Genehmigungsbescheid für Traisensanierung

25.05.2012

Die Renaturierung der Traisen-Mündung ist vom Amt der niederösterreichischen Landesregierung für umweltverträglich erklärt worden. Der Bescheid liegt nun sechs Wochen öffentlich zur Einsicht auf.

Im Flussunterlauf zwischen Traismauer und Zwentendorf soll eine lebendige, Au-Landschaft neu entstehen. Die Traisen verläuft derzeit in einem regulierten Bett, das dem Fluss keine Möglichkeit zur Entfaltung lässt.

Die Umweltverträglichkeitserklärung wurde am 21. Oktober 2010 zur Genehmigung im Rahmen einer Umweltverträglichkeitsprüfung eingereicht. In der achtwöchigen Auflage besteht die Möglichkeit zur Einsichtnahme in den Bescheid.

Kostenteilung durch die Projektpartner

Die EU fördert das Projekt zu wesentlichen Teilen aus Mitteln des LIFE+Nature-and-Biodiversity-Fonds. Weitere Kostenbeteiligungen kommen vom Niederösterreichischen Fischereiverband, dem Landschaftsfonds Niederösterreich, der via donau sowie der Bundeswasserbauverwaltung.

Kontakt

Florian Seidl Florian Seidl

Pressesprecher Erzeugung

E-Mail senden