SAMMLUNG VERBUND: Die Kunstsammlung von VERBUND

Die SAMMLUNG VERBUND wurde 2004 von VERBUND AG, Österreichs führendem Stromunternehmen und einem der führenden Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa, ins Leben gerufen. Sie ist eine hochkarätige Firmensammlung mit zeitgenössischer, internationaler Ausrichtung.

Jahre SAMMLUNG VERBUND

Künstlerinnen und Künstler

Kunstwerke

 

Publikationen

 

ANSPRUCH der SAMMLUNG VERBUND
Wir wollen künstlerische Positionen, die bisher verborgen waren, entdecken, sichtbar machen und eine Spur im kulturellen Gedächtnis sowie in der Kunstgeschichte hinterlassen. 

Deshalb setzt die SAMMLUNG VERBUND Kunst aus den 1970er-Jahren in Dialog mit gegenwärtigen Positionen. Zu dieser Zeit lösten sich viele Künstlerinnen und Künstler von der Malerei und schufen völlig neue Ausdrucksformen. Sie begannen ihren eigenen Körper als Medium zu entdecken. Fotografie, Video, Film und Performance etablierten sich als eigenständige Kunstformen. 

MAXIME
Entsprechend der Maxime "Tiefe statt Breite" werden ganze Werkgruppen von Künstlerinnen und Künstlern gesammelt um eine tiefergehende Auseinandersetzung mit den Schaffensphasen zu ermöglichen. Dieser Maxime entsprechend publizieren wir Monografien zu den Sammlungskünstlerinnen: Birgit Jürgenssen, Cindy Sherman, Francesca Woodman, Renate Bertlmann und Louise Lawler.

 


Logo der Sammlung Verbund Wien

E-Mail senden

Am Hof 6a
1010 Wien

Vertikale Galerie geschlossen!

Aufgrund der derzeitigen Covid-19 Verordnung bleibt die Ausstellung MADE IN AUSTRIA geschlossen. 
Jedoch bleiben wir #closedbutactive und bieten Rundgänge durch die Ausstellung via Instagram und Facebook an. 

Aktuelle Ausstellung

Die SAMMLUNG VERBUND stellt sich vor

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies für diese Webseite, um YouTube-Videos ansehen zu können.

SCHWERPUNKT FEMINISTISCHE AVANTGARDE
Gabriele Schor prägte den Begriff "Feministische Avantgarde" um die Pionierleistung der Künstlerinnen der 1970er-Jahre hervorzuheben. Dieser Schwerpunkt umfasst an die 600 Kunstwerke von 81 Künstlerinnen. Sie thematisieren ihren eigenen Körper, hinterfragen das Diktat der Schönheit und reflektieren die Konstruktion von weiblichen Identitäten. Die gleichnamige Ausstellung tourt seit 2010 durch bisher 15 Städte in Europa und war u.a. im Centre de Cultura Contemporánia in Barcelona, im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe und im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien zu sehen. 

SCHWERPUNKT WAHRNEHMUNG VON RÄUMEN UND ORTEN
Der Schwerpunkt "Wahrnehmung von Räumen und Orten" stellt Querverbindungen zwischen Werkgruppen her, in denen es um räumliche Phänomene geht. Dazu zählen Werke von u.a. Bernd und Hilla Becher, Janet Cardiff und George Bures Miller, Joachim Koester, Louise Lawler, Gordon Matta-Clark, Fred Sandback, Jeff Wall.

Auch die permanente Intervention Yellow fog von Olafur Eliasson an der Fassade des VERBUND-Gebäudes zählt zu diesem Schwerpunkt und ist täglich während der Abenddämmerung sichtbar. 

 

Gründungsdirektorin Gabriele Schor Gabriele Schor

Gründungsdirektorin

E-Mail senden

Kuratorische Assistentin Theresa Dann Theresa Dann

Kuratorische Assistentin

E-Mail senden

Nächster Teaser Voriger Teaser
In der SAMMLUNG VERBUND befinden sich Kunstwerke von 121 Künstlerinnen und 38 Künstlern. 

FEMINISTISCHE AVANTGARDE der 1970er-Jahre

Helena Almeida, Emma Amos, Sonia Andrade, Eleanor Antin, Anneke Barger, Lynda Benglis, Judith Bernstein, Renate Bertlmann, Tomaso Binga, Dara Birnbaum, Teresa Burga, Marcella Campagnano, Elizabeth Catlett, Judy Chicago, Linda Christanell, Veronika Dreier, Orshi Drozdik, Lili Dujourie, Mary Beth Edelson, Renate Eisenegger, Rose English, VALIE EXPORT, Gerda Fassel, Esther Ferrer, Marisa González, Eulàlia Grau, Barbara Hammer, Margaret Harrison, Lynn Hershman Leeson, Alexis Hunter, Mako Idemitsu, 1940, Sanja Iveković, Anne Marie Jehle, Birgit Jürgenssen, Kirsten Justesen, Auguste Kronheim, Ketty La Rocca, Leslie Labowitz, Suzanne Lacy, Katalin Ladik, Suzy Lake, Brigitte Lang, Natalia LL, Lea Lublin, Karin Mack, Dindga McCannon, Ana Mendieta, Anita Münz, Rita Myers, Senga Nengudi, Lorraine O’Grady, ORLAN, Florentina Pakosta, Gina Pane, Letícia Parente, Ewa Partum, Friederike Pezold, Margot Pilz, Howardena Pindell, Ingeborg G. Pluhar, Lotte Profohs, Angels Ribé, Ulrike Rosenbach, Martha Rosler, Brigitte Aloise Roth, Suzanne Santoro, Carolee Schneemann, Lydia Schouten, Elaine Shemilt, Cindy Sherman, Penny Slinger, Annegret Soltau, Anita Steckel, Gabriele Stötzer, Betty Tompkins, Regina Vater, Marianne Wex, Hannah Wilke, Martha Wilson, Francesca Woodman, Nil Yalter

WAHRNEHMUNG VON RÄUMEN UND ORTEN 
Vito Acconci, Francis Alÿs, Monika Baer, Uta Barth, Cecil Beaton, Bernd und Hilla Becher, Johanna Billing. Barbara Bloom, Ulla von Brandenburg, Tom Burr, Miriam Cahn, Janet Cardiff / George Bures Miller, Georgia Creimer, Olafur Eliasson, Ceal Floyer, Gilbert & George, Simryn Gill, Nan Goldin, Teresa Hubbard / Alexander Birchler, Annette Kelm, Joachim Koester, Moussa Kone, Louise Lawler, Gordon Matta-Clark, Ursula Mayer, Anthony McCall, Ernesto Neto, Loan Nguyen, Ingo Nussbaumer, Gabriel Orozco, Erkan Özgen / Sener Özmen / Cengiz Tekin, Elodie Pong, Wilfredo Prieto, Laura Ribero, Aïda Ruilova, Ed Ruscha,  Mario Sala, Fred Sandback, Tomoko Sawada, Melanie Schiff, Chiharu Shiota, Simon Starling, John Stezaker, Annika Ström, Sergio de la Torre, Joëlle Tuerlinckx, Jeff Wall, Lawrence Weiner, James Welling, Christopher Williams, David Wojnarowicz

IDENTITÄT
Maria Luise Bussmann, Simon Fujiwara, Kate Gilmore, Aneta Grzeszykowska, Maria Hahnenkamp, Jenny Holzer, Sigune Hamann, Lena Henke, Peter Hujar, Michel Journiac, Jürgen Klauke, Jakob Lena Knebl, Roberta Lima, Sarah Lucas, Urs Lüthi, Annette Messager, Tahmineh Monzavi, Adam Rzepecki,Markus Schinwald, Stefanie Seibold, Lorna Simpson, Sophie Thun, Gillian Wearing
Das internationale Advisory Board setzt sich aus der Gründungsdirektorin Gabriele Schor und wechselnden internationalen Expertinnen und Experten zusammen. 
 
Bisherige Mitglieder des Kuratoriums
Philipp Kaiser: freier Kurator in Los Angeles (ehemaliger Direktor des Museum Ludwig in Köln)
Jessica Morgan: Direktorin der Dia Art Foundation in New York (ehemalige Kuratorin an der Tate Modern in London)
Camille Morineau: Gründerin und Leiterin von AWARE (Archives of Women Artists, Research and Exhibition) (ehemalige Kuatorin am Musée National dÁrt Moderne sowie Centre Pompidou, Paris)
Sean Rainbird: Direktor der National Gallery Irland (ehemaliger Kurator an der Tate Modern in London)
Marc-Olivier Wahler, Direktor Musée d'art et d'historie de Genève (ehemaliger Direktor des Palais de Tokyo in Paris)

Theresa Dann
Kuratorische Assistentin der SAMMLUNG VERBUND
Zahlreiche nationale und internationale Museen und Ausstellungshäuser präsentierten Kunstwerke der SAMMLUNG VERBUND als Leihgaben in ihren Ausstellungen.

Nationale Leihnehmer
21er Haus, Wien, ALBERTINA, Wien, ALBERTINA MODERN, Wien, BACA Kunstforum Wien, Belvedere, Wien, Camera Austria Linz, Kunsthalle Krems , Kunsthalle Wien, Kunsthaus Bregenz, Künstlerhaus, Wien, Kunstraum Niederösterreich, Wien, Lentos Kunstmuseum, Linz , MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien, MUMOK - Museum moderner Kunst, Wien, MUSA – Museum, Startgalerie, Artothek, Wien, Museum der Moderne am Mönchsberg, Salzburg, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt , OÖ Kulturquartier des Landes Oberösterreich, Linz, OÖ Landesmuseum, Linz, Taxispalais Innsbruck, Tirol, Universalmuseum Joanneum Kunsthaus Graz, Graz, Westlicht, Wien

Internationale Leihnehmer
Aargauer Kunsthaus, Aarau/Deutschland , Art Gallery of Western Australia, Perth/Australien, ARTER, Vehbi Koc Foundation, Istanbul, Türkei , Bonniers Kunsthall Stockholm, Schweden, BOZAR, Brüssel/Belgien, Bündner Kunstmuseum, Chur/Schweiz, Centre de la photographie, Genève/Schweiz, Chicago Museum of Contemporary Art, USA, C/O Berlin, Deutschland, Fotomuseum Winterthur, Schweiz, Galleria dell’ Academia Florenz, Italien, Gwangju Biennale, Südkorea, Haus der Kulturen der Welt, Berlin/Deutschland, Kestnergesellschaft, Hannover, Deutschland, Kunsthalle Vogelmann – Städtische Museen Heilbronn, Deutschland, KUNST MERAN | MERANO ARTE, Meran/Italien, Kunsthalle Baden-Baden, Kunsthaus Zürich, Schweiz, Kunsthalle Mannheim, Deutschland, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Kunsthalle Tübingen, Deutschland, Louisiana Museum, Humblebaeck, Humblebaeck/Dänemark, Mjellby Konstmuseum, Halmstad/Schweden, MOCA - Museum of Contemporary Art, Los Angeles/USA, Modern Art Museum of Fort Worth, Texas/USA, MOM Art Space, Hamburg, Monnaie de Paris, Frankreich, Mudam Luxembourg, Luxemburg, MUSAC – Museo de Arte Contemporáneo, León/Spanien, Musée de la Dance Rennes, Frankreich, Museion, Bozen, Museum Ludwig, Köln/Deutschland, Museum Rietberg, Zürich, National Glass Center, Sunderland/England, National Museum of Women in the Arts, Washington, Österreichisches Kulturforum, Bratislava/Slowakei , Österreichisches Kulturforum, New York/USA, Photo España, Madrid/Spanien, Pinakothek der Moderne, München/Deutschland , Royal Academy of Arts London, England, San Francisco Museum of Modern Art, USA, Schinkel Pavillion, Berlin, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Deutschland, Staatliche Kunstsammlung Dresden, Deutschland, Städtisches Museum Abteiberg, Deutschland, Stedelijk Museum, Amsterdam/Niederlande, Stills - Centre for Photography, Edinburgh, Solomon R. Guggenheim Museum, New York/USA, Southbank Centre, Hayward Gallery, London, Swiss Institute/Contemporary Art, New York, Tate Liverpool, England, Tate Modern, London/England , Vancouver Art Gallery, Kanada, Whitney Museum of American Art, New York/USA

Bild zum Standort