Zum Weltwassertag 2019: VERBUND im Einsatz für saubere und artenreiche Flüsse

21.03.2019Wien

Österreich nutzt den geographischen Vorteil seiner zahlreichen Gewässer für die Stromerzeugung. An den Kraftwerke barg VERBUND im Vorjahr 16.000 Tonnen Treibgut und Müll, wie der „Integrierte Geschäftsbericht 2018“ dokumentiert.

Der internationale Welt-Wassertag am 22. März soll das Bewusstsein für die Bedeutung der kostbaren Ressource verstärken. Dazu gehört die Sauberkeit unserer Gewässer. Was im Wasser landet, muss irgendwann bei einem der VERBUND-Kraftwerke vorbei. In ganz Österreich arbeiten daher bei den Kraftwerke so genannte Rechenreinigung-Maschinen. Die entfernen das Schwemmgut aus den heimischen Gewässern. Neben kleinerem und größerem Holz ist es immer wieder Plastik und Zivilisationsmüll, der bei den Kraftwerken auftaucht und von Partnerfirmen fachgerecht entsorgt wird. 16.000 Tonnen listet der Integrierte Geschäftsbericht für 2018 auf. Die Summe ist aufgrund der geringen Wasserfügung des Vorjahres deutlich unter den Werten, doch deutet dies nur auf eine zeitliche Verschiebung der Menge und nicht auf einen Rückgang des Anfalls hin.   

Naturschutz und Biodiversität an Österreichs Flüssen

2.800 Hektar Anlageflächen von VERBUND-Kraftwerken wurden nachträglich unter Schutz gestellt- von Natura-2000 bis Ramsar reichen die Schutzverordnungen. Renaturierungsprojekte wie das Partnerprojekt LIFE+ Traisen beweisen, dass mit kluger Landschaftsplanung die Artenvielfalt an Kraftwerksstandorten rasch und erstaunlich erfolgreich verbessert werden kann.

53 Fischwanderhilfen machen Kraftwerke barrierefrei

Mit technisch innovativen oder auch ausladend großflächigen Fischwanderhilfen erfüllt VERBUND mehr als die Vorschriften der EU-Wasserrahmen-Richtlinie erfordern. Wo immer es möglich ist, wird zusammen mit Partnern aus EU, Bund, Ländern und Fischerei mehr als die Durchgängigkeit der Flüsse hergestellt. Zusätzliche Habitate wie beispielsweise an Europas längster Fischwanderhilfe in Ottensheim-Wilhering an der Donau sind Laich- und Lebensraum für Fische und Rückzugsgebiet für Lebewesen am Wasser. Ziel ist die gänzliche Barrierefreiheit der heimischen Wasserkraftwerke.

Integrierter Geschäftsbericht zum Download


Kontakt

Florian Seidl Florian Seidl

Pressesprecher Erzeugung

E-Mail senden