Neue Kraftwerker für Österreich

04.09.2012Ybbs

Erster Lehrtag im Ausbildungszentrum Ybbs

Strom aus der Region braucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort: VERBUND setzt auf seine bewährte Doppelberufs-Ausbildung mit hohem Praxisbezug und sichert so den Nachwuchs an qualifizierten Fachkräften. In den kommenden vier Jahren erlernen eine Frau und 29 Männer in der unternehmenseigenen Ausbildungszentrum in Ybbs gleich zwei aussichtsreiche Berufe: Elektrotechniker/-in und Metalltechniker/-in.
Nach Beendigung ihrer Lehrzeit sind sie gefragte Fachkräfte mit allen Chancen – auch bei VERBUND.

Um eine qualitativ hochwertige Ausbildung von Nachwuchs-Fachkräften gewährleisten zu können, investiert VERBUND jährlich rund 3 Millionen Euro. „Unsere Kraftwerke in ganz Österreich sind Arbeits- und Ausbildungsstätten für bis zu 200 Jugendliche und unterstreichen unsere starke Verankerung in der Region“, erklärte Michael Amerer, Vorstandsmitglied der VERBUND Hydro Power AG und Lehrlingsbeauftragter bei VERBUND. „Die hochqualitative Ausbildung von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Region ist nicht nur das Fundament für eine effiziente Betriebsführung unserer Anlagen, sondern auch ein wesentlicher Faktor künftigen Unternehmenserfolgs. Nur wer fachlich und praktisch gut ausgebildet wurde, ist in der Lage, die  anspruchsvollen Aufgaben zu erfüllen, die der tägliche Kraftwerksbetrieb mit sich bringt.“
Die feierliche Übergabe der Lehrverträge ist Tradition bei VERBUND. Seit 1948 wurden über 2.000 Lehrlinge ausgebildet. Einige von ihnen sind heute in führenden Positionen bei VERBUND tätig: So hat zum Beispiel schon Helmut Biberger, Werksgruppenleiter in Kaprun, seinen Berufseinstieg als Lehrling in Kaprun gewagt.

Ein großer Schritt für junge Menschen
Herbert Murr, Leiter der Lehrwerkstätten von VERBUND, betont, dass VERBUND die 30 Lehrlinge auf ihrem Ausbildungsweg nicht alleine lässt. Das bedeutet neben dem Erwerb neuer beruflicher Fähigkeiten auch die außerberufliche Freizeit. Eine sinnvolle und gemeinsame Gestaltung der Freizeit ist ebenso wichtig wie die Sicherheit, den Lehrlingen stets zur Seite zu stehen. „Mit dem Beginn der Lehre ändert sich vieles. Vor allem ist der erste Lehrtag auch ein Schritt zu mehr Selbstständigkeit. Bei VERBUND begleiten wir unsere jungen Kolleginnen und Kollegen bei diesem Übergang von der Schule in das Arbeitsleben. Wir vermitteln die Fähigkeit zum Selbstcoaching und bemühen uns gemeinsam, unsere Lehrlinge gemäß ihren Stärken und Fähigkeiten zu fördern. Gemeinsam schaffen wir ein Klima der Menschlichkeit, des Respekts und der Zusammenarbeit, in dem die Lehrinhalte spannende Herausforderungen und keine Belastung sind. So meistern wir berufliche und menschliche Herausforderungen gemeinsam“, erläutert Murr.

Lehrausbildung auf höchstem Niveau
Das hohe Niveau der Lehrlingsausbildung bei VERBUND wird jährlich aufs Neue bestätigt. Seit Jahrzehnten liegt die Abschlussquote bei fast 100 Prozent, die Quote der ausgezeichneten Abschlüsse bei rund 40%.
Im ersten Jahr der Lehrausbildung erfolgt die Ausbildung in einer der drei VERBUND-Lehrwerkstätten. Neben Ybbs-Persenbeug bildet VERBUND auch in Kaprun und Töging am Inn (Deutschland) Fachkräfte aus. Schon ab dem zweiten Jahr sammeln die Lehrlinge Praxis in einem der Kraftwerke von VERBUND. Insgesamt stehen seit der Eröffnung der Lehrwerkstätte Kaprun im Jahr 2009 60 Lehrplätze pro Jahr zur Verfügung.

Kontakt

Florian Seidl Florian Seidl

Pressesprecher Erzeugung

E-Mail senden