Mit neuen Lehrlingen in die Energiezukunft

30.08.2019Ybbs, Persenbeug-Gottsdorf

21 Lehrlinge, darunter 2 Frauen, starten heuer in der Lehrwerkstätte Ybbs-Persenbeug. Die begehrte Doppelberufsausbildung (Elektro- und Metalltechnik) sichert die Zukunft der Wasserkraft in Österreich.

Mit der feierlichen Übergabe der Lehrverträge begann heute für 21 Kraftwerkerinnen und Kraftwerker und einen künftigen Vermessungstechniker der Einstieg in die berufliche Zukunft. In den kommenden vier Jahren werden sie in der Lehrwerkstätte Ybbs-Persenbeug und an den Kraftwerksstandorten in Niederösterreich, Wien, Steiermark und Kärnten ausgebildet. In Österreich und Bayern nimmt VERBUND heuer insgesamt 45 Lehrlinge auf.

Michael Amerer, als Geschäftsführer der VERBUND Hydro Power GmbH auch zuständig für die Lehrlingsausbildung im VERBUND-Konzern. „Der Erfolg unserer einzigartigen Doppelberufsausbildung zeigt sich in überdurchschnittlichen Erfolgen bei den Lehrabschluss-Prüfungen. Beim heurigen Jahrgang erreichte ein Drittel unsere Lehrlinge einen Abschluss mit Auszeichnung.“ Schon ab dem zweiten Lehrjahr werden die Lehrlinge an den Kraftwerksstandorten ausgebildet. Die Kombination von Praxisorientierung und digitalen, smarten Anwendungen erfordert von Lehrlingen wie Ausbildnern immer neue Qualifikationen. Schraubenschlüssel und Smartphone sind heute fast gleichwertige Werkzeuge im modernen Kraftwerksbetrieb.

„Wasserkraft übernimmt eine Schlüsselrolle in der Energiewende. Nur mit qualifizierten, motivierten Mitarbeitern kann es gelingen, die Herausforderung der Klimakrise zu bewältigen“, so Michael Amerer.

"Niederösterreichs Betriebe brauchen dringend gut ausgebildete und motivierte Facharbeiter. Wir sehen auch, dass wir mit der größten Lehrlingsoffensive, die es in Niederösterreich jemals gegeben hat, konstant gute Erfolge verbucht werden. Unsere Lehrlinge zeigen das auch immer wieder bei nationalen und internationalen Vergleichswettkämpfen", so LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf.

Lehrberuf attraktiver für Frauen

Frauen sind in technischen Lehrberufen noch immer unterrepräsentiert. VERBUND unternimmt hier große Anstrengungen, den Frauenanteil zu erhöhen. Heuer beginnen drei junge Frauen ihre Lehre bei VERBUND.

Mehr als sauberer Strom aus der Region

Die Vorteile der Wasserkraft bei der Stromerzeugung liegen auf der Hand. Der Kraftwerksbetrieb mit Personal aus der Region stellt darüber hinaus auch einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Allein in Niederösterreich investiert VERBUND jährlich rund 37 Mio. Euro für Betriebsinvestitionen, Instandhaltungen und andere Arbeiten an den Kraftwerken. Die regionale Wertschöpfung durch die Zusammenarbeit mit einheimischen Lieferanten spielt dabei eine wichtige Rolle. 

Zwei Berufe – eine Lehre

Der Einstieg bei VERBUND als Lehrling ist Grundlage für viele Entwicklungsmöglichkeiten im künftigen Berufsleben. Die solide Basis bildet die Doppellehre: In 4 Jahren Lehrzeit werden die angehenden Facharbeiterinnen und Facharbeiter zu Elektrotechnikern und Metalltechnikern ausgebildet. Die Ausbildung erfolgt in den Lehrwerkstätten Kaprun, Ybbs und Töging in Bayern. Dabei wird größter Wert darauf gelegt, dass theoretisches Wissen sofort in der Praxis angewandt werden kann – am besten im einen der 128 Kraftwerke von VERBUND. Andere Lehrlinge und erfahrene Betreuerinnen und Betreuer schaffen ein positives Umfeld, das auch die gemeinsame Freizeitgestaltung umfasst.

Kontakt

Florian Seidl Florian Seidl

Pressesprecher Erzeugung

E-Mail senden