und der Ausbau der kundennahen Services werden fortgesetzt. Die Anzahl der Stromkunden belief sich zum 31.3.2015 auf rund 333.000 und jene der Gaskunden auf rund 11.000. 

Ausblick 2015 bestätigt
Für das Geschäftsjahr 2015 erwarten wir auf Basis einer durchschnittlichen Eigenerzeugung aus Wasserkraft ein EBITDA von rund 770 Mio. € und ein Konzernergebnis von rund 180 Mio. €. Für 2015 ist eine Ausschüttungsquote von rund 50% geplant – bezogen auf das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis.

Kennzahl Einheit Q1/2014* Q1/2015 Veränderung in %
Umsatzerlöse Mio. € 680,4 712,1 4,7
EBITDA Mio. € 207,1 217,8 5,2
Operatives Ergebnis Mio. € 110,7 123,8 11,9
Konzernergebnis Mio. € 40,9 63,4 54,9
Ergebnis je Aktie 0,12 0,18 54,9
EBIT-Marge % 16,3 17,4
EBITDA-Marge % 30,4 30,6
Cashflow aus operativer Tätigkeit Mio. € 174,6 166,1 –4,9
Free Cashflow nach Dividende Mio. € 1,4 266,3
Nettoverschuldungsgrad % 66,5 72,1
* Für die Berechnung der Kennzahlen wurde das Ergebnis nach Ertragsteuern aus nicht fortzuführenden Aktivitäten (entspricht dem Ergebnis nach Ertragsteuern, das den als „zur Veräußerung gehaltenen“ eingestuften französischen Gesellschaften Pont-sur-Sambre Power S.A.S. und Toul Power S.A.S. bis zu ihrer Entkonsolidierung im Vorjahr zuzurechnen ist) miteinbezogen.

Weitere Informationen sowie den Zwischenbericht 1/2015 finden Sie auf www.verbund.com > Investor Relations > Aktuelles Finanzergebnis.

Konzernpressesprecherin

Ingun Metelko Ingun Metelko

Unternehmenssprecherin

E-Mail senden